Comicmagazin,News, Manga, Comic, Onlinecomics, Rezensionen, Buch, Software, Comic CD´s, Zeichnerportrait´s,
crss kult logo 1+02
Über - das letzte Aufgebot 402

Über - das letzte Aufgebot #4

Wenn man nicht das genaue Rezept hat, gelingt manch ein Projekt nicht.

Die Produktion der Übermenschen bei den Alliierten läuft nicht so, wie geplant und an der Front wird die Lage immer verzwickter. Immer mehr Risiken werden eingegangen, die Atombome wird entwickelt und der Führer erschafft immer mehr Kopien von sich selbst.

Spione lauern hinter jeder Ecke, Goebbel plant in Berlin den nächsten Schritt und in Kiew wird gekämpft. Sieglinde gegen das russische Schlachtschiff Maria.

Als kleinen Bonus bekommen wir mehr Informationen über unsere drei deutschen Übermenschen.

Kieron Gillen hält es spannend mit seiner alternativen Version des Zweiten Weltkrieges. Daniel Gete, Caanan White und Gabriel Andrade haben auch dieses Mal gute Arbeit

geleistet und den vierten Band der Reihe wunderbar gestaltet.

Der Kampf um das dritte Reich geht weiter – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

172 Seiten; 22,00€; Panini

(Original: „Über“ 18-22; „Über Special“ 1)

Spider-Man 2099 5 – Showdown in der Zukunft02

Spider-Man 2099 #5 – Showdown in der Zukunft

Der finale Band der Spider-Man 2099-Reihe von Peter David!

Zeitreisen sind komplex, vor allem wenn man in die eigene Vergangenheit zurückreist. Aber wenn man die Zukunft retten will, bleibt einem wohl nichts anderes übrig, oder?

Miguel O'Hara ist zurück in 2019, wo er versucht 2099 zu retten. Dafür muss er die Terrororganisation FIST ausschalten und die Sinistren Sechs besiegen. Dabei trifft er auf den Spider-Man von 2019, der sein erstes Kostüm trägt, und sieht sich außerdem mit dunklen Geheimnissen aus seiner eigenen Familie konfrontiert. Gemeinsam mit seiner geliebten Tempest deckt er auf, was am 15. Mai schief gelaufen ist. Und wer hinter der Maske des anderen Spider-Man steckt.

Werden die beiden Spinnen es schaffen, die Apokalypse zu verhindern oder ist die Zukunft schon fest geschrieben?

Das Artwork zu David's Finalband stammt von Will Sliney, der bereits Erfahrungen mit Spider-Kämpfern hat.

Der letzte Band im Kampf um Miguels Zukunft – aus dem Hause Panini!

100 Seiten; 12,99€; Panini

(Original: „Spider-Man 2099“ (15) 22-25)
 

Punisher 3 – Die dunkelste Stunde02

Punisher #3 – Die dunkelste Stunde

Endlich wieder in der Großstadt!

Frank Castle ist wieder in New York. Doch während seiner Abwesenheit haben die Verbrecher sich wie immer vermehrt. Man hat sogar bei ihm eingebrochen.

Ein Mörder machen die U-Bahn unsicher, ein Drogendealer fordert in zu einem Duell heraus und ist dabei High von seinem eigenen Stoff, nachts fällt aus unerklärlichen Gründen der Strom aus und es scheint als wäre der Punisher nicht der einzige, der nach New York zurückgekommen ist. Ist ihm etwa etwas oder jemand aus der Wildnis gefolgt?

Außerdem gibt es noch eine Portion Familiendrama und eine gestohlene Waffe oben drauf, reife Leistung von Autorin Becky Cloonan.

Matt Horak und Kris Anka haben für diesen Finalband alle Register gezogen und zaubern ein beeindruckendes Artwork, dass nicht nur in den Action-Szenen gut aussieht.

Der Abschlussband dieser Punisher-Reihe – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

116 Seiten; 14,99€; Panini

(Original: „Punisher“ 13-17)

Iron Man Sonderband 202

Iron Man Sonderband #2 – Tony Starks letzter Trick

Nach ihrem mehr oder weniger gelungenen Einstieg in ihr Leben als Superheldin Schrägstrich Stellvertreterin von Iron Man Tony Stark legt sich Riri Williams jetzt mit Nick Fury an. Und mit Lucia von Bardas.

Doch dabei belässt es Autor Brian Michael Bendi nicht. Seine Ironheart bekommt gleich die volle Dröhnung an Kriesen zu spühren – Schurken ohne Ende, Fury und SHIELD. Und in Latveria warten schon ein paar Doombots darauf, die weibliche Iron Man zu zerlegen.

Vielleicht kann ihr Mary Jane Watson helfen? Und wo zur Hölle ist Tony hin?!

Neben gelungenen Action-Scenen bekommt der Leser auch tiefere Einblicke in Riris Charakter und Vergangenheit. Dazu noch Marys und ihr erstes Treffen mit dem Mann himself – Tony.

Bendis, Stefano Caselly, Kiichi Mizushima, Kate Niemczyk und Taki Soma haben auch für den zweiten Sonderband der neuen Heldin nicht an Arbeit gespart.

Der Kampf geht weiter. Wird Riri bestehen und eine richtige Heldin werden, wie sie es sich erträumt hat? Und wird Tony wieder zurückkommen?

Spannend und doch mit genug Platz für Gefühl und Frauengespräche (mehr oder weniger) – aus dem Panini-Verlag!

124 Seiten; 14,99€; Panini

(Original: „Invincible Iron Man (2017)“ 7-11)

Injustice – Ground Zero 202

Injustice – Ground Zero #2

Der zweite und letzte Band über die Schreckensherrschaft des stählernen Diktators!

Aus der Sicht von Jokers Exgeliebten Harley Quinn bekommen wir die finale Schlacht gegen den Tyrannen Superman aus nächster Nähe mit. Diese kämpft dabei an der Seite von Gothams dunklem Beschützer Batman und noch vielen weiteren Helden wie Wolverine und Wonder Woman. Ihre letzte Hoffung ist eine Geheimwaffe.

Doch in der Zwischenzeit kommen nicht nur Helden aus der anderen Dimension vorbei, sondern auch jemand, der Harley stark beeinflussen könnte.

Der Joker ist wieder im Land! Wird sie es schaffen, ihm zu widerstehen?

Die Harley-Horde gegen den Joker-Clan!

Christopher Sebela schafft einen beeindruckenden zweiten (und letzten) Teil des Comics zum Spiel.  Das Artwork der an die 130 Seiten stammt aus den Federn von Pop Mhan, Tom Derenick, Daniel Sampere und vielen mehr.

Der Abschlussband zum gleichnamigen Videospiel – aus dem Panini-Verlag!

132 Seiten; 15,99€; Panini

(Original: „Injustice Ground Zero“ 7-12)

 

Guardians of the Galaxy 7

Guarians of the Galaxy #7 – Chaos im Kosmos

Wen der letzte Band auch voller Fragen zurückgelassen hat, der bekommt jetzt die Gelegenheit, in dein einzelnen Kapiteln nach Antworten zu suchen.

Verfolgt von Raptors-Kriegern fliegen die Guardians mit ihrem (gestohlenen Raptors-) Schiff durch die Galaxie und auch die Ältesten sind hinter ihnen her. Aber die Erde braucht die Hilfe der Guardians, denn ein Schutzschild schirmt nicht nur Eindringlinge ab, sondern lässt auch niemanden hinaus.

Dazu die Geschichte hinter Drax' plötzlichem Pazifismus und Hang zur Meditation, Gamoras Jagd nach dem Teil ihrer Selbst, der an einem Ort ist, der unerreichbar scheint, Starlords Zusammentreffem mit Yondu und seinem Bruder, und warum Baby Groot nicht weiterwächst.

Als Special Guest kommt Loki vorbei und pflanzt seine tückischen Ideen ein...

Gerry Duggan liefert auf alles eine Antwort, auch wenn die Geschichten auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenhängend rüberkommen. Trotzdem fügen sie sich gut in die Gesamtgeschichte der Reihe ein. Aaron Kruder, Greg Smallwood und Danilo Beyruth haben das Artwork für diesen siebten Band geschaffen.

Das Guardian-Chaos geht weiter – aus dem Panini-Verlag!

148 Seiten; 16,99€; Panini

(Original: „All-New Guardians of the Galaxy“ 6-10, „Annual“ 1)

Dr StrangePunisher  Wunderwaffe

Dr. Strange/Punisher – Wunderwaffe

Ungewöhnliche Gegner erfordern ungewöhnliche Verbündete.

New York wird von Mafia-Dämonen überschwemmt und Punisher Frank Castle muss schon bald einsehen, dass seine herkömmlichen Methoden nicht wirklich effektiv sind. Darum wendet er sich an Stephen Strange, denn wenn sich einer mit dem Magie-Kram auskennt, dann doch wohl der beste Zauberer auf der Welt. Mit Axt und Knarre geht’s auf Dämonenjagd, einer Mafia-Familie an den Kragen und zur Portalschließung. Und dabei knistert es ordentlich, denn die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein.

Dr. Strange und der Punisher nicht wirklich aus dem selben Holz geschnitzt. Werden sie es schaffen, an einem Strang zu ziehen und die Stadt von den Monstern zu befreien?

John Barber, Andrea Borccardo, Jason Muhr und Dominike Stanton haben in diese Miniserie (komplett enthalten) all ihr Können gesteckt und eine beeindruckende Geschichte zu Papier gebracht, die ihresgleichen sucht.

Ein Crossover der anderen Art – aus dem Hause Panini!

132 Seiten; 15,99€; Panini

(Original: „Dr. Strange/Punisher: Magic Bullets“ 1-4)

Batwoman 1

Batwoman #1 – Die vielen Arme des Todes

Auch Batwoman hat es jetzt in DC's Rebirth-Universum geschafft!

Viele kennen Kate Kane vielleicht noch aus „Batman – Detective Comics“. Jetzt ist Kate die Beschützerin von Gotham City. Gemeinsam mit Butler Alfreds Tochter Julia Pennyworth bekämpft sie das Böse in der Stadt. Als neue Waffen auf den Schwarzmarkt kommen, machen sich die beiden auf die Suche nach der Quelle des Monster-Venom und landen auf Corvana. Das weckt Erinnerungen in Kate, vor allem als die Königin Safiyah die Bildfläche betritt...

Kate hat einen langen Weg hinter sich mit vielen Verlusten. Ihre Familie, ihre Schwester, Freunde und mehr.

Marguerite Bennett und James Tynion IV haben als Autoren einen guten Einstieg in diese Reihe gezaubert. Das Artwork stammt von Steve Epting, Stephanie Hans und Renato Arlem.

Der erste Band aus der neuen Reihe um die dunkle Heldin – ein Werk aus dem Hause Panini!

164 Seiten; 17,99€; Panini

(Original: „Batwoman Rebirth“ 1; „Batwoman“ 1-6)

XMENBLUE 1

X-Men Blue #1 – Reise ins Blaue

Der Kampf – Gute Mutanten gegen Böse Mutanten – geht in eine neue Runde!

Die X-Men haben eine neue Anführerin und einen neuen Mentor. Unter Jean Grey versuchen Cyclops, Iceman, Angel und Co. sich gegen neue und alte Widersacher durchzusetzen.

Ihr neuer Mentor und Finanzierer ist entgegen aller Erwartungen Magneto. Er versucht die jungen X-Men davon zu überzeugen, dass er sich geändert hat und die Menschen nicht mehr als Gegner sieht. Doch das ganze Bündnis ist noch so frisch, dass noch nicht einmal die Mutantengruppe um Kitty Pride davon weiß.

Als ersten Gegner treffen die X-Men auf Black Tom und später auf Bastion und noch viele weitere, nicht alle davon sind dem Leser schon bekannt.

Außerdem ist auch von Parallelwelten die Rede, auf die im Laufe der Geschichte näher eingegangen wird. Und immer wieder gibt es Besuch aus anderen Welten, darunter sowohl Freund als auch Feind...

Cullen Bunn macht es spannend in dem ersten Band der neuen X-Men-Serie. Dank der anfänglichen Vorstellungsrunde und dem nicht notwendigen Vorwissen eignet sich dieser Band besonders gut für Neueinsteiger oder Leser, die ihr Wissen auffrischen wollen!

Jorge Molina und Julian Lopez haben dieses Mal für das Artwork gesorgt und wieder gute Arbeit geleistet.

Eine weitere Serie über die populären Mutanten – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

148 Seiten; 16,99€; Panini

(Original: „X-Men Blue“ 1-6)

NIGHTWING 3

Nightwing #3 – Nightwing muss sterben

Manchmal hat man das Gefühl, im Leben läuft alles gut. Und dann kommt es wieder richtig dicke... Dabei hätte Dick eine kleine Auszeit doch verdient, oder?

Dick Grayson alias Nightwing ist dabei, sich in Blüdhaven ein neues Leben aufzubauen und es läuft sowohl dort als auch in der Liebe gerade recht gut für den Helden. Und das sehen auch alle seine Freunde. Dann jedoch erreichen ihn beunruhigende Nachrichten – jemand fordert seinen Tod! Außerdem wird seine Freundin Shawn nach Paris entführt (und war da nicht noch dieser Schwangerschaftstest?)

Auf der Suche nach Antworten reißt Dick in die Stadt der Liebe und nimmt im alten Batmobil seinen Robin-Kollegen Damian Wayne mit, der noch etwas mit dem #EchtenRobin zu klären hat. Auf der Rettungsmission trifft er auf seinen Urgroßvater William Cobb und den erwachsenen Wally West. Außerdem ergreift sein fieser Counterpart Deathwing die Chance um seinem Gegenspieler die Suppe zu versalzen und auch andere Schurken lassen sich blicken...

Zur Abwechslung ist die Storyline von Tim Seeley in diesem Band abgeschlossen. Das Artwork von Javier Fernandez und Minkyu Jung ist gut gelungen und unterstreicht sowohl die dramatischen, als auch die Action-Szenen sehr gelungen.

Der dritte Band der Nightwing-Rebirth-Reihe – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

132 Seiten; 15,99€; Panini

(Original: „Nightwing“ 15-20)

FLASH 5

Flash #5 – Im Griff der Furcht

Wenn man der schnellste Mann der Welt ist, dann ist selbst die Zeit keine Grenze mehr!

Es ist Barry Allens Geburtstag, aber dem schnellsten Mann der Welt ist gerade wirklich nicht nach Feiern zumute. Eobard Thawne, sein bester Freund ist gerade gestorben. Doch zuliebe seiner Freunde gibt er sich Mühe, gut drauf zu sein – was mehr schlecht als recht gelingt. Da kommt der Angriff von Multiplex auf der Party gerade recht – und das Crossover mit Green Lantern Hal Jordan ist auch nicht übel.

Doch Eobard ist nicht so tot, wie es scheint. Die negative Seite der Speedforce entfaltet ihre Kraft und die Zukunft selbst ist in Gefahr, genauso wie alle, die Barry liebt. Um seine große Liebe Iris zu retten – und ihre Zukunft – muss Barry Allen alias Flash alles aufs Spiel setzten. Denn niemand außer ihm hat eine Chance, gegen Reverse-Flash zu gewinnen.

Sein einziger Ausweg scheint eine weitere Reise in die Zukunft zu sein, genauer gesagt ins 25. Jahrhunder, wo er sich Reverse-Flash stellen muss – auf alles oder nichts!

Spannende Story von Joshua Williamson mit dem detailgetreuen Artwork von Carmine Di Giandomenico, Pop Mhan und Ryan Sook.

Der fünfte Rebirth-Band über unseren Speedster – aus dem Hause Panini!

124 Seiten; 14,99€; Panini

(Original: „Flash“ 23-27)

HAWKMAN DER TOD VON HAWKMAN

Hawkman – Der Tod von Hawkman

Wenn die eigenen Leute dafür verantwortlich sein sollen, dass eine ganze Zivilisation ausgelöscht worden ist? Und wie wird die Hilfe ankommen, die man selbst zu bieten gewillt ist?

Adam Strange kehrt nach Rann zurück, dem Planeten, den er vor Jahren beschützt und dann verlassen hatte. Doch Rann ist nur noch ein Schatten seiner selbst, Chaos herrscht vor und alles bereitet sich auf den Krieg mit den Thanagar vor, denn angeblich sind die Raubvogel-Krieger Thanagars dafür verantwortlich, die Krieger, denen auch Hawkman angehört. Katar hat gerade jede Menge Probleme und ist nur zu gerne Bereit, einem alten Freund zu helfen.

Auf der Suche nach dem Schuldigen geraten Adam und der Falke in immer verworrenere Situationen, aus denen man nur knapp entkommt. Doch nur einer der beiden schafft es wirklich. Denn der, der hinter allem steckt, will das Universum brennen sehen...

Marc Andreyko hat ein emotionales Werk geschaffen, dass den Leser berührt und mitnimmt. Die künstlerische Gestaltung durch Aaron Lopresti und Rodney Buchemi passt perfekt zu der Story und unterstreicht die wichtigsten Ereignisse.

Es gibt auch keinen Cliffhanger, denn die Miniserie ist in diesem Band komplett enthalten. Außerdem ist diese Geschichte eine Vorgeschichte zu „Batman Metal“.

Ein Werk voller Gefühl und Spannung – Aus dem Panini-Verlag!

164 Seiten; 17,99€; Panini

(Original: „Death of Hawkman“ 1-6)

DEATHSTROKE 5

Deathstroke #5 – Die Larzarusfalle

Der finale Band der Deathstroke-Rebirth-Serie!

Ein einschneidendes Erlebnis bringt Deathstroke dazu, sich mit noch mehr Gegnern als sonst einzulassen.

Nach dem Tod seines Sohnes will er die Realität verändern und alles wieder in Ordnung bringen – welcher Vater würde das nicht? Und dabei denkt Slade nicht nur an Grants Tod sondern auch an alle anderen Fehler, die er gemacht hat. Dafür braucht er jedoch mehr als nur seine eigenen Fähigkeiten, er braucht Flash. Oder mit anderen Worten – Wally West.

Leider sind die Titans und seine anderen Erzfeinde, die Teen Titans, nicht erbaut von seinem Plan und setzten alles daran, den Söldner aufzuhalten.

Christopher Priest, Benjamin Percy und Dan Abnett haben sich zusammengetan und ein richtig gutes Crossover zusammengestellt. Natürlich mit jeder menge Deathstroke-Action!

Brett Booth, Paul Pelletier und Carlo Pagulayan sorgten für die richtige Stimmung mit ihren gelungenen Illustrationen.

Der fünfte Band der Rebirth-Reihe um Deathstroke – aus dem Hause Panini!

132 Seiten; 15,99€; Panini

(Original: „Titans“ 11; „Teen Titans“ 8; „Deathstroke“ 19-20; „Teen Titans: The Lazarus Contract Special“ 1)

AVENGERS K 1

Avengers K – Die Avengers gegen Ultron

Der Kampf der Avengers gegen Ultron – neu interpretiert!

Si Yeaon Park und Ji Eun Park haben den legendären Kampf der Rächer gegen Ultron neu interpretiert und als Mis aus Manhwa – die koreanische Bezeichnung für Manga – und Anime herausgebracht.

Ultron ist das Werk von Ant-Man-Schöpfer Hank Pym. Dank der Künstlichen Intelligenz ist dieser Roboter in der Lage, seinen eigenen Krieger Vision zu erschaffen, mit dessen Hilfe er die Avengers vernichten will. Und die gesamte Menschheit gleich mit!

Ant-Man, Wasp, Captain America, Thor, Hawkeye, Iron Man, Black Panther und Co. müssen sich dieser neuen Bedrohung stellen und um ihr eigenes Überleben kämpfen. Doch natürlich kommt Vision als Unterstützung hinzu und alles scheint okay, bis Hank durchdreht und Ultron das gnadenlos ausnutzt...

Bewerkstelligt wurde dieses einzigartige Artwork unter anderem von Woo Bin Choi, Jae Sung Lee, Min Ju Lee und Jae Woong Lee, denen die Kombination von Amerikanischem Gedankengut mit der asiatischen Zeichenkunst gelungen ist. Hut ab!

Ein Werk, dass nicht nur wegen seiner Story auffällt – aus dem Hause Panini!

164 Seiten; 17,99€; Panini

(Orignial: „Avengers K -One: Avengers vs. Ultron“)

Nightwing 2 Blüdhaven

Nightwing 2 - Blüdhaven

Ich glaube, keine Karriere war bisher so durchwachsen, wie die von Batmans ehemaligem Schüler Nightwing. Das der Gute noch immer an das Gute glauben kann und noch immer willig war, dafür zu kämpfen, ist wirklich beeindruckend.

Im ersten Band der Rebirth-Serie hat sich Dick Grayson mit Raptor zusammengetan und den etwas undurchsichtigen Kerl als seinen neuen Mentor akzeptiert. Doch jetzt muss Dick stellt sich heraus, dass Raptor das ganze schon lange geplant zu haben scheint und auch Dicks Familie schon geraume Zeit beobachtet hat! Die beiden verbindet mehr als Dick gedacht hatte – denn sie haben eine gemeinsame Vergangenheit!

Mithilfe von Drogen betäubt Raptor Nichtwing und entführt dann auch noch Bruce Wayne.

Und dann sind da auch noch die Pläne Dicks, in Blüdhaven ganz von Vorne anzufangen. Aber kann jemand mit seiner Vergangenheit wirklich ein neues Leben beginnen?

Als kleines Extra haben wir noch ein „traumhaftes“ Abenteuer von Nightwing und Superman!

Es bleibt spannend im zweiten Rebirth-Band der Nightwing-Serie. Tim Seeleys Story enttäuscht auch dieses Mal nicht und das Artwork aus dem vereinten Federn von Javier Fernandez und Marcus To ist natürlich auch nicht von schlechten Eltern.

Action, Verrat und Intrigen – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

172 Seiten; 16,99€; Panini

Punisher 2 Wilde Bestien
Rocket Raccoon Sachgasse Erde

Punisher 2 - Wilde Bestien

Drogen. Sie erscheinen vielen auf den ersten Blick als harmlos und man denkt, von einmal ausprobieren wird man nicht süchtig. Aber aus einmal kann schnell zweimal werden und eh man sich's versieht, hat die Sucht-Falle zugeschnappt und man kommt nicht mehr so leicht aus der Sache heraus. Wenn man es denn überhaupt merkt...

Frank Castle ist immer noch hinter Condor her. Gefolgt von der Drogenfahndung, denn auch die haben die Drogenschmuggler nicht vergessen. Mittlerweile ist der Punisher in einer nicht besonders lebensfreundlichen Wildnis zwischen den USA und Kanada unterwegs, in der immer mehr Menschen durch EMC mutiert sind und die Gegend mit ihrer Gewalt in Angst und Schrecken versetzen.

Auf der einen Seite bekommt Castle Unterstützung gegen Condor, auf der anderen Seite muss er sich vor Agent Ortiz in acht nehmen, denn die Drogenfahnderin trauert noch immer über den Verlust ihres Partners Henderson und setzt alles daran, den Punisher in die Finger zu kriegen...

Autorin Becky Cloonan macht es spannend, der zweite Punisher-Band kann sich wirklich sehen lassen!

Das Artwork stammt aus dem fähigen Federn von Matt Horak, Laura Braga und Steve Dillon.

Ein Werk gegen Drogen, mit der üblichen Dosis Punisher-Action – aus dem Hause Panini!

140 Seiten; 16,99€; Panini

Rocket Raccon – Sackgasse Erde

Wer liebt ihn nicht, den kleinen, bastelfreudigen und schießwütigen „Waschbären“ von den Guardians of the Galaxy? Rocket, der immer den Starken makiert, aber eigentlich das Herz auf dem rechten Fleck trägt und sein Leben für seine Freunde hergeben würde?

Leider scheint es mit der Freundschaft ein für alle Mal vorbei zu sein. Die Guardians gehen jeder ihre eigenen Wege, nachdem ein heftiger Streit sie entzweit hat und sie ihr Schiff zerstört haben. Irgendwie ist Rocket auf dem Planeten gelandet, den er am allerwenigsten leiden kann – auf der Erde. Genauer gesagt, in New York.

Man kann sich denken, dass die werten Einheimischen nicht allzu begeistert von dem neuen Alien-Einwanderer sind, der eine gewisse Vorliebe für Waffen und einen nicht immer verständlichen Humor mitbringt. Es dauert nicht lange, da sind die örtlichen Behörden schon hinter ihm her. Leider sind diese Leute nicht die einzigen, denn der Jäger Kraven hat es auf ihn abgesehen!

Davon abgesehen verschwinden immer mehr außerirdische Einwanderer scheinbar spurlos...

Gut, dass Rocket schon ein paar gute Bekanntschaften gemacht hat – vielleicht kann er mit der Hilfe von Johnny Storm – die Fackel – und Miles Moralis – Spider-Man – diese ganze Verschwörung aufdecken ohne dabei ins Gras zu beißen?

Eine mitreißende Geschichte, die den taffen Guardian so richtig auf seine Kosten kommen lässt. Der Leser lernt Rocket besser kennen und erlebt neben den vielleicht bekannten Seiten auch den gefühlvollen Rocket. Matthew Rosenberg hat mit dieser Story wirklich etwas Unglaubliches geschaffen.

Aus seinen Ideen hat dann Jorge Coelho mit seinen Zeichnungen ein richtiges Kunstwerk geschaffen und den taffen Guardian wirklich gut dargestellt! Aber auch der Rest des Artworks kann sich natürlich sehen lassen :)

Die komplette Story in einem Band – Ein Muss für jeden Roccet-Fan!!!

Ein Werk aus dem Hause Panini!

116 Seiten; 12,99€; Panini (Original - Rocket Raccoon (2017) 1-5)

Wonder Woman 2

Wonder Woman 2 – Zwischen Lüge und Wahrheit

Wenn man belogen wurde, und dem auf die Schliche kommt, fühlt man sich... sagen wir, nicht so toll. Wenn sich dann aber herausstellt, dass ein großer Teil seines Lebens eine Lüge gewesen ist, beziehungsweise alle Erinnerungen an die letzten Jahre, die man hat, eine Fälschung sind, dann fühlt man sich noch viel weniger toll.

Diana aka Wonder Woman muss sich von diesem Missbrauch durch die Götter erst einmal erholen und würde dabei gern auf ihren Freund Steve bauen. Doch der verabschiedet sich schon sehr früh und lässt die Amazone allein mit ihren Problemen.

Und die Probleme scheinen sich zu häufen, denn die Söhne des Kriegsgottes Ares wollen Diana zwingen, ihnen den Weg zu ihrer Heimat zu verraten, wo sie ihren Vater befreien wollen. Dafür wollen sie die junge Isadore, die Tochter Dr. Cales als Druckmittel benutzen. Sie soll herausfinden, wie man die geheime Insel der Amazonen findet, wo sich Ares befinden soll. Doch bei dem Versuch, die Antwort auf diese Frage zu bekommen, geht alles nur Denkbare schief...

Zudem ist da auch noch diese Spezialeinheit, die es auf Wonder Woman und Steve Trevor abgesehen zu haben scheint, zwei neue mögliche Freunde lernen Diana kennen und eine alte Freundin steckt in der Klemme.

Außerdem ruft Autor Greg Rucka einen neuen Charaker aufs Spielfeld – Circe, Dianas Erzfeindin. Was kann da noch schiefgehen?

Auch wenn Rucka im zweiten Band der Rebirth-Serie unserer Amazone mehr Raum für die Vorstellung von Charakteren geschaffen hat und somit weniger in der Story vorankommt, kann sich der zweite Band wirklich sehen lassen. Und das nicht zuletzt wegen dem beeindruckenden und abwechslungsreichen Artwork von Liam Sharp und Renato Guedes.

Ein Werk voller göttlicher Intrigen und tödlicher Gefahr – aus dem Panini-Verlag!

164 Seiten; 16,99€; Panini

Wählt Loki
Über 3
Trinity 1 Rebirth
Star Wars Poe Dameron 2
Spider Gwen 3
Serenety 4
Ironman 2017 1

Wählt Loki

2017 ist ein Jahr der Wahl – die USA hat gewählt, Deutschland hat gewählt, Frankreich ebenso und so weiter und so weiter. (Zugegeben, es gab und wird auch noch viele Wahlen geben, von denen die meisten hierzulande nichts mitbekommen, aber die alle aufzuzählen…)

Ich bin sicher, Christopher Hastings hatte eine Menge Spaß beim verfassen dieses Comicbandes über den mit Vorsicht zu genießenden Aasen.

Loki hat einen sehr beeindruckenden Lebenslauf vorzuweisen – Adoptivsohn des Odin, Bruder des Thor, Nachkomme der Eisriesen…

Nachdem er einen Anschlag auf die Präsidentschaftskandidaten vereitelt hat, kommt Loki auf eine fixe Idee.

Nun möchte der Gott der Lügen selbst für die mächtigste Position auf der ganzen Welt kandidieren – und stellt sich dabei gar nicht mal so schlecht an. Denn wer weiß nicht, dass Wahlkämpfe alles andere als fair ablaufen? Loki verkauft sein Lügengeschäft ganz offen und die Leute stehen drauf. Abgesehen von Nisa Contreras, die gemeinsam mit Thor und Angela versucht, den Gott der Lügen aufzuhalten.

Voller schrägem Humor und dem göttlichen Alltag eines Kandidierenden – aus dem Panini-Verlag!

100 Seiten; 12,99€; Panini

Über – Das letzte Aufgebot #3

Wann immer es darum geht, die Welt, die Menschheit oder auch nur das eigene Volk zu retten, stellt sich unweigerlich die Frage, wie weit man gehen kann und wie weit man gehen sollte? Welche Mittel sind in Ordnung, welche kann man vertreten und wann hat man die ethische Grenze überschritten?

Diese und andere Fragen werden in diesem dritten Band von „Über“ zwischen den Zeilen angesprochen.

Zunächst aber gibt Kieron Gillen uns Lesern einige Antworten über die Herkunft der Übermenschen und das Projekt um sie herum. Dafür gibt es einen Einblick in die Gedankenwelt von Spionin Stephanie, wobei man sich nicht wirklich sicher sein kann, ob die auch die Wahrheit sagt, denn die Rothaarige dreht sich ihre Vergangenheit je nach Laune passend zurecht...

Außerdem geht es nach Russland, wo wir mehr über Maria und ihre zerstörerischen Kräfte lernen, die nicht nur die Bewohner in der näheren Umgebung fürchten sollten.

Schließlich sind wir wieder beim Angriff in London und begleiten Sieglinde bei ihrer Flucht und wie neue Strategien geplant werden und sich der Krieg im Allgemeinen weiterentwickeln soll...

Und das ist eine heikle Angelegenheit denn die Alliierten werden immer weiter zurückgedrängt, dabei ist in der Originalhistorie der Krieg doch schon Geschichte...

Im Hinblich auf das Artwork bekommen wir dieses Mal die Stile von Daniel Gete und Gabriel Andrade zu Gesicht – klare Linien und tolle Farben erwarten einen in den 180 Seiten Comic.

Antworten und neue Fragen, dazu die Spannung und das Grauen des Krieges – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

180 Seiten; 22,00€; Panini

Trinity #1 – Gemeinsam stark

Das Leben auf dem Land, zurückgezogen auf einer Farm, scheint für viele Städter eine reizvolle Idylle zu sein. Zumindest auf den ersten Blick, denn auch ein Farmer hat einen Vollzeit-Job.

Gemeinsam mit seiner Frau Lois Lane und ihrem Sohn Jonathan lebt Superman auf der Farm seiner Adoptiveltern, allerdings in einer anderen Realität. Hier ist Superman gestorben und Klark Kent kann ein ganz normales Leben führen. Doch wir alle wissen, dass das nicht seine Bestimmung ist.

Auch Lois ist das klar und deshalb lädt sie Wonder Woman und Batman zum Dinner ein – ein Treffen unter Helden-Kollegen, sozusagen.

Der Besuch läuft zunächst ganz gut, aber dann wird die Scheune von Klark auf einmal zu einem Portal in die Vergangenheit. Dort treffen sie auf die jüngeren Ichs von sich selbst und bringen alles gehörig durcheinander.

Aber ist das alles wirklich oder hat da vielleicht jemand anderes ihre Finger im Spiel? Lois setzt auf jeden Fall alles daran, ihre neuen Freunde, ihren Mann und vor allem ihren Sohn zu beschützen. Die ganz normalen Instinkte einer Mutter. Problematisch wird es aber dann, als klar wird, dass auch ihre Gegnerin aus solchen Gründen handelt...

Francis Manapul hat in diesem ersten Band der neuen Trinity-Serie nicht nur als Autor mitgewirkt, sondern auch mit der Unterstützung von Clay Mann und Emanuela Lupacchino das Artwork gestaltet.

Ein beeindruckender Band mit drei der größten Helden – aus dem Panini-Verlag!

148 Seiten; 16,99€; Panini

Star Wars – Poe Dameron #2 ~ Inmitten des Sturms

Ach wie schön ist es doch, wenn die einem zugewiesenen Aufgaben immer die gleichen sind... na ja, vielleicht nicht immer. Aber in Zeiten wie diesen, wenn die Erste Ordnung immer mehr Macht gewinnt und sich die Lage immer weiter zuspitzt, ist alles im Wandel.

Pilot Poe Dameron und seine Schwarze Staffel müssen von nun an nicht nur Informationen für General Leia beschaffen, sondern werden immer häufiger mit Anhängern des Regimes konfrontiert.

Ihr neuester Auftrag führt Dameron und seine treuen Freunde C-3PO, BB-8 und Oddy Muva auf die Suche nach einem verschollenen Protokolldroiden, der für C-3PO Informationen gesammelt hat. Als sie ihn gefunden haben, werden sie, dank der an dem Droiden angebrachten Peilsendern schnell von der Ersten Ordnung angegriffen.

Abgesehen davon hegt Poe den Verdacht, dass es in der Schwarzen Staffel einen Verräter gibt. Warum sonst sollte Agent Terex ihnen immer einen Schritt vorraus sein? Oder ist das nur Zufall? Und wem kann man noch vertrauen?

Außerdem lernen wir mehr über den Werdegang Terex' und seine Motive, was seine irgendwie schon recht persönliche Jagd nach Dameron angeht.

Gefährlich und spannend geht es weiter mit der Story aus der Feder von Charles Soule und dem Artwork von Phil Noto.

Ein weiteres Werk aus dem Panini-Verlag!

136 Seiten; 14,99€; Panini

Spider-Gwen 3 – Nie mehr Spider-Gwen?

Es gibt im Leben oft den Punkt an dem man sich fragt, ob man weitermachen sollte oder ob es nicht doch an der Zeit ist, neue Wege einzuschlagen. Manchmal kommt diese Frage aber nicht ganz freiwillig auf.

Auch Gwen Stacy steht an einem Punkt in ihrem Leben, an dem auch ihr männlicher Gegenpart das ein oder andere Mal angelangt war – ist es an der Zeit, ihr Leben, ihr alter Ego als Superheldin, aufzugeben?

Es scheint auch nicht wirklich einen anderen Ausweg zu geben, denn die Kräfte, die Gwen ihren Kampf gegen das Böse ermöglichten sind nicht mehr da. Wann immer sie ihre Spinnenkräfte einsetzen will, muss sich Gwen jetzt sozusagen dopen.

Das weiß aber niemand, auch nicht Frank Castle. Der Polizist kennt das Gesicht hinter der Spinnenmaske und stellt nicht nur für Gwen, sondern auch ihren Vater. Und die Mittel, die er dafür einsetzt, sind zum Teil auch etwas fragwürdig. Oder wie würde man den Einsatz des Jägers sonst erklären? Aber vielleicht gibt es doch noch einen Weg, Kraven und Castle zu entkommen?

Doch ist es das wirklich wert? Wäre es nicht viel einfacher, einfach aufzuhören? Die Schäden, die Gwen bereits unbewusst verursacht hat, sind doch schon schlimm genug, oder nicht?

Chris Roberson, Georges Jeanty und Stephen Burne haben ihr Bestes gegeben und einen wunderbaren dritten Band der jungen Heldin geschaffen. Man kann sich kaum retten vor Emotionen und der Sympathie, die man für Gwen entwickelt, sobald man sich etwas näher mit der Charaktere der Heldin beschäftigt.

Spannend und emotional – ein gelungener dritter Band aus dem Hause Panini!

116 Seiten; 14,99€; Panini

Serenity 4 – Keine Macht im Universum

In jeder Beziehung, egal ob romantischer Natur oder nicht, gibt es mal mehr mal weniger gute Zeiten. Jeder streitet sich mal oder hat eine andere Meinung oder macht Fehler. Und irgendwann erreichen alle diese Phasen ihren Höhepunkt, den Punkt, an dem alles wie Festgefahren scheint.

An einem solchen Punkt befindet sich auch Captain Malcolm Reynolds und seine Mannschaft. Die Serenity wird trotz des größeren Risikos weiter als Schmugglerschiff genutzt. Abgesehen davon macht aber noch die Spannung der Crewmen untereinander das Leben an Bord zu einem kleinen Drahtseilakt. Als dann ein Hilferuf die Serenity erreicht und es gilt, ihre verschwundene Freundin Bea zu finden und zu retten, müssen alle Streitigkeiten beiseite gelegt werden.

Mit von der Partie sind außerdem noch ein Agent der Allianz und ein Verräter. Sollte doch alles kein Problem sein, oder?

Nun, vielleicht würden nicht alle die Gehirnwäsche von River als Problem bezeichnen, doch schon kurze Zeit später sitzen fast alle hinter Gitter...

Ein Werk voller Abenteuer, Geheimnissen und Spannung entstammt den Händen von Chris Robertson, Georges Jeanty und Stephen Burne. Und auch das Artwork ist nicht von schlechten Eltern! Viele kleine Details und klare Linien so weit das Auge reicht.

Der vierte Comicband zur TV-Serie - aus dem Hause Panini mit coolem Klappcover!

176 Seiten; 19,99€; Panini

Iron Man Sonderband #1 – Die nächste Generation

Der Traum vieler Jungen und Mädchen – ein Leben als Superheld, mit einzigartigen Kräften, coolem Kostüm und Superhelden-Freunden. Wenn da nur nicht die Schurken wären, die einem das Leben schwer machen würden... nun gut, aber ohne Schurken auch keine Helden, nicht wahr?

Während Iron Man Tony Stark im Koma liegt und sein Leben am seidenen Faden hängt, schraubt Riri Williams an ihrer eigenen Rüstung. Das junge Genie will es allen zeigen und schraubt in ihrer Garage an einer Körperpanzerung, die es mit der von Tony aufnehmen können soll.

Zu Beginn der Story ist ihre erste Gegnerin Animax, gegen die sie sich mehr schlecht als recht behauptet.

Aber zu einem Helden gehören ja auch mehr als nur das Know-how und die Ausrüstung. Auch die mentale Reife muss vorhanden sein, wenn es schon an Erfahrung mangelt (die kann man ja noch ansammeln). Und da kommt Tony Stark ins Spiel – oder besser gesagt, die von ihm geschaffene KI, die Riri trainieren will.

Ist Riri wirklich bereit, Teil einer Welt mit Mutanten, Inhumans und Biohack-Ninjas zu werden? Das wird nur die Zeit zeigen, doch zumindest hat Riri mehr Angebote für ihre Heldenkarriere als jede andere Fünfzehnjährige.

Die Geschichte um die neue Helding stammt von Brain Michael Bendis, die gelungenen Zeichnungen aus der Feder von Stefano Caselli. Alles in allem ein gelungener erster Band für die neue Iron-Man-Serie.

Spannend, witzig und mit einer ordentlichen Portion Action – ein weiterer Band aus dem Panini-Verlag!

140 Seiten; 14,99€; Panini

Im Original erschienen unter „Invincible Iron Man (2017) 1-6“

Hal Jordan 2

Hal Jordan und das Green Lantern Corps #2 - Folter

Angst. Jeder kennt das Gefühl der Furcht und die lähmende Wirkung, die sie haben kann. Sie lässt uns zögern, zweifeln und vorsichtig sein, aber sie kann auch einen hohen Preis haben. Und nicht immer ist man bereit, den zu zahlen...

Schon im zweiten Band könnte man meinen, der Tiefpunkt für das Green Lantern Corps, zur Zeit unter der Führung von John Steward, sei erreicht. Hal Jordan und Guy Gardner sind von den Anhängern Sinestros gefangen genommen worden und durch die Furchtmaschine scheinen die gelben Lanterns unbesiegbar.

Gut, dass sich Sinestros Tochter Soranik, zutiefst getroffen von dem Verrat durch ihren Vater, auf die Seite des Guten schlägt und in einem Versteck um das Überleben von Sinestros ehemaligem Schüler kämpft.

Guy muss derweil die Folter des Vollstreckers über sich ergehen lassen. Aber Guy wäre nicht Guy, wenn er sich so leicht unterkriegen lassen würde. Und es sind nicht alle gelben Lanterns böse...

Es bleibt spannend mit der Story aus der Feder von Robert Venditti. Auch das Artwork von Rafa Sandoval und Ethan Van Sciver ist wieder einmal beeindruckend. Aber was sollte man auch anderes erwarten von den Zeichnern aus Catwoman und Green Lantern – Rebirth?

Ein kleines Mini-Highlight ist außerdem das Cover zum Ausklappen!

Ein weiterer willensstarker Band aus dem Panini-Verlag!

100 Seiten; 12,99€; Panini

 

Ghost Rider Megaband 1
Dirk Gentlys 1
Deathstroke 3 2017
Captain Marvel 2 v 2
Batman Megaband 3
Bataclan 1
Aquaman 3

Ghost Rider Megaband #1 – Rache auf Rädern

Jeder Ghost-Rider-Fan kennt die Abenteuer von Johnny Blaze. In diesem Megaband über den berühmten gefallenen Engel bekommt der Rachegeist ein neues Gesicht – das Gesicht von Robbie Reyes. Einige kennen ihn vielleicht schon aus der TV-Serie Marvel's Agents of S. H..I.E.L.D.? ;)

Robbie Reyes aus East Los Angeles ist eigentlich ein ganz normaler Typ mit ganz normalen Problemen. Er muss seinen Job erledigen, die Schule überleben, sich und seinen kleinen Bruder Gabe durchfüttern und und und. Da das alles nicht so billig ist, hat Robbie einen... nicht ganz legalen Nebenjob.

Er ist Fahrer bei – wen wundert's – illegalen Straßenrennen. Irgendwie wird er eines nachts in einen Unfall verwickelt und wird zum neuen Ghost Rider. Damit beginnt für Robbie ein ganz neues Leben, in dem er neben Johnny Blaze auch Mr. Hyde und andere gefährliche Persönlichkeiten trifft und sich behaupten muss.

Denn der Unfall ist eigentlich mehr ein Überfall auf den Wagen, den Robbie sich aus seiner Werkstatt geliehen hat und in dessen Kofferraum sich eine Droge befindet, die Mr. Hyde unbedingt zurückhaben will!

Ein umwerfender Charakter den Felipe Smith da geschaffen hat. Ein Gesicht verliehen haben ihm Tradd Moore, Damion Scott und Kris Anka, die für das Artwork des tollen Megabandes verantwortlich waren und den Leser wahrlich nicht enttäuschen – klare Linien und viele Details, aber doch alles sehr übersichtlich und schlicht gehalten.

Die Story ist in diesem Band in sich abgeschlossen, was sich ganz gut macht, um den neuen Antihelden auch auf dem Papier populär zu machen.

Geister, Flammen, Action und vieles mehr im neuen Ghost Rider Megaband – aus dem Panini-Verlag!

268 Seiten; 24,00€; Panini

(Im Original erschienen als „All-New Ghost Rider 1-12“)

Dirk Gentlys holistische Detektei #1 – Schrödingers Katzenkiller

„Holismus (griechisch ὅλος holos „ganz“), auch Ganzheitslehre, ist die Vorstellung, dass natürliche (gesellschaftliche, wirtschaftliche, physikalische, chemische, biologische, geistige, linguistische usw.) Systeme und ihre Eigenschaften als Ganzes und nicht als Zusammensetzung ihrer Teile zu betrachten sind. Der Holismus vertritt die Auffassung, dass ein System als Ganzes funktioniert und dies nicht vollständig aus dem Zusammenwirken aller seiner Einzelteile verstanden werden kann.“ - Wikipedia

So, dies wäre meine kurze Einleitung zu dem ersten Comicband der Netflix-Serie „Dirk Gentlys holistische Detektei“.

Der britische Privatdetektiv Dirk Gently, der eigentlich Svlad Cjelli heißt, ist ein Detektiv der besonderen Art. Er ist ein holistischer Ermittler, der jedem noch so kleinen Detail nachgeht, um seine Fälle zu lösen. Zusätzlich zu dieser für viele ungewohnten (und wahrscheinlich auch unbekannten) Ermittlungsweise bringt Dirk auch noch die dazugehörige Verschrobenheit und liebenswerten Eigenheiten eines Genies mit sich, die seine Gegenüber entweder dazu bringen, ihn zu bewundern oder ihn zu hassen.

Die ersten paar Aufträge führt Gently nach San Diego, wo er neben der Suche nach einer guten Tasse Tee auch auf einige ägyptische Gottheiten und andere Wesen trifft. Mit in die Sache verstrickt sich das tödliche Hobby eines schrägen Pärchens und die seltsamen Smartphones von ein paar Obdachlosen. Der Teeladen „Lupe & Teeblätter“ wird zu Dirks neuer Basis und schnell hat er ein neues Team an seiner Seite.

Die Story für diesen ersten Band stammt von Chris Ryall, für das dazugehörige Artwork waren Tony Akins und Ilias Kyriazis verantwortlich.

Ein humorvolles und in vielerlei Hinsicht lehrreiches Werk aus dem Krimi-Bereich – aus dem Panini-Verlag!

128 Seiten; 16,99€; Panini

Im Original erschienen unter dem Titel - Dirk Gently: Holistic Detective Agency: The Interconnectedness of all Kings

Deathstroke #3 – Kriegsverbrecher

Das eigene Kind zu überleben ist schon schlimm genug. Wenn das Kind aber auch noch Opfer eines Mörders geworden ist? Nun ja, dass ist noch mal ein Tacken extremer. Und extreme Situationen erfordern meistens extreme Mittel.

Ein solch extremes Mittel haben sich eine Gruppe von Müttern organisiert, deren Kinder ermordet worden sind – Creeper. Creeper soll in Chicago einen Mietkiller ausfindig machen, der für den Tod der Söhne und Töchter verantwortlich ist. Das Verwunderliche daran? Bei dem Jäger soll es sich angeblich um den Killer Deathstroke handeln. Aber der sitzt doch hinter schwedischen Gardinen?

Außerdem begleiten wir seine Tochter Xia auf einigen ihrer Abenteuer und entdecken ein Schwert namens Deathstroke...

Spannendes Werk mit der Geschichte von Christopher Priest und dem Artwork von Cary Nord, Denys Cowan und Joe Bennet.

Düster und geheimnisvoll – ein weiterer Band aus dem DC-Rebirth-Universum – aus dem Panini-Verlag!

112 Seiten; 12,99€; Panini

Captain Marvel – Sie fürchtet weder Tod noch Teufel #2 von 2

Wer kennt das nicht? Da hat man Pläne oder wird dringend irgendwo gebraucht und gerade dann wird man krank! Im besten Fall ist man schnell wieder auf den Beinen, doch manchmal kann es auch sein, dass man sich nicht mehr vollständig erholt.

Endlich ist er da, der zweite Teil von „Sie fürchtet weder Tod noch Teufel“!

Kelly Sue DeConnick und Jen van Meter machen weiter mit den ersten Abenteuern von Carol Danvers alias Captain Marvel. Die Geschichten sind vielleicht schon bekannt, aber DeConnick und van Meter haben es sich nicht nehmen lassen, einige Neuheiten einzubauen.

Trotz der Läsion im Gehirn kann sich Carol nicht die dringend notwendige Pause gönnen, sondern steht weiter unter Strom. Denn jemand ist hinter ihr her! Und dieser jemand kann eine geschwächte Captain Marvel gerade wunderbar gebrauchen. Aber was hat Yon Rogg damit zu tun?

Zum Glück ist Carol aber nicht allein – die Avengers stehen ihr bei!

Zusätzlich gibt es einen Einblick in die Ereignisse während „Infinity“ und noch eine kleine Bonus-Story über die neue Ms. Marvel.

Im Hinblick auf das Artwork haben wir als Leser eine große Auswahl an Stilen, da gleich ein ganzes Team an Künstlern am Werk war – Filipe Andrade, Matteo Buffagni, Scott Hepburn, Pepe Larraz, Pat Olliffe und Gerardo Sandoval.

Action, Verschwörung und Spannung zwischen 188 bunten Seiten – aus dem Hause Panini!

188 Seiten; 18,99€; Panini

Batman Megaband 3 – Angst über Gotham

Und ein weiterer Megaband des dunklen Ritters hat es auf meinen Schreibtisch geschafft. Wie schon in den vorangegangenen Teilen dieser Reihe beinhalten die fast 300 Seiten wieder einige spannende Geschichten über Bruce Waynes alter Ego Batman und seine Heimatstadt Gotham.

Insgesamt 10 neuen, in sich abgeschlossene Storys werden dem Leser angeboten, darunter auch Geschichten von Derek Fridolfs, Aaron Lopresti, Mike Barr und Ron Marz, um nur einige zu nennen. Vorkenntnisse sind auch dieses Mal nicht nötig, jeder interessierte kann bedenkenlos in die Welt der Fledermaus eintauchen.

Herumgeschlagen wird sich dieses Mal unter anderem – wir wollen ja nicht zu viel verraten ;) - mit dem Riddler, Killer Croc, dem Joker und Clayface. Außerdem schaut Two-Face mal vorbei und ist das ein Zombie-Batman???

Mit von der Partie sind auch Catwoman und Robin, sowie Jim Gordon und Batgirl.

Das abwechslungsreiche Artwork stammt aus dem fähigen Händen von unter anderem Aaron Lopresti, Cully Hamner und Scott Kolins.

Action und Spannung in 10 neuen Batman-Geschichten – aus dem Hause Panini!

292 Seiten; 26,00€; Panini

Bataclan – Wie ich überlebte

„Die Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris waren koordinierte, islamistisch motivierte Attentate an fünf verschiedenen Orten im 10. und 11. Pariser Arrondissement sowie an drei Orten in der Vorstadt Saint-Denis. Nach Angaben der französischen Regierung wurden 130 Menschen getötet und 352 verletzt, davon 97 schwer. Außerdem starben sieben der Attentäter in unmittelbarem Zusammenhang mit ihren Attacken. Zu den Anschlägen bekannte sich die terroristische Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS).“ - Wikipedia

Viele erinnern sich noch an die Nachrichten vom 13. November 2015 und auch die Opfer der Anschläge haben nicht vergessen, was passiert ist. Fred Dewilde ist einer der Überlebenden des Anschlages auf das Bataclan-Theater in Paris.

In ausdrucksstarken und teilweise abstrakten Schwarz-Weiß-Illustrationen zeigt uns Dewilde, wie er den Abend erlebt hat – verängstigt und mit dem Tod vor Augen zwischen anderen Verletzten und Toten – und wie er weitermacht und das traumatische Erlebnis verarbeitet.

Ein bewegendes Graphic Novel – Ein Werk aus dem Hause Panini!

50 Seiten; 16,99€; Panini

(Hardcover)

Aquaman #3 – Die Flut

Atlantis. Das sagenumwobene, versunkene Königreich. Wer würde nicht gern einmal hinabtauchen und die schillernde Stadt der Meeresbewohner erkunden? Zu schade, dass die Beziehung zwischen den USA und den Bewohnern von Atlantis momentan nicht die beste ist...

Wie schon in Band zwei zu sehen war, hat Black Manta die Organisation NEMO übernommen und hat so noch weitaus gefährlichere Mittel, um seinen Rachefeldzug gegen den König von Atlantis fortzuführen. Dafür greift er mit scheinbar Atlantischer Technologie die USA an.

Derweil hat Arthur Curry aber ganz andere Probleme. Nach seinem Kampf gegen Shaggy liegt er im Krankenhaus und seine Verlobte ist sich nicht mehr sicher, ob ihre Heirat wirklich so eine gute Idee wäre.

Und dann sind da noch die Mitglieder der Justice League, die Arthur einen Besuch abstatten – im Auftrag der Amerikanischen Regierung! Die Lage spitzt sich immer weiter zu und Arthur wird gezwungen, zu handeln.

Es bleibt spannend mit der Story von Dan Abnett. Mit von der kreativen Partie waren wieder einmal Brad Walker, Philippe Briones und Scot Eaton, die mit ihren Bildern das Atlantis aus dem DC-Rebirth-Universum neu erschaffen.

Mythen, Politik und Superhelden-Action – all das und noch viel mehr in dem dritten Aquaman-Rebirth-Band – ein Werk aus dem Hause Panini!

132 Seiten; 14,99€; Panini

Spider Man – Miles Morales 2

Als Neuling hat man es nicht leicht. Der erste Eindruck muss stimmen, die Leute urteilen ganz anders über einen, als die, die man vielleicht gewohnt ist und auch das Umfeld ist neu und unerforscht. So geht es so ziemlich jedem, der zum Beispiel umzieht, den Arbeitsplatz wechselt oder das erste mal die zukünftigen Schwiegereltern kennen lernt.

Miles Morales hatte jetzt schon ein wenig Zeit, sich mit den Avengers anzufreunden, bei denen er in Band eins der neuen Spider-Man-Serie Mitglied geworden ist. Und nach seinem Abenteuer mit Black Cat und Co. wird es jetzt familiär.

Seine Oma lässt Jessica Jones über ihn ermitteln, die als Verstärkung gleich ihren Gatten Luke Cage mitbringt, Miles hat einen neuen Mitbewohner und Tony Stark in der Leitung.

Und als sich die Fronten allmählich verschärfen und die Lage ernst wird, verfolgen Miles die Visionen von Inhuman Ulysses, die ihm eine grauenhafte Zukunft prophezeien.

Es bleibt spannend in der Story von Brian Michael Bendis und auch das Artwork von Nico Leon ist wieder einmal ein echter Hingucker!

Miles Morales im Marvel-Universum – aus dem Hause Panini!

12,99€; 116 Seiten; Panini

Wolverine 3

Die Macht oder besser, der Einfluss von Gefühlen wie Liebe wird in unendlich vielen Werken der Literatur, Bild- und Filmkunst beleuchtet und mal so mal so interpretiert. Oft ist es die Liebe, die das Beste in einem Menschen hervorbringt und so zum allseits beliebten Happy End führt.

Tja, dieses Mal sorgt die Liebe dafür, dass Laura Kinney ganz schön in die Zwickmühle gerät. Denn jemand, den sie liebt, gerät zwischen die Fronten des Civil War II und Laura wird gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Doch diese Entscheidung führt zu einem Kampf, der unglaublicher nicht sein könnte – Old Man Logan versus Wolverine!

Und wer hat es gewusst? Ulysses. Nun ja, eigentlich ist seine Vision Schuld, dass es überhaupt zum Kampf kam. Denn als Logan mit Betäubungsmitteln vollgepumpt ist, übernimmt eine Seite von ihm die Kontrolle, die aus der Zukunft kommt.

Spannend und doch mit viel Gefühl, so haben Tom Taylor und Dennis Culver den Plot für dieses Wolverine-Abenteuer aufgebaut und das Artwork von Ig Guara, Geoffo und Leonardo Romero ist ebenso liebevoll und detailliert wie die Geschichte, die es darstellen soll.

Action und eine unglaubliche Konfrontation – ein scharfes Werk aus dem Panini-Verlag.

12,99€; 100 Seiten; Panini

Earth 2 Society – 4

Die finale Ausgabe der Earth 2 Society- Serie ist endlich da!

Also schnell noch einmal daran erinnern, was denn eigentlich los war und weiter mit dem vierten und letzten Band aus der Feder von Dan Abnett.

Erde 2 ist verloren und zerstört. Aber nicht alle Helden von Erde 2. Auf irgendeine Art haben es einige geschafft, in einer Zwischendimension zu überleben und versuchen jetzt, zu retten, was zu retten ist – sich selbst und möglicherweise auch noch ihre Heimat, egal, wie unwahrscheinlich das scheint.

Aber die Dimension, in der sich die Helden befinden, ist auch nicht ohne, denn die Bewohner sind alles andere als freundliche Gastgeber und als sie es dank Kara endlich schaffen, in die Realität zurückzukehren, wird auch die bedroht. Ultra-Humanite tut alles, um seine perfekte Welt zu beschützen.

Das Artwork von Bruno Redondo und Vincente Cifuentes ist auch dieses Mal dem Anlass entsprechend gestaltet – einer actionreichen Ausgabe wird es definitiv gerecht.

Das vielleicht nicht ganze Ende der Welt – Finalausgabe aus dem Panini-Verlag!

14,99€; 132 Seiten; Panini

Captain America – Steve Rogers 2

Neues Immage, neues Outfit, neue Probleme. Doch der Mann hinter dem Ganzen ist immer noch der gleiche, auch wenn er auf den ersten Blick etwas anders aussieht. Aber was soll man machen, wenn das alte Kostüm nicht mehr zu haben ist?

Steve Rogers hat es wieder mit dem alten Feind, beziehungsweise Feinden zu tun. Hydra nutzt die Gunst der Stunde und das Chaos des Civil War II, um seinen Machtbereich weiter auszudehnen. Dabei ist es ungemein vom Vorteil, Red Scull und Baron Zemo wieder mit von der Partie zu haben.

Trotz seiner Gehirnwäsche oder wie auch immer man das was mit Steve passiert ist, nennen will, sein Wesen konnte Kobik nicht ändern. Und so tut Rogers noch immer nicht das, was seine Vorgesetzten gerne hätten. Seine eigenen Motive sind da auch etwas im Weg. Aber mit dem Einmischen von Inhuman Ulysses wird sein Vorhaben etwas komplizierter.

Hoffen wir einfach, dass das Damoklesschwert über seinem Kopf noch ein Weilchen durchhält und wir Steve nicht verlieren.

Die Story für diesen zweiten Band stammt wieder von Nick Spencer, Tim Sale und Greg Rucka, für das coole Artwork waren Javier Pina, Tim Sale und Mike Perkins zuständig. Und sie haben wieder einmal gute Arbeit geleistet.

Spannend, neu und doch irgendwo gleich geblieben – ein Werk des Panini-Verlages.

100 Seiten, 12,99€; Panini

Moon Knight 2

Dissoziative Identitätsstörung: „gilt als die schwerste Form der Dissoziation. Die Patienten haben abwechselnde, unterschiedliche Vorstellungen von sich selbst, wobei scheinbar unterschiedliche Persönlichkeiten entstehen, die abwechselnd die Kontrolle über das Verhalten übernehmen.“ – Wikipedia

Mit dissoziativer Identitätsstörung oder zumindest so etwas ähnlichem muss sich Moon Knight im zweiten Band der neuen Mondritter-Serie herumschlagen. Mal ist er Filmproduzent Steven Grant und produziert den neuen Film über Moon Knight, dann ist er Jake Lockley, Taxifahrer, oder Marc Spector im Kampf gegen Weltraumwölfe.

Mal ein ganz normaler Mensch, mal ein Held des Universums mit erstaunlichen Fähigkeiten. Wird es Moon Knight gelingen, wieder eine Einheit mit sich selbst zu finden?

Jeff Lemire und Doug Moench machen es richtig schön verwirrend und spannend für den Mondritter und die teilweise ansprechend düsteren Illustrationen von Wilfredo Torres, Francesco Francavilla und Bill Sienkiewicz unterstreichen dies so richtig gekonnt. Der Zeichenstil wechselt mit der jeweils aktuellen Persönlichkeit, was dem ganzen eine gute Struktur verleiht.

Action – aus dem Hause Panini!

14,99€; 116 Seiten; Panini

Aquaman 2
Batman of the Future 3
Die Traumfabrik 1
Green Lanterns 2
Thor 3
Wonder Woman das erst jahr
Deathstroke 1

Aquaman 2

Und weiter geht es mit dem Aquaman-Rebirth!

Im ersten Band erlebten wir, wie Arthur versuchte, die beiden Kulturen, die ein Teil von ihm sind, einander näher zu bringen – und wie das alles so ziemlich den Bach runter ging.

Die atlantische Botschaft ist zerstört, Aquaman saß hinter den amerikanischen schwedischen Gardinen und hatte gerade einen Kampf hinte sich, bei dem er sich gegen Black Manta hatte verteidigen müssen, dessen Vater er getötet hatte. Geendet hatte das alles mit der Rettungsaktion durch Arthurs Verlobte Mera.

Nun ist Aquaman also quasi auf der Flucht vor dem ländlichen Gesetz und hat eine Horde Soldaten auf dem Fersen. Und leider sind es nicht nur ausschließlich menschliche Soldaten, mit denen der König von Atlantis es zu tun bekommt sondern auch noch der Mann aus Stahl

Abgesehen davon erleben wir, wie sich Black Manta bei Nemo schlägt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn Black Manta ist niemand, der sich gern unterordnet.

Und dann ist da auch noch die mögliche Intrige gegen die atlantische Bevölkerung. Gut, das Arthur an Land noch immer Freunde hat, die bereit sind, ihm zur Seite zu stehen, egal in wieweit er gerade in Verruf geraten ist.

Und das ist auch gut so, denn die Bedrohung, die sich Atlantis nähert hat eigentlich ein ganz anderes Ziel und bisher hat niemand eine Ahnung, wie man sie aufhalten kann.

Dan Abnett hat sich auch dieses Mal eine gute Story aus den Fingern gesaugt und auch das Artwork von Philippe Briones, Brad Walker und Scott Eaton ist nicht von schlechten Eltern.

Der zweite Band der Rebirth-Serie um den König von Atlantis – aus dem Panini-Verlag.

12,99€, 116 Seiten

Batman of the Future 3

Und weiter geht es mit dem finalen Band der “Batman of the Future”-Serie aus der Feder von Dan Jurgens.

Aber was könnte man nach Brother Eye und den Splicern in Metropolis wohl als Kirsche auf die Torte packen? Tja, dafür hat sich Jurgens etwas spezielles ausgedacht.

Tim Drake muss sich ein weiteres mal Rewire stellen und erfährt im Laufe des ganzen, dass auch schon Terry McGinnis mit dem Mörder zu kämpfen hatte. Der ehemalige Red Robin setzt alles daran, dieser Tradition ein Ende zu setzten und enthüllt dabei etwas, dass er sich niemals hätte vorstellen können. Terry ist nicht so tot, wie man geglaubt hat und leider auch nicht mehr auf der Seite des Bat-Teams. Dafür kann er aber nicht ganz so viel, denn Spellbinder hat da seine mentalen Finger im Spiel.

Neben der mysteriösen Story steht das Artwork mit den vielen Details von Philip Tan und Bernhard Chang in keinster Weise zurück, sondern verpasst dem ganzen noch den letzten Schliff. Der Leser springt zwischen den Zeiten hin und her und trotz einer anfänglichen Verwirrung schafft man es doch, den Überblick zu behalten.

Ein gelungener finaler Band aus dem Panini-Verlag, auch wenn das Ende eine gewisse Interpretationsfreiheit lässt.

12,99€, 116 Seiten

Die Traumfabrik 1

Die Aussicht auf Ruhm und Erfolg war einer von vielen Gründen, warum man damals vom Land in die großen Städte zog. Man wollte berühmt werden, etwas besonderes sein.

Célestin bildet da keine Ausnahme.

Die Geschichte des jungen Franzosen spielt Ende der 1920er Jahre in Frankreich. Bisher Célestin seinem Vater, einem Notar, in dessen Kanzlei ausgeholfen, doch schon immer zog es ihn in die Filmindustrie. Eines Tages beschließt er, einen alten Freund in Paris zu besuchen, der den Sprung vom Marktschreier in das Showbusiness schon geschafft hat.

Dieser rät ihm davon ab, seine sichere Zukunft in der Kanzlei aufzugeben, doch Célestin ist von seinen Fähigkeiten überzeugt und ergattert schließlich einen Arbeitsplatz in einem Filmstudio – als Bühnenbildner. Doch in seiner freien Zeit widmet er sich weiterhin dem, was ihn am meisten erfüllt – dem Drehbuchschreiben. Und schon bald beginnt er, seine Träume in die Tat umzusetzen, auch wenn sein Weg vielleicht nicht ganz mit dem Gesetz vereinbar ist.

Aber ist die Welt hinter der Leinwand wirklich das, was der junge Mann sich erträumt hat und wird er seinen Platz darin finden?

Die Geschichte vom großen Traum stammt von Laurent Galadon und wurde von Fréderic Blier aufs Papier gezaubert. Der Leser wird mit den Hürden des Alltags im Leben des kleinen Mannes konfrontiert und fiebert mit Célestin mit.

Ein Werk über einen großen Traum – aus dem Panini-Verlag!

14,99€, 48 Seiten, Originalstory „La Parole du Muet 1“

Green Lanterns 2

Aller Anfang ist schwer.

Vor allem, wenn man noch sein eigenes Päckchen an Problemen mitbringt und dann auch noch gezwungen werden soll, mit jemandem zusammen zu arbeiten, der einen immer nur aufzuregen scheint. Wie soll man unter diesem Umständen ein Team sein und die Welt retten/beschützen?

Simon Baz und Jessica Cruz haben sich jetzt schon ein bisschen kennen gelernt – und festgestellt, dass sie einander nicht besonders gut leiden können. Beide möchten eigentlich lieber alleine arbeiten, doch da die Ringe sie nun einmal beide ausgewählt haben, sitzen sie nun in einem Bot. Und dieses Bot droht derweil unterzugehen, denn die Red Lanterns gönnen den beiden Frischlingen keine Pause und setzen alles daran, die Erde und wenn möglich gleich das ganze Universum in der roten Flut des Zorns zu ertränken.

Wie soll Simon mit einer Partnerin die Welt retten, die noch nicht einmal ein vernünftiges Energiegebilde erschaffen kann?

Und damit nicht genug bringt ein ehemaliger Wächter auch noch ein weiterer Ring ins Spiel gebracht, von dem vorher noch niemand etwas gehört zu haben scheint – der Phantom-Ring, der angeblich die mächtigste Waffe des Universums sein soll.

Sam Humphries hält seine Leser ganz schön auf Trapp. Wir haben gar nicht so viel Zeit, uns an die neuen Charakteren zu gewöhnen, so viel Aktion wirbelt zwischen den Seiten umher. Beeindruckend, dass das Team and Zeichnern, bestehend aus Robson Rocha, Ed Benes, Tom Derenick, Eduardo Pansica, Will Conrad, Jack Herbert und Ronan Cliquet, alles so klar und detailliert hinbekommen hat.

Ein weiters Werk aus dem Panini-Verlag!

12,99€, 166 Seiten

 

Thor 3

Viele kennen ihn, viele bewundern ihn und viele fürchten ihn. Doch nur die wenigsten wissen, was genau es mit dem sagenumwobenen Hammer des Thor auf sich hat – Mjolnir.

Hergestellt aus Uru, einem Metall nicht von dieser Welt, das garantiert, dass niemand unwürdiges den Hammer zu heben vermag. Aber woher weiß Mjolnir, wer würdig ist und wer nicht? Ist da etwas in uns, dass dem Hammer ein Signal gibt oder weiß die mythische Waffe einfach, wer dazu bestimmt ist, die Waffe des Donnergottes zu führen?

In diesem dritten Band erfahren wir Leser so einiges über den Hammer des Thor und seine Vergangenheit. Da soll noch einer sagen, Comic lesen würde nicht bilden!

Das Uru, aus dem Mjolnir geschmiedet wurde, war einst ein Geschenk der Zwerge an Odin, der ihnen zuvor im Krieg als Verbündeter zur Seite gestanden hatte. Zuerst wusste er nichts damit anzufangen, doch schon bald erkannte er den wahren Wert des Gesteins.

Zusätzlich dürfen wir in den rund 100 Seiten den ersten Einsatz der neuen Liga der Welten erleben, eine bunte Truppe aus buchstäblich allen Welten. Außerdem finden wir heraus, was Malekith vorhat. Oder ist es am Ende gar nicht er, der die Fäden zieht?

Als kleinen Bonus gibt es noch eine kurze Geschichte aus der Zukunft!

Das Artwork auf diesen Seiten stammt aus den fähigen Händen von Russel Dauterman, Steve Epting und Rob Guillory, die keine Mühen gescheut haben und die Story von Jason Aaron und CM Punk zu dem gemacht haben, was sie jetzt ist – einem richtig guten Comic!

Spannend und zugleich lehrreich – ein Werk aus dem Hause Panini!

12,99€, 100 Seiten

 

Wonder Woman – Das erste Jahr

Und auch Wonder Woman kann dem DC-Rebirth nicht entkommen – nicht dass das was schlechtes wäre, ganz im Gegenteil.

Greg Rucka wurde die Ehre zu Teil, uns seine Interpretation der Amazonenprinzessin Diana vorstellen zu dürfen. Angeblich soll es eine gewisse Ähnlichkeit zum aktuellen Kinofilm geben, doch den habe ich noch nicht gesehen, kann also dazu auch nichts sagen.

Trotzdem kann ich sagen, dass diese Rebirth-Geschichte für alle eine gute Gelegenheit ist, die Helden neu und vielleicht auch ganz anders kennen zu lernen. Besonders gut eignet es sich auch für Neueinsteiger ;)

Alles fängt auf der Insel der Amazonen an, auf der Prinzessin Diana zur Amazone erzogen worden ist und auch nichts anderes kennt, als diese ihre Welt. Das alles ändert sich mit dem Auftauchen von Steve Trevor. Der amerikanische Soldat stürzt mit seinem Flugzeug über der Paradiesinsel ab und überlebt als einziger das Unglück. Während er sich von seinen Verletzungen erholt, beraten die Königin und ihre Beraterinnen darüber, wer Steve zurück nach Hause bringen soll und als Botschafterin in der Welt der Männer zurückbleiben wird. Denn eine Rückkehr auf die Insel ist für niemanden möglich.

Diana beweißt sich im Kampf und nimmt stolz den Platz als Steves Begleitung ein.

Ein ziemlicher Kulturschock erwartet die junge Kriegerin und eine etwas zurückhaltende Begrüßung durch die Behörden der Vereinigten Staaten. Doch schon bald wendet sich das Blatt, nicht zuletzt dank der neu gewonnen Freunde... und den Gaben der Götter.

Auch Nicola Scott und Bilquis Evely durften ihren Teil zur Rebirth-Wonder-Woman beitragen, und zwar in Form von ihrem liebevollen Artwork

Ein weiterer Band über die temperamentvolle Amazone – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

16,99€, 164 Seiten

Deathstroke 1 – Der Profi

Für viele sind sie der Rückhalt, das Sicherheitsnetz, dass einen auffängt, wenn alles den Bach runtergeht. Ein Zuhause, die die man am besten kennt. Die eigene Familie. Man kann sie sich nicht aussuchen, aber man kann das beste daraus machen – oder auch nicht.

Das Rebirth-Universum beginnt für Deathstroke mit einem Rückblick auf seine Familie, seine Vergangenheit und was ihn dort erwartet, ist nicht besonders berauschend.

Man mag es nicht glauben, aber Slade Wilson alias Deathstroke hat doch etwas wie Ehre. Wenn jemand seine Familie bedroht, kennt der Killer keine Gnade. Leider weiß er nicht, wer hinter dem ganzen steckt und der Clock King verzögert die Sache auch noch, in dem er durch Gase Deathstroke halluzinieren lässt und so mit seiner unschönen Familiensituation konfrontiert. Was tut man nicht alles, um einem alten Freund aus der Patsche zu helfen?

Das ist dann aber auch irgendwann erledigt und Slade und seine Partnerin Rose erreichen Gotham. Dort wollen sie mehr über die Bedrohung von Deathstrokes Familie herausfinden und wer wüsste wohl besser über die hiesigen Bösewichter Bescheid als der, der ihnen auf den Fersen ist? Batman ist allerdings nicht sonderlich erpicht darauf, jemandem wie Slade zu helfen...

Ein teilweise sehr emotionales und doch auch actionhaltiges Werk mit viel Spannung. Zu verdanken haben wir diesen Plot Christopher Priest, das Artwork kommt von Carlo Pagulayan und Joe Bennet.

Ein weiterer gelungener Rebirth-Band aus dem Panini-Verlag.

116 Seiten, 12,99€

Flash 1

Flash 1 – Die Flash-Akademie

Zeit ist Geld – so hört man es überall und meistens stimmt es auch (leider). Je mehr man schafft, desto besser steht man am Ende da. Wenn man daher besonders schnell ist, kann man aber auch viel mehr machen. Was also tun mit der neuen Freizeit? Wie wäre es mit einem Nebenjob als Superheld?

Der Rote Blitz oder auch Flash ist einer der bekanntesten Helden die es gibt und auch einer meiner persönlichen Lieblinge. Und nun ist auch er Teil der Rebirth-Serie und Joshua Williamson hat sich etwas Neues für ihn ausgedacht.

Alles beginnt mit einem Mord, zu dem Barry Allen als Forensiker gerufen wird – eine Frau mit mehreren Stichwunden. Der Fall ruft in ihm die Erinnerung an den Mord an seiner Mutter wach, den er erst als Flash lösen und so seinen Vater aus dem Gefängnis holen konnte.

Die Erinnerung, die Barry heimsuchen sind jedoch so aufwühlend, dass er versucht, durch einen kleinen Lauf den Kopf wieder frei zu bekommen. Doch dabei wird Flash von einem Blitz getroffen und findet sich plötzlich Seite an Seite mit einem anderen Speedster in der Speed Force.

Bei dem vermeidlichen Fremden handelt es sich um keinen geringeren als um Wally West.

Aber nachdem der aus der Speed Force befreit ist, nimmt das Abenteuer erst richtig Fahrt auf und schon bald sind die beiden nicht mehr die einzigen, die das Tempo angeben.

Unterstrichen wird die Qualität des Bandes noch durch die Zeichnungen von  Carmine Di Giandomenico.

Ein flashender Rebirth-Band aus dem Hause Panini – Ein Muss für jeden Speedster-Fan!

116 Seiten, 12,99€

Star Wars Poe Dam

Poe Dameron I – Schwarze Staffel

Jeder, der „Das Erwachen der Macht“ gesehen hat (oder sich die Kurzbeschreibung durchgelesen hat) hat von ihm gehört – dem Piloten Poe Dameron. Er und sein Droiden BB-8 sind eines der besten Teams des Widerstandes, die General Leia rekrutiert hat.

Wo ist Luke Skywalker?

Niemand scheint es zu wissen, doch vor allem die „Neue Ordnung“ investigiert in diesem Punkt ganz stark. Das gefällt Lukes Schwester überhaupt nicht und deshalb schickt sie Poe und eine von ihm ausgewählte Staffel zu jemandem, der vielleicht einen Hinweis zum Aufenthaltsort des Skywalker haben könnte – Lor San Tekka. Poe, Snap Wexley, Jessica Pava, Karé Kun, L’ulo und Techniker Oddy Muva machen sich auf den Weg den Forscher zu finden. Das letzte Lebenszeichen führt die schwarze Staffel zu den Crèche und ihrem „Ei-Altar“ und haben schon bald Agent Terex am Hals.

Die Story stammt dieses Mal aus der Feder von Charles Soule, Phil Noto war für die Gestaltung des Covers und des übrigen Artworks zuständig und hat seinen Job richtig gut gemacht.

Ein Werk mit viel Action und einigen verrückten Wendungen - aus dem Panini-Verlag!

144 Seiten, 14,99€

Powerman und Iron Fist 1
Civil war II Sonderband 1

Power Man und Iron Fist – Vier Fäuste für Manhattan

Man kennt sie vielleicht aus „Helden für Geld“ – Power Man (alias Luke Cage) und Iron Fist (aka Danny Rand). Doch das Team hat sich vor Jahren aufgelöst. Luke hat eine Familie gegründet und Danny arbeitet im Alleingang, obwohl er nichts dagegen hätte, die guten alten Zeiten wieder aufleben zu lassen.

Gelegenheit dafür bietet die Entlassung ihrer alten Sekretärin Jennie Royce. Geplant war eigentlich, diese nur abzuholen, doch als Jennie ihre beiden Freunde bittet, ein gestohlenes Erbstück wieder zu finden, können sie einfach nicht Nein sagen.

Einfacher gesagt als getan denn die Kette befindet sich im Besitz von Tombstone und der gibt sie nicht gern her.

Die Wiederbeschaffungsmaßnahme spricht sich herum und schon bald müssen die beiden Freunde feststellen, dass die Kette nicht nur eine Kette ist. Vielleicht kann Dr. Strange weiterhelfen?

Der Plot von David F. Walker ist gut aber nicht übermäßig anspruchsvoll, die Geschichte birgt viele Lacher und Aktion. Auch ist der erste Band in sich abgeschlossen, kein Cliffhanger in Sicht. Die Zeichnungen stammen aus der Feder von Sanford Greene und Flaviano.

Humorvoll und ein bisschen Nostalgisch – ein Werk aus dem Hause Panini!

136 Seiten, 14,99€

Civil War II – Spider Man (Sonderband)

Ein Unternehmen zu führen ist kein Zuckerschlecken. Meetings, Pressekonferenzen, Finanzielles und noch vieles mehr stehen auf der To-Do-Liste. Wenn dann noch der Alter Ego als Superheld dazu kommt, ist man wahrscheinlich Dankbar für jede Kaffeepause, die man kriegen kann. ;)

Spider Man trifft auf den jungen Inhuman Ulysses, der die Fähigkeit hat, in die Zukunft zu sehen. Scheinbar nebenbei lässt der Inhuman durchsickern, dass einer der Angestellten von Parker Industries, einer von Spider Mans alten Feinden, plant, gegen Peter vorzugehen. Aka ihn anzugreifen. Tja, nun hat man die Qual der Wahl, denn bei Parker Industries findet sich mehr als ein potentieller Kandidat. Ist es Harry Osborn? Clayton Cole?

Christos N. Gage lässt uns Leser nicht lange zappeln, bevor wir endlich erfahren, wer denn jetzt der Böse ist. Dafür hält er mit den Gründen ganz schön lange hinterm Berg.

Die Zeichnungen stammen aus den fähigen Händen von Travel Foreman.

Ein weiteres Highlight ist, dass dieser Civil War II – Sonderband die komplette Spider-Man-Miniserie zu CWII enthält.

Spannend und gut gemacht – ein Werk aus dem Hause Panini!

12,99€, ca. 100 Seiten

 

DaredevilPunisher

Daredevil/Punisher – Der siebte Kreis

Crossover sind Kreationen, die entweder die Herzen zweier (oder mehrerer) Fandoms höher schlagen lassen oder in einem Shitstorm enden. Manchmal beides. Aber Crossover bieten so viele Möglichkeiten für die Teilnehmenden Charakteren – sie lernen andere Sichtweisen kennen, andere Leute, werden vielleicht inspiriert und überdenken manches. Sie können sich selbst verändern oder andere, können über sich selbst hinauswachsen.

Mit einem Crossover wie diesem hätte ich allerdings nie gerechnet und ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Charles Soule hat sich eine Story aus den Fingern gesaugt, die einen echt aus der Leseecke haut.

Der New Yorker Massenmörder Sergey Antonov soll vor ein Gericht in Texas gebracht werden. Aber auf dem Weg dahin lauert im Frank Castle auf, der den Gangster bereits zur Todesstrafe verurteilt hat und nun das Urteil vollstrecken will. Zu dumm, dass ihm Daredevil und dessen Partner Blindspot in die Quere kommen, denn es soll ja alles seine juristische Richtigkeit haben, nicht wahr? Und da Sergey vor Ort zu viele Feinde hat, will Murdock ihn vor ein Gericht in Texas bringen, damit der Prozess so fair wie möglich wird.

Doch noch bevor man sich auf den Weg zum Flughafen machen kann, mischt sich der Punisher ein und auch Antonov hat noch ein paar Dinger geplant...

Es wird nicht viel um den heißen Brei herumgeredet und es gibt ordentlich Action, was bei einem Charakter wie dem Punisher nicht wirklich verwunderlich ist.

Neben diesen ungleichen Weltanschauungen ist das Artwork von Reilly Brown, Mast und Szymon Kudranski ein echter Hingucker!

Ein faszinierendes Werk aus dem Hause Panini!

 

132 Seiten, 16,99€

 

Superman Megaband 2

Superman Megaband 2

Auch in diesem Megaband über den Stählernen dürfen wir uns über alte und nicht ganz so alte Geschichten freuen, die jeder lesen kann, ohne dafür groß Ahnung von unserem kryptonischen Helden haben zu müssen.

Steve Niles, Kelly Sue DeConnick und Max Landis haben sich die größte Mühe gemacht und Superman gegen viele seiner altbekannten Feinde antreten lassen – wir hätten da zum Beispiel Toyman, Bizzarro und Metallo, aber auch den Jocker, Batmans Erzfeind Nummer eins. Aber auch eine Green Lantern schaut mal vorbei und rettet die Welt vor Brainiac. Und auch Pr. Hamilton ist wieder dabei!

Künstlerisch gestaltet wurde das vielseitige Werk von Steve Rude, Gabriel Rodriguez, Jock und Doc Shaner, die uns mit ganz vielen verschiedenen Zeichenstilen bereichern und so noch etwas Abwechslung schaffen.

Ein zeitloses Werk mit viel Action aus dem Panini-Verlag! Ein gutes Werk auch für Neueinsteiger, auf jeden Fall aber für Fans!

292 Seiten, 26,00€ (Original: Adventures of Superman 9-17)

Star wars Vader down

Star Wars – Vader Down

Und wieder hat sich eine kleine Rarität auf meinen Schreibtisch verirrt! Die Story stammt aus den Federn von Kieron Gillen und Jason Aaron, beide haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und nicht nur ihre Figuren aufeinander treffen lassen, sondern auch noch viele andere Ideen ausgetauscht.

Wir befinden uns mit Luke Skywalker auf dem Weg zum Planeten Vrogas Vas – auf dem sich nebenbei ein alter Jedi-Tempel befindet - und Darth Vader sitzt uns Gefährlich im Nacken. Ein paar Rebellengeschwader hat der ehemalige Skywalker schon besiegt. Trotzdem gelingt es Luke mehr oder weniger ihn zu einer Bruchlandung zu zwingen – bei welcher er leider selbst eine hinlegen muss.

Diese Gelegenheit will sich seine Schwester Leia nicht entgehen lassen. Um Darth Vader ein für alle mal zu schlagen, schickt sie den beiden ihre Rebellenarmee hinterher und ist selbst zu großen Opfern bereit.

Doch auf Vrogas Vas sind Vader und Luke nicht allein auf dem Planeten. Freund und Feind lauern hinter scheinbar jeder Ecke und nicht nur Vader hat es auf den jungen Skywalker abgesehen.

Und wieder einmal darf man sich über eine spannende und machtvolle Story freuen, begleitet von einem prächtig gestalteten Zeichenstil und schöner Kolorierung.

Ein Werk aus dem Panini-Verlag – Möge die Macht mit euch sein!

16,99€

Schattenspringer 1

Schattenspringer – Wie es ist, anders zu sein

Biografien. Wer kennt sie nicht? Dicke Dinger mit Hochglanzbildern von berühmten Persönlichkeiten aus Politik, Kunst etc.. Man kann viel aus ihnen lernen, wenn man es denn schafft, alles zu verstehen, geschweige denn, durchzukommen, denn viele dieser Werke sind einfach nur langweilig. Doch „Schattenspringer“ von Daniela Schreiter ist eine Biografie der besonderen Art: der Leser begleitet die Autorin durch ihre Kindheit und Jugend durch einen Comic!

Nun stellt sich die Frage, was ist so besonders an der Autorin, Zeichnerin und Illustratorin Daniela Schreiter? Warum sollte man sich diese Comic-Biografie zulegen?

Daniela ist Asperger- Autistin und bringt mit ihrem Werk mehr Klarheit über ihre Form von Autismus (wobei jeder Autismus anders wahrnimmt, egal ob er oder sie davon betroffen ist oder nicht!). In diesem ersten Band nimmt sie ihre Kindheit unter die Lupe.

Die 1982 in West-Berlin geborene Daniela verbringt ihre Tage mit ihren Haustieren und ist einfach anders als andere Kinder ihres Alters. Wir begleiten sie durch die Schule, zu Treffen mit Freunden und durch den ganz normalen Alltag eines kleinen Mädchens, dass die Welt anders wahrnimmt, als so manch anderer.

Nach einer informativen Einleitung folgen Kapitel zu einzelnen Lebensabschnitten der Künstlerin. Die Figuren sind einfach und niedlich, die ersten Seiten sind zudem farbig gestaltet. Man fühlt sich gut aufgehoben und keiner knallt einem Fachbegriffe um die Ohren. Als Leser braucht man keinerlei Vorwissen, um alles zu verstehen.

Ein erstaunliches Werk mit viel Gefühl und liebevoll gestaltet. Man lernt viel über das Asperger-Syndrom und die Autorin selbst und mag den Comic gar nicht aus der Hand legen – eine unglaubliche Neuheit aus dem Panini-Verlag! Ich kann es kaum erwarten, Band 2 in die Hände zu kriegen :)

160 Seiten, 19,99€

Schattenspringer 2

Schattenspringer #2 – Per Anhalter durch die Pubertät

Es gibt viele Formen von Autismus, einige bekannter als andere. Das Asperger-Syndrom ist eine Form des Autismus, die vielen zumindest ein bisschen Begriff ist. Trotzdem ranken sich sehr viele Vorurteile und Gerüchte um Menschen, die mit Asperger leben.

Daniela Schreiter, 1982 in West-Berlin geboren, ist Autorin, Comic-Zeichnerin und Illustratorin. Auch bei ihr wurde Asperger diagnostiziert und nun hat sie sich einen Traum erfüllt. Eine biografische Comicreihe über ihre Kindheit und Jugend und ihr Leben mit Autismus.

In diesem zweiten Teil ihrer „Schattenspringer“-Reihe nimmt sie ihre Teenager-Zeit unter die Lupe, mit Pubertät und allem, was dazugehört.

Wie schon im ersten Band wird pro Kapitel ein bestimmtes Ereignis aus Danielas Pubertät betrachtet. Auch der Zeichenstil ist der gleiche – niedliche und einfach gehaltene Figuren mit viel Liebe gestaltet.

Wie schon in Schattenspringer 1, in dem Schreiter ihre Kindheit beleuchtet hat, kann man richtig viel lernen, ohne dass man sich mit Informationen überschüttet fühlt. Man braucht weder eine Art von Vorwissen, noch muss man zwingend den ersten Band gelesen haben.

Ein humorvolles und zugleich lehrreiches Werk aus dem Panini-Verlag – Schaut rein, es lohnt sich!

Nightwing 1

Nightwing 1 – Besser als Batman

Für viele ist es ein Ziel – egal war für eine Ausbildung sie durchlaufen – eines Tages den Lehrmeister und Mentor zu übertreffen. Besser zu sein als der, der einem alles beigebracht hat, mehr zu wissen und mehr zu können. Denn das bedeutet, dass es noch mehr in dieser Welt gibt, als derjenige wusste und niemand allwissend ist.

Man kann sich allerdings auch einen neuen Mentor suchen. Wobei „suchen“ hier das falsche Wort ist. Dick Grayson hat sich nicht ausgesucht, von nun an mit Raptor, dem Dieb,  zusammenzuarbeiten, der sich jetzt als neuen Lehrmeister des Ex-Robin sieht. Aber der Rat der Eulen hielt dies für das Richtige und nun ist Nightwing wieder zurück und erledigt einen Auftrag nach dem anderen. Allerdings nicht so wie früher, denn die neuen Methoden sind „besser als die von Batman“. (Fragt sich, wer hier wen übertrumpfen will.) Meint Raptor. Allerdings ist der Knabe nicht so koscher...

Zumindest scheint er Dick bei dessen eigentlichem Ziel unterstützen zu wollen – die Vernichtung der Eulen! Aber der Weg zum Ziel führt über Wege, die nicht alle Freunde gutheißen.

Ein weiterer Held ist ins Rebirth-Universum gelangt und Nitghtwing verdankt seine neue Serie den fähigen Händen von Tim Sale, Yanik Paquette und Javier Fernandez. Man behält gut den Überblick über die Handlung, es gibt klare Ziele und Nightwing durfte wieder in das gewohnte Kostüm schlüpfen. Dazu noch ein gut gemachtes Artwork und etwas Spannung – gut gemacht!

Ein weiteres Rebirth-Werk aus dem Hause Panini – Es lohnt sich!

116 Seiten, 12,99€

Civil War II SB 2

Civil War II – Sonderband 2

Hercules ist einer der bekanntesten Helden der Antike. Der Sohn des Zeus und der Alkmene, berüchtigt für seine Kraft und seine Heldentaten. Außerdem kämpfte er im trojanischen Krieg für Griechenland (so die Legende). Und Marvel sei Dank bekommt er auch seine Rolle bei den Avengers und durfte sich in der Moderne herumschlagen... bis er unter anderem wegen seines Alkoholmissbrauches an Ansehen einbüßen musste.

In diesem zweiten Sonderband darf der ehemalige Avenger wieder einmal seine Kampfkunst unter Beweis stellen und gegen die modernen Götter antreten. Cryptomnesia und ihre Gefährten haben den menschlichen Gott verflucht und wollen aus ihm den Gott des Chaos machen. Doch Hercules setzt sich zur Wehr.

Zu Hilfe kommen ihm dabei viele seiner Zeitgenossen aus der Antike, denn Herc ruft die Gods of War wieder zusammen. Aber weil die Welt gerade mitten im Civil War II ist, kommt ein weiterer Krieg gegen Götter nicht besonders gut an und Hercules muss sich Superhelden wie Captain Marvel, Spider-Man und Co. gegenüber verantworten, denn Hercs Kampf-Hinterlassenschaften konkurrieren mit denen des Hulk.

Wird einer der größten Helden der Griechen den Göttern erliegen oder von ihnen selbst zum Herr über das Chaos ernannt werden?

Außerdem konfrontieren Dan Abnett und Greg Pak die Leserschaft mit der Beerdigung und dem letzten Willen von Bruce Banner, dessen grünes Erbe Amadeus Cho angetreten hat. Und für jeden hat Bruce noch einen guten Rat – und einen Küchenwecker!

Neben der teilweise actionreichen, teilweise sehr emotionalen Story dürfen sich die Leser auch noch über das beeindruckende und inszenierende Artwork von Emilio Laiso und Mark Bagley freuen.

Endlich der zweite Sonderband der Civil War II-Reihe – Ein Werk des Panini-Verlages!

124 Seiten, 14,99€

Captain Marvel 1

Captain Marvel 1 – Wächterin der Erde

Alpha Flight war ursprünglich als kanadischer Gegensatz zu den amerikanischen Avengers gedacht. In der neuen Marvel-Ära aber bekommt das Projekt eine ganz neue Tragweite.

Captain Marvel alias Carol Danvers ist die neue Kommandantin von Alpha Flight. Gemeinsam mit ihrem Team soll sie die Erde vor außerirdischen Angriffen beschützen – ein Job, der nicht nur Superkräfte erfordert, sondern leider auch so einiges an Sitzfleisch – beim Bericht schreiben am Schreibtisch und bei diplomatischen Verhandlungen.

Zumindest solange, bis auf einmal ein fremdes Raumschiff vor der Tür steht. Man könnte zwar auf die Idee kommen, die Ähnlichkeit des Raumschiffes mit dem eigenen Outfit als Basis für eine friedliche Beziehung zu nehmen, doch weit gefehlt. Die Mannschaft des Schiffes ist zwar tot wie es scheint, trotzdem geht bei der Erkundung so einiges schief. Außerdem triggert das Raumschiff Halluzinationen bei Carol und scheint sie sogar ihrer Kräfte zu berauben.

Und damit nicht genug, scheint es auch noch einen Verräter in den eigenen Reihen zu geben, die ehemalige SWORD-Chefin Abigail Brand hat einiges an der neuen Führung von Captain Marvel auszusetzen und in einem neuen Team muss man auch erst einmal richtig ankommen. Und auf so einer Raumbasis gibt es auch noch andere interne Probleme...

Die Zeichnungen von Kris Anka sind gut gelungen, auch wenn man sich vielleicht hier und da etwas mehr Details wünschen könnte, doch das wäre nur ein kleines Schreuselchen auf der sonst wundervollen Torte die dieses Werk in meinen Augen darstellt. Auch die farbliche Gestaltung von Matthew Wilson lassen keine Wünsche offen.

Die Story von Tara Butters und Michele Fazekas ist erfrischend und nicht nur für alte Captain Marvel Fans geeignet sondern auch für komplette Neueinsteiger in dieses Fandom.

Ein Werk aus dem Hause Panini – Humor, Action und Gefühle!

112 Seiten, 12,99€

Black Canarry 2 Cover
Hulk 2 Cover
We are Robin 2 cover
Grayson Megaband 2 cover

Black Canary 2 – Punkrock, Ninjas und Dämonen

Endlich ist er da, der zweite Sammelband über unsere Dinah Lance aka Black Canary und ihre gleichnamige Band. In diesem finalen Band finden sich die Bände acht bis zwölf der Originalserie „Black Canary“.

Im Musikbusiness gibt es immer wieder kleine und große Krisen. Wenn diese das Auftauchen der eigenen (seit Ewigkeiten verschwundenen) Tante beinhalten, eher eine große. Denn diese hat angeblich Informationen zum Verbleib von Dinahs Mutter!

Auf Umwegen gelangen Dinah und ihre Mitmusikerin Mari nach Berlin, wo sie tatsächlich Hinweise finden – aber auch um ihr Leben bangen müssen.

Tja, und als sie endlich auf dem Rückweg/Flucht nach Gotham sind, ist die Band auf dem Weg nach Berlin...

Um den neuen Spuren nachzugehen, holt sich Black Canary Hilfe bei jemandem, bei der erst einmal Versöhnung auf dem Programm steht – Batgirl. Aber wofür hat man schließlich Freunde?

Ein weiteres Mal darf man sich über die Arbeit von Brenden Fletcher und Matthew Rosenberg freuen, sowie über ein beeindruckendes Artwork von Sandy Jarrell, Moritat, Annie Wu und Lee Loughridge. Wir vermissen keine Aktion, alles ist gut in Szene gesetzt und Humor gibt es auch noch dazu, nicht zu vergessen das große Mysterium um Dinahs Mom.

Ein Werk aus dem Hause Panini.

116 Seiten, 16,99€

Hulk 2 – Das Monster in mir

Wenn man sein Leben lang in gewissen Umständen gelebt hat, dann ist es für viele schwer, sich bei Veränderungen umzustellen. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier.

So auch Bruce Banner. Nach all der Zeit muss er nun nicht mehr fürchten, zum Hulk zu werden, sondern ist frei von dem Gammamonster. Aber zu welchem Preis? Noch immer wird der Wissenschaftler von Schuldgefühlen und Wut verfolgt.

Anders geht es da Amadeus Cho. Er ist der neue Hulk und ein richtig schlaues Kerlchen. Dachte er zumindest. Bis ihm allmählich klar wird, was es bedeutet, Hulk zu sein. Dabei muss er auch noch festellen, dass er bei weitem nicht die volle Kontrolle hat. Hätte er doch auf seine Schwester gehört...

Das ganze führt zu einem (eigentlich ganz witzigen) Schlamassel, in das auch Thor, Enchantress und ein paar Zwerge und Dunkelelfen verwickelt werden.

Amadeus sieht ein, dass er so nicht weiterkommt und wendet sich an den Meister in der Kontrolle des großen Grünen.

Das ganze stammt aus der Feder von Greg Pak und wurde von Mike Choi und Alan Davis in Bilder gefasst und auf Papier gebannt.

Viel Action, viel Gefühl und auch etwas Humor hier und da – ein Werk aus dem Panini-Verlag!

96 Seiten, 12,99€

 

We are Robin 2 – Jokers

Sie kamen, sahen und gingen wieder… nach dem wirklich guten ersten Band der neuen Robin-Reihe mit gleich mehreren Robins haben wir mit dem zweiten auch schon den letzten Band in der Hand – Schade!

Und eigentlich können sich die Helden einen Abbruch ihrer Heldenkarriere auch gar nicht leisten, zumindest nicht jetzt, wo das Böse boomt!

Eine neue Schurkentruppe macht Gotham unsicher. So wie die Robins sich an Batman und dessen Sidekick orientiert haben, haben diese den schurkischen Gegenpart gewählt – den Joker.

Aber die Heldengruppe ist nach dem Robinwar nicht mehr das was sie war. Man hat kaum noch Kontakt sondern kümmert sich eher um sein eigenes Leben. Duke zum Beispiel sucht noch immer nach seinen Eltern und Izzy pendelt weiter zwischen Kellnerdasein und Schülerin hin und her.

Können sich die Freunde wieder zusammenraufen und zusammen mit dem Nest Smiley und seinen Jokern das Handwerk legen?

Lee Bermejo schafft es wirklich gut, die Charaktere wie die Teenager wirken zu lassen, die sie ja auch sind. Das ganze Werk ist voller Emotion, Action und natürlich den ganz normalen Problemen aus dem Alltag von Teilzeit-Helden.

In Kombination mit dem Artwork von Rob Haynes und Jorge Corona eine wirklich beeindruckende Finalausgabe – wirklich bedauernswert, dass es schon wieder vorbei ist!

Ein weiterer Band aus dem Hause Panini.

124 Seiten, 14,99€

 

Grayson Megaband 2 – Krieg der Spione

Auch in diesem Megaband hat Agent 37 alias Dick Grayson alle Hände voll zu tun.

Zuerst findet er einen völlig verausgabten Superman auf seinem Weg nach Hause, dann werden die beiden auch noch verfolgt und müssen sich in einem alten Bunker verstecken. Eine neue Schurkengruppe – Die Faust von Kain - ist auf einem mörderischen Tripp und hat eine neue Kraftquelle aufgetan.

Auf Unterstützung von Seiten Batmans können die beiden leider auch nicht bauen, da der gerade andere Probleme hat. Die einzige Lösung scheint in Lex Luthor zu liegen, doch wer würde sich bitte von dem Hilfe holen wollen?

Außerdem hat Dick bei einem Auftrag in Berlin auf einmal Bedenken, was seinen Geldgeber angeht und nimmt Spyral unter die Lupe – und auseinander. Dabei steht im Agent 1 alias Tiger zur Seite, die Tochter des Gründers von Spyral.

Die Story ist an einigen Stellen etwas verwirrend, trotzdem gut gemacht. Tim Seeley und Tom King haben so einige Twists eingebaut und durch das Artwork von Mikel Janin, Roge Antonio und Raul Fernandez kommen die einzelnen Szenen so richtig zur Geltung. Auch kann man wieder so einiges über Dick Grayson lernen. Dieser Charakter hat sich wirklich gemacht, dass muss man sagen.

Ein actionreiches Werk aus dem Panini-Verlag!

260 Seiten, 24,00€

 

Batgirl – Die neuen Abenteuer: Das Batgirl-Team

Unsere Erinnerungen sind, was uns ausmachen. Sie bestimmen unsere Sicht auf die Dinge, auf andere Menschen und die Sicht auf die Zukunft. Sie halten unsere Erfahrungen inne, sie haben ein Mitstimmungsrecht bei unseren Handlungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Aber was, wenn man sich auf sie nicht mehr verlassen kann? Noch schiebt Batgirl alles auf den Stress, den sie zur Zeit hat, aber die Albträume, die sie quälen, werden immer deutlicher.

Barbaras neuer Gegner Fugue pfuscht mit dem Gedächtnis der jungen Heldin herum und lässt sie Dinge tun, die sie nicht versteht.

Unterstützung bekommt Batgirl unter anderem von Spoiler, die sie aber erst einmal retten muss, natürlich von ihrer Mitbewohnerin Frankie und noch einigen anderen mehr oder weniger geheimnisvollen Charakteren, die Cameron Stewart und Brenden Fletcher eingebaut haben.

Der Finale Band drei der Batgirl-Serie, ein Werk des Panini-Verlages!

164 Seiten, 16,99€

Flash #12

Da stellt man sich der Menschheit als Beschützer zur Verfügung, muss allerhand einstecken und sich mit allen möglichen Verbrechern herumschlagen und dann? Dann wenden sich die, die man beschützen wollte, gegen einen.

Noch fieser wird es allerdings, wenn besagte Menschheit dafür genau diejenigen anheuert, die man hinter Gitter gebracht hat... und man gezwungen wird, mit ihnen zusammenzuarbeiten!

Doch genau in diesem Schlamassel steckt Barry Allen alias Flash gerade. Angeführt von Captain Cold hetzen die Rogues (Trickster, Weather Wizard und Co.) den roten Blitz durch Central City. Dazu kommt noch Unterstützung durch die moderne Technik und Voilá: schon kann man kaum noch vor die Tür gehen, ohne dass man gefilmt wird.

Und auch Wally hat so seine Probleme, die zu einigen Verwechslungen führen.

Aber hinter dem Ganzen stecken nicht wie erwartet die unwissenden Guten, die einfach Angst vor Flashs anscheinend unkontrollierbaren Kräften haben, sondern jemand ganz anderes.

Die Geschichte stammt aus den Federn von Van Jensen und Robert Venditti, für das wieder einmal beeindruckende Artwork sorgten Jesús Merino, Phil Briones und Paul Pelletier.

Der Finale Band der Reihe – aus dem Hause Panini!

132 Seiten, 14,99€, Originalbände Flash 48 bis 52

Poison Ivy – Kreislauf von Leben und Tod
Robin – der Sohn des Dunklen Ritters 2
Wolverine 2 – Eine schrecklich nette Familie

Poison Ivy – Kreislauf von Leben und Tod

Was wird einem beim Arbeitsamt empfohlen, wenn es in der eigenen Branche zu wenig Angebot auf dem Markt gibt? – Richtig! Eine Umschulung! Aber manchmal kommt eine solche Entscheidung von ganz allein...

Dr. Pamela Isley alias Poison Ivy hat besseres zu tun, als sich mit Batman und Co. herumzuschlagen. Die werdende Mutter erschafft mitten in Gotham einen botanischen Garten als Zuflucht für sich, ihre Familie und alle ihre grünen Sprösslinge.

Doch die vermeintliche Idylle hält nur so lange an, bis Pamelas Mentorin in ihrem Stammzellenforschungsprojekt ermordet wird. Natürlich verdächtigen alle sofort die Antiheldin mit dem grünen Daumen.

Nun muss Ivy sich nicht nur mit einem Mordfall auseinandersetzen, sondern hat auch noch die ganz normalen Probleme einer jungen Mutter, deren drei Töchter einfach viel zu schnell erwachsen werden.

Tja, aber was erwartet man bei Pflanzen-Hybriden?

Gut wenn man sich da auf alte Freunde verlassen kann. Harley Quinn, Swamp Thing und Catwoman lassen Pamela nicht hängen :)

Eine erfrischende Geschichte von Amy Chu, was in Verbindung mit dem Artwork von Clay Mann, Stephen Segovia und Ethan Van Sciver eine wahre Blütenpracht ergibt. Und ganz nebenbei bekommt man als Leser noch die ein oder andere Nachhilfe in Biologie.

Eine aufregenden Komposition aus Wissensvermittlung, Einblicken ins Elterndasein und Kriminalfall – aus dem (Treib-)Hause Panini.

144 Seiten, 16,99€, Originalserie “Poison Ivy – Circle of Life and Death 1-6”

KOMPLETTE MINISERIE IN EINEM BAND

 

Robin – der Sohn des Dunklen Ritters #2

Zuhause ist es doch am Schönsten. Man kann in seinem eigenen Bett schlafen, hat alles da, was man Besitz und eventuell auch benötigt und man weiß, wenn man vor die Haustür tritt, wo sich der nächste Supermarkt befindet – falls man doch mal etwas braucht.

Man kennt die Nachbarn, die einem den Wagen leihen, wenn der eigene liegen bleibt... und auch diejenigen, die einem die Felgen klauen, wenn man grade an der Ampel hält.

Damian Wayne ist wieder in Gotham. Doch lange bleiben kann der Teenager nicht. Ein neuer Fall führt ihn gemeinsam mit Maya, seinem Greifen Goliath bis zur Dinosaurier-Insel und Gorilla City.

Unterstützung bekommt der junge Held auch von seiner Mutter, Talia al Ghul. Und von seinem Vater, der sich für seinen Sohn ein weiteres Mal in seinen dunklen Umhang hüllt, auch wenn er das Fledermauskostüm eigentlich an den Nagel gehängt hat.

Und am Ende dreht sich alles doch nur um das, was sich Kinder am meisten von ihren Eltern wünschen – eine Familie zu sein!

Aufregend und fesselnd ist der Abschlussband von Patrick Gleason und Rey Fawkes. Die düsteren Zeichnungen von Gleason und Ramon F. Bachs geben dem Ganzen noch den letzten Schliff und fertig ist ein weiteres Werk über die Familie des dunklen Ritters.

Ein Band des Panini-Verlages – findet heraus, wie die Suche nach Vergebung für Damian endet.

144 Seiten, 16,99€, Originalserie „Robin – Son of Batman 8-13“

Vision 1 – Eine (fast) normale Familie

Ein Traum, eine Idee, eine Vision. Meistens sind solche Dinge der Beginn von etwas Großen – gutem wie schlechtem. Die Idee von künstlicher Intelligenz, der Traum von einer Familie. Dieser erste Band der neuen Reihe vereint diese beiden Elemente auf eine Art und Weise, wie man sie nicht alle Tage findet.

Das Avengers Mitglied Vision hat sich mit seiner Frau Virginia einen Traum erfüllt. Zusammen mit ihren beiden Kindern Viv und Vin leben sie in einem idyllischen Vorstadthäuschen in Washington.

Aber Vorstadtbewohner sind es leider nicht gewohnt, wenn plötzlich vier Androiden in das Haus nebenan einziehen und mit ihrer Nicht-Menschlichkeit auffallen. Da kann Vision noch so sehr ein Held sein, gegen Vorurteile und Irrationalität kommt so schnell leider keiner an. Und als dann auch noch jemand ermordet wird und seine Beschützerinstinkte erwachen... Schon ein normaler Vater hat damit ja so seine Probleme. Wie wird Vision damit umgehen?

Auch in der Schule tun sich Probleme auf, denn was soll man als KI seinem Nachwuchs sagen, wenn sie fragen, ob sie normal sind?

Ein sehr emotionales und so noch nie da gewesenes Werk aus dem Panini-Verlag!

136 Seiten, 16,99€

Wolverine 2 – Eine schrecklich nette Familie

Laura Kinney alias X-23 hegt nicht den Wunsch, wieder mit ihrem „Vater“ Logan zusammenzuleben, geschweige denn ihn zu sehen. Sie ist enttäuscht, dass er sie damals zurückgelassen hat.

Nun lebt sie mit ihrer Schwester beziehungsweise ihrem Klon in dem Appartement, in dem Logan sie damals großgezogen hat.

Allerdings sieht es bald so aus, als bliebe ihr keine andere Wahl, als Logan wieder an Bord zu nehmen, denn ein weiterer Krieg der Helden scheint unausweichlich. Aber was, wenn sie an der Front auf ihren alten Herren trifft?

Neben einem gealterten Logan hat Autor Tom Taylor auch noch ein paar andere Side-Kicks für unsere neue Heldin eingebaut. Mit im Team sind unter anderem Spider-Gwen, mit der Laura etwas unfreiwillig den Körper tauscht, Squirrel Girl, mit der sie einen Eichhörnchenvater retten soll und ihr Haustier namens Jonathan mit großem Appetit (der Vielfrass).

Das Artwork für diesen aktionreichen Band stammt dieses Mal aus der Feder von Marcio Takara und macht echt einiges her.

Ein packender zweiter Band – ein Werk aus dem Hause Panini.

100 Seiten, 12,99€, Originalserie „All-New Wolverine 7-9 + Annual 1”

Hawkeye Megaband 3 – Damals und Morgen

Team Hawkeye – das sind Clint Barton, Avengers-Veteran und Kate Bishop von den Young Avengers. Zusammen sind sie ein wahres Dream-Team. Bei ihrer neuesten Mission für SHIELD sind sie auf der Fährte von Hydra, die eine Superwaffe entwickelt haben sollen, die alles bisherige in den Schatten stellt. Und dabei nicht nur ihr Leben bedroht. Doch so ganz klar sind die Interessen um diese Superwaffe auch nicht...

Außerdem müssen sich Clint und Kate den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen, denen Clint gemeinsam mit seinem Bruder Barney davongelaufen ist und auch Kate hat so einiges nachzuholen. Aber wie es so schön heißt, wenn man selbst Eltern wird, will man immer alles besser machen, nicht wahr?

Es gibt so allerhand zu entdecken und zu lernen, genug Platz ist jedenfalls in diesem Megaband. Die Story aus den Händen von Jeff Lemire und das Artwork aus der Feder von Ramón K. Pérez spielen einander sehr schön in die Hände, sind gut aufeinander abgestimmt und unterstreichen jeweils die Highlights der Geschichte.

Dieser Megaband beinhaltet die in sich abgeschlossene Geschichte des Hawkeye-Teams bestehend aus „All new Hawkeye (2015)“ 1-5 und „All new Hawkeye (2016)“ 1-6.

24 €, 234 Seiten

Red Hood/Arsenal Megaband 1

Die beiden ehemaligen Outlaws Red Hood und Arsenal haben sich zusammengeschlossen. Und das nicht nur als Partner im Kampf, die beiden teilen sich eine Wohnung und ein Bankkonto. Welches, erstaunlicherweise, immer leer ist. Tara Battleworth könnte daran etwas ändern, doch so ganz rund läuft dieser Deal auch nicht. Gut das Roy schon eine andere Idee hat.

Roy Harper und Jason Todd bekommen so einige Gegner vor die Nase, darunter eine Idee namens Underbelly und eine neue Schurkentruppe die sich Hero Manifesto nennt und unter dem Kommando von Dr. Sara Phina steht.

Auch des Jokers Tochter lässt sich blicken und mischt ordentlich mit.

Es gibt noch so viel mehr Geheimnisse, die in diesem Band gelüftet werden, aber man möchte ja nicht zuviel verraten ;)

Der Megaband enthält die komplette Serie von Scott Lobdell (DC Sneak Peek: Red Hood/Arsenal, Red Hood/Arsenal 1-13), dargestellt in einem coolen Artwork von Dexter Soy, Joe Bennett, Denis Medri und Javier Fernandez.

Ein Werk voll mit Aktion, Humor und unerwarteten Twists in der Story – aus dem Hause Panini!

16,99€, 284 Seiten

Venom - Space Knight 1

Egal ob man kleine Kinder nimmt, Teenager oder Erwachsene, wenn man ihnen einen (Super-)Helden vor die Nase hält, denken die meisten: ‚So cool will ich auch sein!’ Leider ist Held werden nicht so einfach, wie man das gerne hätte, sondern ein (meist) langer Prozess bestehend aus Handlungen und Gedankengängen.

Flash Thompson hat es endlich geschafft, ein Held zu werden – und hat jetzt endlich seine eigene Soloserie. Wie lange hat er schon auf diesen Augenblick gewartet? Lange genug! Aber nun hat Flash endlich alles, was er sich erträumt hat und noch ein bisschen mehr: Flash Thombson ist Venom, Kämpfer und Symbiont, ein Guardian of the Galaxy und jetzt auch noch ein Agent des Kosmos! Aufregender könnte es gar nicht mehr kommen...

Nun ja, wenn da nicht plötzlich dieses Kriegsschiff wäre, das ihn verfolgt, diese Stimmen in seinem Kopf und nun ja, Venom.

Dieser Band enthält die ersten fünf Bände von „Venom – Space Knight“ aus der Feder von Robbie Thompson. Der Schwerpunkt liegt vor allem darin, dass Flash seinen Platz finden muss und herausfindet, was den nun seine Aufgabe im Universum ist. Dabei findet er jede Menge Verbündete. Kleine Anspielungen auf die Guardians hier und da, ordentlich Action und natürlich eine ordentliche Priese Humor sind auch noch mit dabei.

Ariel Olivetti beeindruckt auch in diesem Band mit einem 1-A-Artwork, schöne Details, klare Linien und sehr realistische Colorierung, die alles sehr plastisch aussehen lässt. Bereits das Cover gibt einen schönen Vorgeschmack!

Ein klasse Werk aus dem Panini-Verlag!

132 Seiten, 14,99 Euro

DC Super Hero Girls – Prüfungsstress & Superschurken

Die High School. Ein Ort, an dem man einen großen Teil seiner Jugend verbringt, während man versucht, herauszufinden, wer man ist und wer man in seinem späteren Leben einmal sein will. Und nebenbei lernt man ein, zwei Dinge.

So auch an der DC Super Hero High. Allerdings mit dem Unterschied, dass zu den ganzen Teenager-Problemen der Superhelden-Alltag mit all seinen Gefahren dazukommt.

Zu den Hauptcharakteren dieser neuen Serie zählen unter anderem Wonder Woman, Supergirl, Harley Quinn, Batgirl, Beast Boy und noch viele weitere. Als Direktorin tritt Amanda Waller auf.

Die Geschichte beginnt etwas unerwartet am Ende eines Schuljahres, die Abschlussprüfungen in greifbarer Nähe. Eigentlich sollten Schüler sich in dieser Zeit vor allem hinter ihren Büchern vergraben und büffeln, doch wie gesagt, Superhelden haben auch mal wichtigere Dinge zu tun, als zu lernen. Wobei Lernen bei Harley noch nie so weit oben auf der To-Do-Liste stand. Sie hat lieber Lust auf eine Party. Doch als sie merkt, dass ihre besten Freundinnen verschwunden sind, macht sie sich kurzfristig auf den Weg, sie zu befreien und enthüllt dabei die Identität des Kidnappers.

Die Geschichte von Shea Fontana wurde in einem faszinierenden und noch nicht so oft gesehenen Zeichenstil umgesetzt. Wirklich bewundernswert, das Artwork von Yancey Labat.

Eine so noch nie da gewesene Story, die einen Einblick in die Teenager-Probleme von Superhelden gewährt und wieder einmal was-wäre-wenn mit dem Leser spielt, denn viele der Charakteren waren in ihrer Jugend noch nicht als Helden aktiv, geschweige denn im Besitz ihrer Fähigkeiten.

Ein ansprechendes und erfrischendes Werk aus dem Panini-Verlag – Schaut mal rein, es lohnt sich!

128 Seiten, 9,99€

 

crss kult logo 1+
Paper Girls 3

Paper Girls #3

Ein Traum für so manchen Historiker – wenn die Aliens nicht wären...

Nach ihren Abenteuerin in der Zukunft und der Wiedervereinigung mit KJ sind die vier Paper Girls jetzt auf dem Rückweg nach Hause ins Jahr 1988.

Dieser Rückweg gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, denn das Zeitfenster, dass die vier dorthin bringen sollte, scheint sich vertan zu haben und die vier Freundinnen sind jetzt in der Vergangenheit. Besser bekannt als die Urzeit mit Disnosauriern, Urmenschen und die allpräsenten Alienraumschiffe. Vielleicht kann ihnen die andere Zeitreisende helfen? Und was ist mit dem Mädchen in ihrem Alter, das bereits einen Sohn hat? Außerdem tauchen überall kleine Zeitfenster auf und auch Aliens scheint es hier zu geben. Oder was sonst ist das Ding im Wald, dass KJ eine Zukunftsvision beschert?

Auf sich allein gestellt müssen Erin und Co. sich ihren Weg zurück nach Hause erkämpfen.

Ich wette, Cliff Chiang hatte genauso viel Spaß beim Zeichnen, wie ich beim Lesen! Wir kriegen wieder ein paar Antworten, neue Gefahren kommen hinzu und manches bleibt beim Alten... Lasst euch überaschen.

Eine faszinierende und spannende Serie aus dem Cross-Cult-Verlag!

144 Seiten; 22,00€; Cross-Cult

Paper Girls 2

Paper Girls #2

Nachdem der erste Band mit einem ziemlichen Cliffhanger geendet hat, kommen hier die nächsten 144 Seiten von unseren vier jungen Zeitungslieferanten.

Wir sind jetzt einen Schritt weiter – wir wissen, dass die seltsamen Vorkommnisse, die wir im ersten Band mitbekommen haben, durch die Invasion verursacht worden sind. Vorstadtleben in Kombination mit Alieninvasoren, eine schräge Idee, die Brian K. Vaughan hier zu Papier gebracht hat.

Auf der Suche nach ihrer Mitstreiterin KJ befinden sich Erin, MacKenzie und Tiffany in der Zukunft. Und zwar in einer Zukunft, in der Erin und ihre Schwester erwachsen sind, Mac an Leukemie gestorben und alles völlig fremd erscheint – aus der Sicht von 1988 zumindest. Vieles ist durcheinander und verwirrend, ein einzigartiger Mix aus Science-Fiction und Krimi, gemixt mit dem Alltagsproblemen von Heranwachsenden. Als dann auch diese Welt von Aliens angegriffen wird, versuchen unsere Heldinnen, durch ein Zeitportal zurück nach Hause zu kommen. Werden sie es schaffen?

Wie bereits in Band eins stammen auch die Zeichnungen für den zweiten Teil der Story von Cliff Chiang!

Der zweite Band der spannenden Zeitungsmädchengeschichte – ein Werk aus dem Hause Cross-Cult!

144 Seiten; 22,00€; Cross-Cult

Paper Girls 1

Paper Girls #1

Für viele ist es der erste Schritt in die Unabhängigkeit, das erste selbstverdiente Geld, der erste Job – der Zeitungsjob.

Auch Autor Brian K. Vaughan hat diese Kindheits- oder besser Teenager-Erinnerung aufgegriffen und daraus etwas ganz Neues gemacht. Die Geschichte der vier jungen Mädchen, ungefähr zwölf Jahre, spielt im Jahr 1988. Organisiert mit Fahrrädern und Walkie-Talkies, liefern die vier Tageszeitungen an Haushalte in der Nachbarschaft.

Zunächst lernen wir Erin kennen, die am Halloween-morgen auf ihrer Route ist. Als sie von ein paar Straßenjungs angemacht wird, kommen Tiff und ihre zwei Kolleginnen MacKenzie und KJ dazu und helfen ihr.

Als an Halloween eines dieser Gadgets geklaut ist, setzten die frisch gebackenen Freundinnen alles daran, es zurückzuholen.

Doch die Straßen scheinen nicht mehr dieselben zu sein, Leute verschwinden und zwei verfeindete Gangs kämpfen darum, die vier in Sicherheit zu bringen. Erin wird angeschossen und die Mädchen getrennt. Auf der Flucht verlieren sie KJ aus den Augen und treffen dann auf eine Frau, die behauptet, Erin zu sein?

Das Artwork von Zeichner Cliff Chiang passt zu den Charakteren der Mädchen genauso gut wie zu der Zeit, in der die Story stattfindet. Nicht zu zimperlich und mit klaren Konturen – Gute Arbeit!

Mysterie, Halloween und Straßenhumor – der erste Band der neuen Comic-Serie im Cross-Cult-Verlag!

144 Seiten; 22,00€, Cross-Cult

Star Trek – Die neue Zeit 902

Star Trek – Die neue Zeit #9

Die Reise beginnt!

Fünf Jahre Excursion für die Crew der Enterprise beginnen und man sieht sich schon mit den ersten Problemen konfrontiert. Da man außer Reichweite der Föderation ist, kann man sich nur auf sich selbst verlassen, hat aber auch nicht alle Zeit der Welt, sich kennen zu lernen.

In diesem Band bekommen wir die ersten fünf Ausgaben der Expedition vorgesetzt. Zuerst haben wir da dieses beschädigte Schiff, dem Captain Kirk helfen will, auch wenn der Pilot sie davor zu warnen scheint. Und das nicht ohne Grund, denn der Planetenfresser Behemoth ist nicht weit weg. Und er (oder es?) hat Hunger.

Kaum sind wir damit fertig, kommt eine Schrottsammlerin daher, die der Enterprise Unterstützung anbietet. Sie schleppt die Enterprise zum „Dunklen Markt“, auf dem sie ihre Dilithium-Vorräte wieder auffüllen sollen. Doch Eurydike ist nicht so selbstlos, wie sie vorgibt zu sein...

Trotz der ganzen Abenteuer gelingt es Chekov, Irina Galliulin etwas näher zu kommen, Kirk hält sich an Carol Marcus und auch untereinander knüpft man weiter fleißig Bande.

Manchen mag die Reise etwas zu schnell von statten zu gehen, denn wir machen große Sprünge durch das All. Trotzdem lässt sich der Band gut lesen und Tony Shasteen und Cat Staggs haben die Ideen von Mike Johnson fantastisch umgesetzt. Die Charaktere sind klar erkennbar und detailliert und auch an den Hintergrungmotiven gibt es nichts auszusetzten. Gute Arbeit!

Der erste Band der Reihe, der die Anfänge der 5-Jahres-Expedition zeigt – aus dem CrossCult-Verlag!

120 Seiten; 15,00€; CrossCult

The amazing Screw-on Head – und andere seltsame Dinge

The amazing Screw-On Head – und andere seltsame Dinge

Erinnert ein bisschen an Cyborgs, Skylanders: Swap Force und Indiana Jones – die neueste Geschichte von Autor und Zeichner Mike Mignola. Da kann man mal sehen, was aus einer ursprünglichen Spielzeugidee alles werden kann.

Screw-On Head ist beides, eine Beschreibung und ein Name für den höchst wahrscheinlich seltsamsten Agenten im Dienst des Präsidenten – Abraham Lincoln. Denn Screw-On Head kann seinen Kopf im wahrsten Sinne des Wortes abschrauben und auf andere Körper montieren. So hat er jeweils ein anderes Set an Fähigkeiten, die ihm bei seinen Aufträgen nützlich sind.

Sein neuester Auftrag führt Screw-On Head auf die Spuhr eines untoten Okkultisten. Besagter Typ hat mit seinen Anhängern ein Manuskript geklaut, dass den Eintritt in den Tempel von Gung beschreibt – das Kalakistan-Fragment. Darin soll sich der Sage nach ein Diamant befinden, der seinem Besitzer übernatürliche Kräfte schenkt.

Eine skurrile Mischung, die Mignola da zu Papier gebracht hat. Der Stil passt wunderbar zu den düsteren und geheimnisvollen Szenen und ist typisch für ihn. Wer sich ein bisschen an Hellboy erinnert fühlt, der ist auch nicht auf dem falschen Gleis, denn der dunkle Humor findet sich auch in diesem Werk wieder.

Die Story an sich ist mit den 30 Seiten vielleicht etwas kurz geraten, aber es gibt jede Menge Extra-Geschichten und Bilder, die das allemal wett machen.

Unterhaltsam und etwas ganz Neues – ein kopfhaltiges Werk aus dem Cross-Cult-Verlag!

104 Seiten; 20,00€; CrossCult

Perry 4 Cover

Perry Rhodan 4 – Kampf um die SOL 1

Das Warten hat ein Ende! Nach dem „Kartographen der Unendlichkeit“ geht es im „Kampf um die SOL“ weiter mit dem Abenteuer unserer Crew. Auch dieses Mal ist die Story in drei Bände aufgeteilt worden.

Perry Rhodan und seine Freunde suchen dieses Mal nicht nach ihrer Heimat, sondern nach einem neuen Zuhause für die Skra’Bji, einem ameisenähnlichen Volk. Das Zusammenleben mit diesen ist nicht ganz einfach und man kann die Erleichterung richtig spühren, als man nach einigem hin und her doch zurück zur alten Heimat der Skra’Bji kommt.

Die Gründe für die eigentliche Umsiedlung haben sich zwar nicht in Luft aufgelöst, trotzdem scheint es doch die bessere Alternative zu sein. Auf den ersten Blick wirkt die Gegend zwar verlassen und auch sonst kann man weit und breit niemanden entdecken – währen da nicht diese seltsam bekannten Energiesignaturen.

Als Perry diesen nachgeht, trifft er auf jemanden, mit dem er hier schon gar nicht gerechnet hätte...

Ein spannendes Werk, in dem man dieses Mal nicht ganz so viel auf Action sondern mehr auf die einzelnen Charaktere gucken kann. Auch die Zeichnungen von Michael Atiyeh und Marco Castiello sind den beiden sehr gut gelungen!

44 Seiten, 5,99€, ein Werk des Cross Cult- Verlages

 

Ash 1 cover

Austrian Superheros #1 – Die Rückkehr der Helden

Wir haben es schon oft erlebt und uns immer wieder gefragt – wie kommt man denn bitte auf diese Idee? Die Welt braucht keine Superhelden? Klar. Solange es Superschurken gibt, wird diese Welt immer ihre Helden brauchen.

Doch es gibt irgendwie keine europäischen Helden. Die meisten findet man in den USA. Also hat sich Harald Havas in den Kopf gesetzt, die ersten österreichischen Helden zu kreieren. Mithilfe seines Teams und einer Crowdfunding-Aktion kam das ganze Projekt schon bald ins Rollen und im März letzten Jahres kam der erste ASH-Band heraus. Was uns heute hier vorliegt ist der erste ASH-Sammelband – ihr erstes Abenteuer und die Backroundstorys der ungewöhnlichen Helden.

Nun, aber wer sind diese Helden jetzt eigentlich?

Zunächst haben wir da den Student Kurt Kogler, der in seiner Freizeit dem Beispiel seines Vaters folgend auf Verbrecherjagd geht – Captain Austria Jr. (Sohn des Captain Austria, der mit seinen Wiener Wächtern im Kalten Krieg die russischen Superwesen bekämpfte)

Dann wäre da Tanta Anna, die Wrestlerin mit unzerstörbarer Haut – Lady Heumarkt.

Die Nachfolgerin des ersten Donauweibchens, ein geheimnisvoller Wassermensch – Donauweibchen,

Und, last but not least, ein Ex-Steuerberater mit ganz speziellen Fähigkeiten – Bürokrat.

Diese vier sind einige der letzten aktiven Superhelden in Europa – und müssen nun zusammenarbeiten, um ihre Heimatstadt vor dem Basilisken zu beschützen, der es vor allem auf die weiblichen Mitbürger abgesehen hat. Und nebenbei muss man auch noch lernen, miteinander klarzukommen, die anderen kennen lernen etc.

Im Laufe des Abenteuers findet sich der Leser an allerhand bekannten Orten des Landes wieder und lernt so nebenbei auch noch ein bisschen Kultur kennen. Und für alle, die mit dem österreichischen Akzent nicht viel anfangen können (so wie meine Wenigkeit ;) ) – keine Sorge, das meiste ist in normalem Hochdeutsch verfasst und bei dem Rest muss man nur ein bisschen genauer lesen, um es zu verstehen.

Ein humorvolles und so noch nie da gewesenes Werk - Wirklich nur zu empfehlen!

144 Seiten, 16,90€, aus dem Hause Cross Cult

K1

Die drei ??? Kids – Vorsicht, Verbrecher!

Es gibt ja in jedem Band alle paar Seiten die liebevoll gestalteten Illustrationen, die uns Lesern dabei helfen, besser in die Geschichte zu finden und so weiter.

Warum also nicht einfach mal eine Geschichte nur aus Bildern? Oder besser gesagt, einen Comic? Und weil dieses Konzept so gut ankam, ist hier direkt der nächste Comicband von den drei ??? Kids:

Gleich sieben Fälle haben ihren Platz zwischen den Seiten gefunden. Jede davon ist ungefähr 13 Seiten lang... und es gibt jedes Mal zwei bis vier Rätselfragen, die man selbst lösen muss (natürlich wird später alles aufgelöst, aber erst am Ende des Bandes). Und des Rätsels Lösung liegt, ganz nebenbei, im Detail.

Auch wenn sich die Geschichten meist sehr ähnlich sind – meinst geht es um Diebstahl – wird es doch nicht langweilig. Wir haben sehr verschiedene Örtlichkeiten, Verdächtige und freundliche Helfer für die drei Detektive. Schaut rein, es lohnt sich!

Ein Werk aus dem Kosmos-Verlag!

96 Seiten, Softcover

Tollkühne Dinge um die Ringe

André Sedlaczek lässt die Leser seines Cartoonbuchs „Tollkühne Dinge um die Ringe“ die Tolkien-Werke von einer lustigen Seite betrachten und bringt alle, egal ob Fan oder nicht, zum Lachen.

Ob lustige Versprecher, pubertierende Orks oder Gandalf ganz privat, hier ist für jeden etwas dabei.

Dieses Lappan-Werk ist sehr empfehlenswert!  

 

The Social Madwork: fiesbook 2.0

Ein gebundenes Werk von Oli Hilbring, herausgegeben vom Lappan-Verlag.

Das humorvolle Buch ist voller lustiger Nachrichten, Statusmeldungen und Twitter-Tweets und fordert den Leser auf, von Zeit zu Zeit den gesunden Menschenverstand einzuschalten und die Technik nicht immer ernst zu nehmen.

In Szene gesetzt werden unter anderem Superman, Spiderman, Graf Dracula, Alf, Jesus, Micky Maus oder Bernd Stromberg.

Sei es Alfs Profilbildänderung, Harald Glööcklers neuestes Status-Update oder der aktuellste kommunikative Austausch zwischen Gott und Jesus per WattgehtApp, Hilbring stellt sie alle in seinem fiesbook ins Humor-Rampenlicht.

Eine generationenübergreifende Auswahl an Personen und Kommentaren überraschen den Leser und bringen Jung und Alt zum Lachen.

Sehr witziges Werk aus dem Lappan-Reperatoure, das den Umgang mit den sozialen Netzwerken auf die Schippe nimmt. Sehr empfehlenswert.

Gesundheit

In 96 farbigen Seiten bringt Uli Stein seine Leser mit humorvollen Situationen rund um die  Themen Krankheit, Gesundheit und Ärzte zum Lachen.

Er lässt die normalerweise ärgerlichen Probleme wie: Kommunikationsstörungen mit den Ärzten, unorthodoxe Behandlungsmethoden oder die schiere Ahnungslosigkeit der Behandelnden, einfach nur zum Schieflachen komisch wirken.

Ob als Aufmunterung oder einfach nur zum Zeitvertreib, dieses Werk vom Lappan-Verlag ist auf jeden Fall lesenswert.

Das böse Buch für Lehrer

Die Ausgabe „Das böse Buch für Lehrer“ von Roger Schmelzer zeigt viele absurde, aber auch realistische Situationen aus dem Alltag der Lehrer.

Manches haben einige, egal wie verrückt, mit Sicherheit schon selbst innerhalb den Mauern der Bildungsinstitute erlebt oder davon gehört.

Außerdem beantwortet dieses Buch humorvoll die drängenden Fragen des Lehrerdaseins wie zum Beispiel: Wie verschwinde ich vom Radar meiner Schüler? Was steckt hinter den Schleimereien meiner Kollegen? Und wie halte ich nur bis zur Frühpensionierung durch?

Für alle Lehrer mit Humor und diejenigen, die unter denen ohne leiden.

Sehr lustig und absolut empfehlenswertes Werk aus dem Reperatoure des Lappan-Verlags.

Das böse Buch für Ärzte

Das Werk „Das böse Buch für Lehrer“ von Linus Höke zeigt viele absurde, aber auch realistische Situationen aus dem Alltag der Ärzte.

Manches haben einige, egal wie verrückt, mit Sicherheit schon selbst erlebt oder davon gehört.

Dieses Buch beantwortet humorvoll die lebenswichtigsten Fragen eines Arztes wie: Wie werde ich den Notdienst um zwei Uhr nachts los? Warum ist die Oberschwester schon wieder nicht gut auf mich zu sprechen? Was fehlt nur diesem nervigen hypochondrische Dauerpatienten?

Für alle Ärzte mit Humor und diejenigen, die unter denen ohne leiden.

Sehr lustig und empfehlenswertes Werk des Lappan-Verlages und dies für gar nicht mal soviel Geld.

  Die Klügere tritt nach!: Lachen macht schön

Das humorvolle und allseits beliebte Buch von Dorthe Landschulz ist ein gebundenes Werk mit Bildern und Texten, die einem als Leser immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Frauen werden in verschiedenen Situationen dargestellt und die Wortwitze und lustigen Zeichnungen setzen die jeweilige Message in Szene.

Schöne Zeichnungen, viel Lesespaß und ein Blick auf die Welt, wie sie die Frauen sehen und erleben und nicht ganz ohne Selbstironie.

Nicht nur für Frauen ist dieses witzige Werk vom Lappan-Verlag ein Gewinn. Sehr Kaufwert.

Der ganz normale Bahnsinn

Auf 48 Seiten zeigt der erfahrene Bahnfahrer Miguel Fernandez die nervigen Tücken der Bahn von ihrer humorvollen Seite.

Wer kennt es nicht? Wenn schon nicht aus persönlichen Erfahrungen, dann doch mindestens aus Erzählungen: Probleme mit Fahrkartenautomaten, nicht funktionierende Klimaanlagen und volle Zugwaggons sind nur wenige Beispiele aus dem abenteuerlichen Alltag eines Bahnreisenden.

Mit viel Humor und Ironie erklärt Fernandez in seinem kleinen Comicband, wie man mit der Bahn überlebt und wie man trotz allem über sie lachen kann.

Ein Muss für alle, die endlich mal über die Bahn und ihre Macken lachen wollen aus dem Hause Lappan.

Das kleine Schwarze

In den 96 Seiten seines Buchs „Das kleine Schwarze“ bringt Uli Stein alle mit einem Gefühl für schwarzen Humor so richtig auf ihre Kosten. Die Szenen kommen aus dem täglichen Leben, jeder fühlt sich angesprochen. Auch ein (angeblich) völlig humorloser Mensch!

Die Cartoons sind mal bunt, mal schwarz und grau wie das Cover, und zeigen witzige Situationen wie Lösegeldforderungen, Vampire im Krankenhaus, froschküssende Prinzessinnen mit Herpes oder dem schwarzen Sensenmann. Niemand bleibt verschont: nicht Privatdetektive, Urlauber, Eltern und Kinder, Männer und Frauen, Tierärzte, Kleingärtner oder Gevatter Tod. Man befindet sich in bester Gesellschaft: mal in der Öffentlichkeit im Restaurant, scheinbar mit sich allein im Bad oder natürlich beim Arzt.

Für alle ist dieses Werk voller schwarzem Humor von Lappan ein Gewinn, der einen zum Lachen bringt.

Ueberreuter

Auch das noch!: Komische Kunst von Gerhard Glück

Zum 70. Geburtstag des herausragenden Cartoon-Malers Gerhard Glück bringt Lappan „Auch das noch! Komische Kunst von Gerhard Glück“ heraus, was die gesamte Bandbreite von Glücks Schaffen widerspiegelt. Ausgestattet mit einem festen Einband und von hoher Druckqualität wurde dieses Werk im Rahmen einer Ausstellung aufgelegt.

Im Vorwort von WP Fahrenberg werden einige bildhauerische Elemente gezeigt, am Ende des Bandes informiert man kurz über den Lebensweg des studierten Werbegraphikers und Kunsterziehers.

Die Kombination von Bild und Text lässt viele erstaunliche Interpretationen der Aussage Gerhard Glücks zu, teilweise sind die Cartoons zweiseitig abgedruckt.

Thema sind unter anderem Vergesslichkeit, Absurditäten aus dem Alltag, Tierliebe, Umgang mit Medien, Rassismus und noch viele weitere.

Die Bilder bringen den Leser zum Lachen und zum Nachdenken.

Ein inspirierendes Werk aus dem Lappan-Verlag für alle Fans von Gerhard Glück oder die die es noch werden möchten. Absolut kaufenswert.

ARNOLD SCHWARZENEGGER - Die nackte Wahrheit

Von Manfred Deix

Verlag Carl Ueberreuter, Wien, 96 Seiten, lam. Pappband

Deix lüftet die letzten Geheimnisse des ”Gouvernators”

Weltweit gibt es nur eine Handvoll Menschen, die so bekannt sind wie Arnold Schwarzenegger: Muhammad Ali zum Beispiel. Vielleicht noch Osama bin Laden. Doch während Muhammad Ali der verwöhnte Sproß einer legendären Boxerfamilie ist und Osama bin Ladens Familie durch den Besitz der weltgrößten Höhlen- und Tunnelsysteme sagenhaft reich geworden ist, kannte der kleine Arnold nichts von all dem Luxus. Er musste als Kind in einem Bett schlafen, das ihm sein Vater aus Sperrmüll und Holzresten zusammengezimmert hatte, die Laken dazu hatte seine Mutter aus einer alten Polizeiuniform ihres Mannes genäht. Trotzdem hat Arnold Schwarzenegger es geschafft! Unsere Jugend wäre ohne ihn um ein Idol ärmer, die Filmindustrie in die Bedeutungslosigkeit abgeglitten und Kalifornien ein von blassen Bürokraten abgewirtschafteter US-Bundesstaat! Höchste Zeit, das Phänomen Arnie anlässlich seines 60. Geburtstags am 30. Juli zu ergründen.

Manfred Deix

Geboren 1949 in St. Pölten/Niederösterreich. Nach einer ersten Comicstripserie in einer Kirchenzeitung und der Ausbildung an der Höheren Grafischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, beginnt 1972 seine Karriere als Karikaturist. Seitdem zeichnet er Titelblätter und Cartoons für »profil« und »Stern«, »trend«, »Spiegel« und »NEWS« und bringt neben all seinen Ausstellungen auch immer wieder Bücher auf den Markt. Im Verlag Carl Ueberreuter bereits erschienen: »Der dicke Deix« und »Der Dichter Deix«.

LAPPAN / ACHTERBAHN:

fiesbook Die etwas andere Statusmeldung

Oli Hilbring, 64 farbige Seiten, HC, 9,95€

”Mit ebenso fiktiven wie fiesen Statusmeldungen nimmt der Zeichner damit Promis und soziale Netzwerke aufs Korn: pointiert, feinsinnig und sehr, sehr lustig.”

Meint Lars Schmidt von t-online.de

Oli Hilbring

fiesbook Die etwas andere Statusmeldung

Für viele ist es schon ein tägliches Ritual, ihre Statusmeldung bei den Social Networks im Internet zu posten. Facebook, studiVZ, Twitter und Co.: ”Was machst du gerade?” – Die immer gleiche Frage wird gerne mit einem originellen ”Trinke gerade Kaffee” beantwortet. Oli Hilbring hat sich gefragt, was wäre wenn Superman ein Facebook – Profil hätte oder Hannibal Lecter twittert? Welche Facebook – Gruppe gefällt Angela Merkel, ”Raus aus den Schulden” oder doch eher ”Das merkt sich Angela Merkel”? Oli Hilbring zeichnet immer montags einen Cartoon für die Fußballzeitung ,Revier Sport’ – außerdem findet man Olis Cartoons im ,Rookie Magazin’, auf seinem schön doofen Blog im Netz und natürlich bei Facebook. Der gelernte Grafiker, Fußball- und AC/DC-Fan lebt mit seiner Familie ”Tief im Westen” in Bochum.

BESTE BILDER 2 – Die Cartoons des Jahres

Wolfgang Kleinert/ Dieter Schwalm (Hrsg.), 168 farbige Seiten, SC, 9,95€

Im November 2010 erschienen erstmals die besten Cartoons des Jahres im Lappan Verlag, gesammelt und ausgewählt von Wolfgang Kleinert und Dieter Schwalm. Beide ”Juroren” sind der deutschen Cartoonszene seit Jahrzehnten eng verbunden und als Fachleute ausgewiesen. Beste Bilder 1 verkaufte sich über zwanzigtausend Mal. Jeder der nunmehr jährlich erscheinenden Sammelbände stellt eine aktuelle Momentaufnahme des Schaffens der besten Cartoonistinnen und Cartoonisten im deutschsprachigen Raum dar. Mit dabei sind die besten 68 Zeichner des Jahres 2011 – adam, Renate Alf, Reinhard Alff, BECK, Harm Bengen, Bettina Bexte, Lilli Bravo, BURKH, Peter Butschkow, Steffen Butz, Rainer Ehrt, Miguel Fernandez, Flix, Gerhard Glück, Greser & Lenz, Markus Grolik, Steffen Gumpert, Christian Habicht, Gerhard Haderer, Hauck & Bauer, Barbara Henniger, Anton Heurung, Oli Hilbring, Michael Holtschulte, Phil Hubbe, Rudi Hurzlmeier, Jünger & Schlanker, Petra Kaster, Katz & Goldt, Matthias Kiefel, Kittihawk, Michael Kops, Kriki, Uwe Krumbiegel, Mario Lars, Nicolas Mahler, Piero Masztalerz, Johann Mayr, Dirk Meissner, Til Mette, Denis Metz, Mock, NEL, OL, Papan, Martin Perscheid, Thomas Plaßmann, Ari Plikat, POLO, Andreas Prüstel, Rattelschneck, Leonard Riegel, Holga Rosen, Stephan Rürup, Ralph Ruthe, Reiner Schwalme, Andre Sedlaczek, Wolfgang Sperzel, Birte Strohmayer, Klaus Stuttmann, Tetsche, Peter Thulke, (C)TOM, Karsten Weyershausen, Freimut Wössner, Miriam Wurster, Martin Zak, Bernd Zeller. Von dem 19. November 2011 bis zum 29.1.2012 waren ”Beste Bilder – Die Cartoons des Jahres” in einer Ausstellung der Caricatura in Kassel zu sehen.

Da manche Dinge und Sachverhalte in den jüngsten Gesprächen doch wohl eher kontra produktiv waren, wähle ich nun diesen Weg, als Versuch manches zu erklären oder zumindest darzulegen, wie ich es sehe. Außerdem werde ich neben den genannten Aspekten auch Lösungsansätze versuchen anzudeuten. Mal sehen, was passiert …

Wahrscheinlich kannst Du Dich nicht mehr an unser erstes Zusammentreffen erinnern – ich dagegen umso mehr. Ich weiß leider nicht mehr den Tag genau, aber es muss irgendwann ein Nachmittag Ende August oder Anfang September 1992 gewesen sein, als ich Dich das erste Mal traf. Du trugst einen weißen Pullover (oder ähnliches) und eine pinke Stoffhose. Ich vermute, beides ist heute nicht mehr existent. Jedenfalls wird das dieses Jahr  - kaum zu glauben – satte 20 Jahre her, dass wir drei, Klaus, Du und ich, in der Küche oben gemeinsam eine Pizza gemacht haben – meine erste übrigens. Denn bis dato war die italienische Küche bei uns nicht mehr so salonfähig. Nachdem alle Utensilien fertig waren, einschließlich dem „Häuten“ der Salami, dessen weiße Schutzschicht mich an eine Raufasertapete erinnerte, hatten wir, soweit ich noch weiß, einen schönen Nachmittag.

Mir waren mehrere Dinge von Anfang an klar und bewusst. Zum einen wusste ich, dass es für Klaus enorm wichtig war, die angehende Beziehung mit Dir richtig einzustielen. Hier wollte ich alles andere, als hinderlich sein. Zum anderen freute ich mich für euch beide und mir war schnell klar, dass das zwischen Dir und ihm nicht nur eine Liebelei war. Ich weiß, manche Leute denken ich sei naiv oder blauäugig, wenn ich mich für anderer Leute Glück oder Erfolg freuen kann, aber ich denke, zu viele schauen nur auf sich und ihren armseligen „Gewinn“ in ihrem oftmals grauen Leben. An euch beide habe ich aber von der ersten Minute an geglaubt. Ich weiß noch, wie ich Klaus in dem Beschluss sich mit Dir 1994 zu verloben, bestärkte, weil mein Bauchgefühl mir sagte, das sei richtig.

Auch als Du mir einige Jahre später ein kleines Baby am Zeichentisch in den Arm legtest, war das einer der vielleicht schönsten Momente meines Lebens (auch wenn mir irgendwann mein rechter Arm unter der permanenten und ungewohnten Last eines kleinen dicken runden Köpfchen, drohte einzuschlafen). Überhaupt habe ich Marina und soweit das ging auch Joschua und Jona damals meine ganze Liebe und Hinwendung zukommen lassen, die ich in mir hatte. Ich werde diese Jahre, in denen ich Marina gewickelt, gebadet, gefüttert und oftmals auch in den Schlaf brachte, nie vergessen, obgleich es mich manches Mal schlauchte …

Wenn ich allerdings manch heutige Entwicklung, an der ich nicht alleinige Schuld trage, betrachte, dann schmerzt es schon manchmal, wie wenig Anerkennung, oder wenigstens Respekt für all das –in dem Fall von mir- geleistete in den letzten 20 Jahren von euch zu mir zurückkommt.

Oft habe ich den Eindruck, mich für alles Mögliche erklären, oder sogar rechtfertigen zu müssen, während man sich umgekehrt Freiheiten nimmt, wie man gerade lustig ist. WENN NICHT AUF MANCHEN GEBIETEN GLEICHES RECHT FÜR ALLE GILT, KOMMT ES DADURCH ABER IMMER WIEDER ZU SCHRÄGLAGEN UND BÖSEN GEFÜHLEN – UND DAS SOLLTEN WIR DOCH WOHL ALLE VERSUCHEN ZU VERMEIDEN.

Um Eins klar zu stellen, in Bezug auf Deine und Klaus´ Familie habe ich mich stets (und übrigens Außenstehende auch) nur als Bereicherung, Ergänzung, ähnlich wie auch Großeltern oder gute Freunde sein können, betrachtet. Dass man in mir aber gar eine „Bedrohung“ oder „Konkurrenz“ sieht, irritiert doch sehr heftig und entspricht nicht wirklich den Tatsachen.

Ein weiterer Punkt, der mich massiv ärgert, ist der, ich zu allem und jedem nur nicken, ansonsten aber wie ein Idiot die Schnauze halten soll. An manchen Tagen kam ich mir in meinem eigenen Elternhaus vor, wie ein Besucher oder Gast, was seit der Überschreibung eher noch zunahm, als besser wurde. Ist nicht gerade das, was unserem gemeinsam angepeilten Ziel sehr nahe kommt. Ganz zu schweigen von dem schlechten Licht, das dadurch auf euch geworfen wird. Allein nur mal finanziell betrachtet, würde mir ein Fachmann sagen, ich hätte hierbei eine Menge Geld verbrannt. Wahrscheinlich wäre seine nächste Frage:“ Warum haben Sie so unwirtschaftlich gehandelt?“ Meine Antwort darauf würde lauten: “Weil das und einiges an Immateriellen mehr zu einem Versuch gehören, ein Familiengefüge zu retten.“ Man darf nicht vergessen, dass hier auch eine gigantische Menge an Vertrauen vorgeschossen wird. Das Risiko liegt hauptsächlich bei mir, sollte das Vorhaben scheitern. Ich will aber nicht, dass es scheitert! Ich will, dass es ein erfolgreiches Familienmodell wird.

Zum Einen möchte ich mich für den Teil des Stresses, den ich zu dem Ganzen leider beisteuerte, bei Dir in aller Form entschuldigen. Wenn auch Du und die anderen noch ein Interesse an einem besseren Miteinander hast/habt, will ich meinerseits Anstrengungen unternehmen, um alles in eine andere Richtung zu wenden.

Aber vorweg: Ich kann keine Garantien geben oder riesige Versprechungen machen, die utopisch sind, aber vielleicht ließe sich ja doch noch was machen- ein erster Anfang vielleicht, wenn alle Parteien einen Willen zeigen.

Mir ist schon klar, dass einige Zeilen nicht behaglich oder freundlich klingen, aber es sind klare und ehrliche Sätze. Das eine oder andere Gespräch könnte weiteres klären und mehrere Standpunkte zeigen. Denn das Ganze ist von mir ein erster Versuch grob zu skizzieren, warum ich manches mal mich übergangen fühlte, sauer wurde, oder mich für meine Interessen einsetzen musste, da ich durch euer Verhalten sonst unter die Räder geraten wäre. Wie dem auch sei, es wäre schön, wenn Du mir zu meiner Entschuldigung und meiner Anfrage eine Antwort geben könntest, insbesondere wie wir zukünftiges wie Ostern oder Geburtstage, etc. begehen wollen.

Generation ”Gefällt mir”

Leo Fischer, 176 Seiten HC, 12,95€

Sie sind Anfang dreißig, sie machen irgendwas mit Medien und sie haben ihr gesamtes Leben im Internet verbracht. Tagsüber pflegen sie die Facebook-Seite ihres Chefs, nachts bekämpfen sie ihn in ”World of Warcraft”. Sie sind heimlich in Caren Miosga verliebt und hören die Musik von Jimi Blue Ochsenknecht. Niemand hat sie je nach ihrer Meinung gefragt, aber plötzlich sitzen sie an den Schaltstellen der Macht. Ihr erhobener Daumen entscheidet über das Wohl und Wehe von Marken, Firmen, Kunstwerken. Leo Fischer ist selbst Angehöriger dieser Altersschicht und hat sie gründlich erforscht. Er beantwortet die drängendsten Fragen dieser verzweifelten, ängstlichen Generation: Wie werde ich Top-Rezensent bei Amazon? Kann ich als Managermönch Karriere machen? Hat Nabokov wirklich einen R4 besessen? Kann der Monopolkapitalismus überwunden werden? Dieser Band vereinigt Artikel, Reportagen und Phantasien aus TITANIC, Taz und Superlupo mit bisher unveröffentlichten Texten.

Leo Fischer, Jahrgang 1981, machte 2001 sein Google-Abitur in Regensburg und studierte daraufhin allerlei Geisteswissenschaftliches in Berlin, Lausanne und der Wikipedia. Kurz bevor er seine Dissertation fälschen konnte, wurde er 2007 Redakteur der Satirezeitschrift Titanic. Seit 2008 ist er Chefredakteur des Magazins.

Heute darfst du dir was wünschen - Das Cartoonbuch für Pärchen

Michael Holtschulte, 64 farbige Seiten, HC, 7,95€

Wunderbare Einsichten für Frauen und Männer. Denn Michael Holtschultes neues Buch erklärt recht einleuchtend, warum Yoga so wichtig ist, warum viele Frauen den Kosenamen ”Spatz” tragen, warum Heiratsanträge nicht immer beabsichtigt sind und wie ich aussehe, wenn ich mit meiner Frau Memory spiele. Was aber viel wichtiger ist: HEUTE DARFST DU DIR WAS WÜNSCHEN ist dicker als die US-amerikanische Unabhängigkeitserklärung, farbiger als die Bibel und unterhalt- samer als das Telefonbuch von Göttingen. Zudem hat es weniger Kalorien als ein Glas Vollmilch – also auch für Frauen interessant!” Dieser Einschätzung des Cartoonisten Kollegen Martin Perscheid ist nichts hinzuzufügen.

Michael Holtschulte Jahrgang 1979, lebt mit Hund, Katze, Spielkonsolen und einer Frau in Herten. Wenn er nicht gerade im Haushalt helfen muss, arbeitet er als Cartoonist für zahlreiche Zeitungen und Magazine. Darüber hinaus illustriert er für verschiedene Werbeagenturen, Postkarten-, Kinderbuch-, Schulbuch- und Spieleverlage. Bisher bei Lappan erschienen: iVolution – Cartoons für Apple-Fans. Beteiligt an Fiese Bilder 2 & 3, Beste Bilder 1 & 2 und Sensen Man.

Ich brauche mein Monster

Amanda Noll, Howard McWilliam, 32 farbige Seiten, HC, 12,95€

Nicht ohne mein Monster, denn jeden Abend vor dem Schlafengehen schaut Tom unter seinem Bett nach seinem Monster. Doch eines Abends liegt da nur ein Zettel: ”Bin fischen gegangen. Komme in einer Woche wieder zurück. Nick”. Wie soll Tom ohne Nicks gewohnte Geräusche und seinen gruseligen grünen Schleim einschlafen? Ein anderes Monster muss her ... Verschiedene Vertretungsmonster erscheinen, doch keines kann Tom beeindrucken – er fürchtet sich überhaupt nicht. Endlich ist dann sein Monster wieder da, und nachdem ihm ein wohlig-frösteliger Gruselschauer über den Rücken gelaufen ist, schläft er sofort ein.

Eine Einschlafgeschichte ab 4 Jahren.

Amanda Noll liebt lustige Geschichten. Mit viel Humor und Phantasie schreibt sie über die Angst vor der Dunkelheit und die Furcht vor den unheimlichen Schatten. Sie lebt in Spanaway, und das Monster unter ihrem Bett heißt Gertie. Howard McWilliam hat mit seinen Illustrationen schon zahlreiche Preise gewonnen. Er arbeitet für z.B. The Daily Telegraph, The Week und Child Education. Er lebt in Kensington upon Thames, England, und sein Monster unter dem Bett heißt Brompton.

Behinderte Cartoons 4 - DER STEIN DES SISYPHOS

Phil Hubbe, 64 farbige Seiten, HC, 10,00€

Die Resonanz auf die, von Phil Hubbe so genannten, ”Behinderte Cartoons” ist groß und gerade aus dem Kreis der Betroffenen sehr positiv. War der erste Band ”Der Stuhl des Manitou” noch ein verlegerisches Wagnis, so wurden die folgenden von einer stetig wachsenden Fangemeinde ungeduldig erwartet. Hubbes Cartoons sind frei von Betroffenheitsgetue, sie sind böse, witzig und treffsicher. Die Bilder sind in zahlreichen Ausstellungen bundesweit zu sehen. Seit 2007 erscheint jährlich Hubbes Kalender Handicaps, ebenfalls im Lappan Verlag. Lieferbare Bücher bei Lappan: ”Der Stuhl des Manitou, Der letzte Mohikaner, Das Leben des Rainer”. Phil Hubbe, Jahrgang 1966, ist nicht nur behindert, sondern auch noch Magdeburger, Ehemann und Vater. Trotzdem zeichnet er für über 20 Tageszeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Nach Abitur, Grundwehrdienst, abgebrochenem Mathematikstudium, Schichtarbeit im Keramikwerk und Ausbildung zum Wirtschaftskaufmann hat er 1992 aus der Zeichnerei einen Beruf gemacht. 1985 erkrankte er an Multipler Sklerose (MS). Von Freunden ermutigt, machte er schließlich auch seine Krankheit zum Thema seiner Cartoons.

 

Wir sind Deutschland!

Bernhard Hoëcker, Volker Dornemann, 112 farbige Seiten, HC, 12,95€

Ein illustrer Streifzug durch die deutsche Geschichte.

Wo kommen wir Deutschen her? Wer sind wir überhaupt? Und wo gehen wir möglicherweise hin? Diese und viele andere Fragen stellt und beantwortet der Comedian Bernhard Hoëcker in seinem neuen, äußerst lehrreichen, oft überraschenden und durchweg komischen Geschichtsbuch ”Wir sind Deutschland”. Ein Buch, das gleichermaßen lesenswert ist für alle, die sich mit unserer Geschichte bisher kaum beschäftigt haben wie für Spezialisten, die bisher glaubten, alles über Deutschland zu wissen. Ein humoristischer – und Dank der Illustrationen von Volker Dornemann auch optischer – Leckerbissen! Bernhard Hoëcker wurde 1970 in Neustadt an der Weinstraße geboren. Er ist Schauspieler, Komiker und Moderator. Bekannt wurde er vor allem durch die Parodiesendung Switch (Pro7) sowie als ständiges Mitglied des Rateteams bei Genial daneben – Die Comedy Arena (Sat.1). Er lebt in Bonn und ist Familienvater. Hoëcker erhielt u. a. folgende Auszeichnungen: Deutscher Comedypreis 2003/2006/2007/2008, Deutscher Fernsehpreis 2004/2008. Volker Dornemann wurde 1968 in Dortmund geboren und ist Zeichner, seitdem er den Stift halten kann. Der freiberufliche Illustrator zeichnet Cartoons und Comic-Strips u.a. für das MAD-Magazin, er illustriert Publikationen von großen und kleineren Unternehmen, Web-sites und Kataloge.

Angeber der Karibik

Martin Perscheid, 144 farbige Seiten, SC, 9,95€

”Und wenn alle Blätter bemalt, die Stifte nur noch Stummel und alle Pinsel auf Dreitagebartlänge runtergeschrubbt sind, tanzt er wie ein Irrer um den Papierberg und singt: ”Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich manchmal Perscheid heiß!” Dann stößt er ein letztes gellendes Keckern aus und fällt wie vom Blitz getroffen um.”

(c)TOM über Martin Perscheid

Skurrile Alltagsdramen sind die Spezialität von Martin Perscheid. Sein Humor ist schräg, seine Beobachtungsgabe genial und das Ergebnis sind abgründige, schwarz humorige Einbildgeschichten, die dem Leser Lachtränen in die Augen treiben. In diesem broschierten Band sind die besten Perscheid Cartoons der letzten beiden Jahre zusammengefasst. ”Fahren Sie auf den nächsten Parkplatz. Wir müssen reden!” Korrumpierte Navis, arme Würstchen, parkplatzsuchende Frauen, Perscheid sagt uns Bescheid. Martin Perscheid, Jahrgang ´66, wird häufig in der Nähe von Köln gesichtet, wo er als Texter und Cartoonist sein Dasein fristet. Seine Cartoon-Serie Perscheids Abgründe erscheint in über 50 Tageszeitungen und Zeitschriften. 2002 wurde er mit dem Max-und-Moritz-Preis für die beste deutschsprachige Cartoonserie ausgezeichnet.

Mein letztes schwarzes Haar

Jean-Louis Fournier, 176 Seiten HC, 12,95€

Jean-Louis Fournier zieht mittels einer außergewöhnlichen Selbstreflexion voller Weisheit, Humor und Scharfsinn eine unterhaltsame Bilanz über das Älterwerden. Auch wenn das Alter seine Tücken hat, kann man das Leben genießen und darüber lachen, es kommt nur auf die Sichtweise an. Ein besonderes Buch, dessen kluge, witzige Sätze nicht nur den Spiegel vorhalten, sondern mitfühlen. Seine kleinen Weisheiten zaubern dem Leser ein Lächeln ins Gesicht.

”Je weniger Atem man hat, desto mehr Kerzen muss man ausblasen”, seufzt der Hundertjährige.

Black Rock Shooter 1 – Innocent Soul

Eine neue Welt voller seltsamer Eigenheiten und eine Heldin namens Rock. Hazama ist die Welt zwischen Himmel und Erde, wo unwürdige Seelen ihr Dasein fristen. Serienkiller ermorden hier immer wieder die gleichen Opfer, Selbstmörder durchleiden immer wieder dieselbe Pein… und jedes Mal erwachen sie wieder und können sich an nichts erinnern. Das reinste Paradies für Killer und Co.

Um alles unter Kontrolle zu halten, gibt es die Black Stars. Das sind Seelen wie Rock, die mit einer lebendigen Waffe ausgestattet durch Hazama ziehen und dunkle Seelen einfangen. Rocks Waffe hört auf den Namen Ron und kann wie alle anderen auch sein Erscheinungsbild den Umständen entsprechend verändern.

Spannende Abenteuer und witzige Szenen erwarten den Leser zwischen den 196 Seiten des Manga. Das Werk ist seine 7,50€ absolut Wert und ein weiteres Angebot aus dem Ehapa-Sortiment.

Absolut empfehlenswert!

 

Black Rock Shooter 2

Die Abenteuer von Black Star Rock und ihrer Waffe Ron in Hazama gehen weiter. Sie ziehen durch die Welt, retten die Unschuldigen und vernichten die verdorbenen Seelen.

Doch die Black Shooter sind sich nicht einig, ob es für immer so weitergehen soll, wie bisher. Sie mischen sich ein und bringen Chaos in Rocks Gefühlswelt. Als Black Star sollte sie sich eigentlich nicht an ihr früheres Leben erinnern können. Sollte sie jetzt damit anfangen, stünde ihre Vernichtung bevor…

Auch dieses Mal erwarten die Leser spannende Einblicke in die Welt zwischen Himmel und Erde und die dortigen Charaktere. Ein gelungenes Artwork und strukturierte Story fesseln die Fans und jeden, der einen Blick in diesen Manga wirft.

Auch der zweite Band der Serie ist seine 7,50€ absolut wert. Für alle Fans und Neueinsteiger, schaut rein!

Ein weiteres Werk aus dem Repertoire des Ehapa-Verlags.

Black Rock Shooter 3

Die Vergangenheit holt Black Star Rock immer weiter ein und zerstört langsam ihren Geist. Als Rocks Vergangenheit nicht ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht, ist sie zutiefst verletzt.

Und auch Ram lässt ihre Krallen nicht von Rock.

Werden Rock und Ron, ihr treuer Gefährte es schaffen, ihr zu entkommen? Und wird in Hazama, der Welt zwischen Himmel und Erde wieder Ordnung einkehren?

Die Leser erwartet eine weiterer spannender Band der Serie „Black Rock Shooter“ aus dem Hause Ehapa.

Wie seine Vorgänger ist auch dieser Band ein Kunstwerk und seine 7,50€ hundertprozentig wert.

Schaut rein und erfahrt wie es weitergeht mit Rock und Hazama! Ihr werdet es nicht bereuen!

Dark Hideout

Das junge Ehepaar Miki und Seiichi hat eine schwere Zeit hinter sich. Ihr kleiner Sohn ist bei einem Unfall ums Leben gekommen und Miki gibt Seiichi die Schuld an allem. Der versucht alles um die Ehe zu retten. Ein romantischer Urlaub auf einer Insel soll die Lösung sein.

Doch auf der Insel gibt es einen Ort, den man lieber meiden sollte und über den sich die Einheimischen düstere Legenden erzählen. Selbstverständlich glauben die Beiden nicht an solche Horrorgeschichten. Bis sie mit einem Mal von einer schrecklichen Gestalt in eine dunkle Höhle verschleppt werden. Und sie sind dort keinesfalls allein.

Ein grausamer Kampf ums Überleben entbrennt und die Psyche des Ehepaars wird stark mitgenommen.

Eine abgeschlossene und leicht zu verfolgende Story von Anfang bis Ende. Der Leser wird durch die düsteren Zeichnungen durch den gesamten Manga begleitet und über die Vergangenheit der Charaktere Miki und Seiichi aufgeklärt. Ein realistischer Stil und liebevolle Details erwecken das Gruselwerk zum Leben und halten den Leser von A bis Z in Atem.

Die Investition von 7,50€ lohnt sich auf jeden Fall. Ein gelungener Horrorband aus dem Hause Ehapa erwartet Sie.

Fiebern Sie mit!

 

Minimum  1

Der durchschnittliche Highschoolschüler Ito verbringt seine Freizeit am liebsten mit Fotografieren, da er sich keine Chancen von den Mädchen zugesteht. Sein bester Freund und Schulkamerad Saito zieht ihn immer wieder damit auf.

Doch als Saito ihm eines Tages ein erotisches Video zeigt, macht sich Ito im Internet auf die Suche nach mehr. Da er Computer aber normalerweise wie die Pest meidet, dauert es nicht lange und er kennt sich nicht mehr aus. Als er daraufhin wie wild auf die Tastatur einhämmert, explodiert plötzlich sein CD-Laufwerk. Daraus kriecht die nackte, nur wenige Zentimeter große und zudem äußerst verwirrte und zickige Haru.

Diese kann sich nicht erklären, wie sie in den Computer gekommen, geschweige denn so klein geworden ist. Sie befiehlt Ito deshalb, sie sofort nach Hause zurückzubringen, doch dies erweist sich wie zu erwarten als schwierig, denn die von ihr genannte Adresse gehört einem Bordell. Es bleibt Haru also nichts anderes übrig, als vorerst bei Ito zu bleiben.

Zwischen den beiden erwächst eine komplizierte Freundschaft, die viele Hürden zu bewältigen hat.

Für nur 7,50€ lässt sich dieser Band erwerben. Eine interessante und witzige neue Serie aus dem Ehapa-Verlag.

Schaut doch mal rein!

7,50€

Barracuda 1

von Jeremy/Dufaux, 56 Seiten, HC, Farbe, 13,99€, ehapa.

Barracuda entert entert das Abenteuer

Schöne Frauen, Piraten, Edelmänner, Mantel und Degen, Liebe und Gier – alles im brillanten Strich von Comic-Neuling Jeremy! Dieser gibt dem Plot des erfahrenen Szenaristen Jean Dufaux einen Realismus, der einen unter der gemalten Tropensonne in Schweiß geraten lässt! Hauptmann de la Loya erhält am spanischen Hof den königlichen Befehl, Dona Emilia del Scuebo zu befreien oder im schlimmsten Falle zu rächen. Zudem erhält er den Auftrag, diplomatisch durch

Bestechung mit dem Diamant von Kashari Spanien den Bau des Panamakanals zu ermöglichen. Wie sind die Pfade des Piratensohnes Raffy, Emilia dei Scuebos Tochter Maria, des Novizen Emilio und des geheimnisvollen Mister Flynn miteinander verwoben?

Und wie passt der ”sympathisch” vom Cover grinsende Kapitän Morkam ins Bild?! Abenteuerliches par excellence in der Ehapa Comic Collection!

DIE BIBEL – Das Buch der Bücher als Comic

224 Seiten, HC, TB

von Siku

Die Bibel als Comic? Ein Tabu? Keineswegs. Bei der Comicversion der Bibel, die bei der ”Ehapa Comic Collection” erscheint, handelt es sich um eine künstlerische Adaption der bekanntesten Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament. Nacherzählt werden in diesem ungewöhnlichen Comic u.a. die Schöpfungsgeschichte, der Auszug des Volkes Israel aus Ägypten, die Ereignisse um Jona und den Wal, das Buch Rut, die Geburt Jesu und die Taten der Apostel.

Zeichner Siku, der auch das Konzept verantwortet, gehört zu Englands führenden Comickünstlern. Seine Bilder sind sehr mangaesk, d.h. sie lehnen sich stark an den Stil der japanischen Comics (Mangas) an. Durch die schwarz-weiß Kontraste und durch die ausdrucksstarken Gesichtszüge vermittelt Siku auch auf der Ebene des Stils das Gewaltige der biblischen Botschaft. Der Comic greift somit den Manga-Trend auf, der im letzten Jahrzehnt auch in Europa zu einem Teil der Populärkultur herangewachsen ist.

Mit der Comic-Adaption der Bibel möchte Siku dem Leser einen Vorgeschmack auf die wichtigsten Themen und Personen des Alten und Neuen Testaments geben. Da es sich bei den einzelnen Geschichten nur ” um Auszüge der Bibel handelt, wurden die Zeichnungen am Rand durch kleine Kästen ergänzt, die auf die dazugehörigen Bibelstellen verweisen. So kann der Leser die Geschichte im Original nachvollziehen.

Siku hofft, mit dem Comic mehr Leser für die Bibel begeistern zu können. Mit seinen spektakulären Zeichnungen und dem teilweise modernen Sprachstil richtet sich Siku vor allem an eine junge Leserschaft. Der Künstler ist sehr gläubig. Seine Zeichnungen zollen der Bibel großen Respekt und zeugen von der Begeisterung, die der Zeichner dem Buch der Bücher entgegen bringt.

Der Killer Band 9: Auf eigene Rechnung

von Matz/Jacamon, HC, 56 Seiten, 12,-€

Kein einfacher Vertrag war es, der den Killer nach Kuba brachte. Diese Sache scheint etwas komplizierter zu sein als auf den ersten Blick ersichtlich. Denn nicht mehr der Killer ist es, der das Spiel bestimmt und mit seinen tiefgängigen und doch lakonischen Gedanken kommentiert, die uns fast glauben machen, dass die Fäden der Mächtigen nur mit Mord und Gewalt gezogen werden. Von Venezuela über Kuba sind wir dem Killer nach Kanada gefolgt und werden nun im dritten Band dieses Zyklus erleben, ob und wie er sich aus dem Netz aus wirtschaftlichen und politischen Interessen, in das er mit seinen mörderischen Jobs eingeflochten ist, wieder befreien kann.

Der Verbannte 1

HC, 56 Seiten, 13,95€

Das Reich droht zu zerfallen und täglich rütteln neue Intrigen und Geheimbündnisse an den Grundpfeilern der königlichen Herrschaft. Als der König sein Ende nahen sieht, ruft er seinen alten Freund zu Hilfe, den er einst ins Exil schickte. Der Verbannte, inzwischen ein alter, der Trunksucht anheim gefallener Kämpe, eilt entgegen seiner bösen Vorahnung herbei und wird prompt Teil einer monströsen Intrige ... Der Leser darf gespannt sein, wie Szenarist  Henscher sein komplexes Fantasy-Epos weiter entwickelt. Fans von atmosphärischer Fantasy im Stile des Genre-Meilensteins Das Lied von Eis und Feuer werden jedenfalls voll auf ihre Kosten kommen! Fantasy in seiner schönsten Form

 

Die Muppet Show 3 & 4 - Applaus, Applaus, Applaaauuus!

Je von Roger Langridge, HC, 112 Seiten, 9,99€, Ehapa

Die Muppets machen weiter auf der Comic-Bühne. Die Frage ist nur, auf welcher Bühne? Nachdem die Muppets ihr Theater nämlich in Trümmer gelegt haben, müssen sie im dritten Band dieser überaus lustigen Albenreihe ihre Sachen packen. Und was macht ein Muppet, während seine legendäre Spielstätte der dringend notwendigen Restaurierung unterzogen wird? Na klar, es geht auf Tournee! Im dritten und vierten Band der aberwitzigen Albenreihe schreibt Roger Langridge seine mit jeder Menge Tamtam bedachte und von Kritikern hoch gelobte Muppet-Saga fort. Comics zu bekannten Film- und Fernsehproduktionen gibt es bereits seit Jahrzehnten, wobei das Endergebnis oft durchwachsen war, da die Verantwortlichen sich in ein unbequemes Konzept-Korsett begeben, welches wenig bis gar keinen Spielraum der freien Entfaltung lässt. Bei dieser Adaption ist das Experiment aber gelungen. Der britische Zeichner und Autor Roger Langridge hielt sich 1:1an die TV-Vorlage. Diese war eine Nummernrevue mit Sketchen, Showeinlagen und Parodien wie z. B. "Schweine im Weltall", "Die Tierklinik" und dem dänischen Koch. Und während dralle Puppen auf der Bühne Tanzeinlagen zum Besten geben, muss Kermit, der Frosch das hektische Geschehen hinter den Kulissen managen. Außerdem hat Langridge eine ältere Zielgruppe jenseits der 16 storytechnisch angesprochen – übrigens so wie die Show auch in den USA angelegt war, während sie im ZDF immer nachmittags im Kinderprogramm lief.Langridge gelingt der Spagat über die Medien hinweg und die Comiclektüre ist ein Volltreffer. Bedauerlicherweise verlor das US-Comicstudio „BOOM! Studios“ die Disney-Lizenz die Muppets auch weiterhin zu produzieren. Bleibt abzuwarten, ob dieser Fehler noch korrigiert wird. In Deutschland kann der Ehapa Verlag jedenfalls noch etwa zwei weitere Bände in dieser sehr guten Qualität dem Leser servieren. Diese Serie ist wahrlich zum Verlieben, hat sie doch alles, was auch die TV-Show der Muppets zu bieten hat.

Bei dieser Parodie auf das Showbiz bleibt kein Auge trocken! Wieder einmal beweist der Ehapa Verlag ein gutes Händchen bei der Auswahl neuer Programmtitel. Wir meinen 1A-Comic!

Galfalek

Von Gaudin & BiancareIIi,  HC, 192 Seiten, 39,99€, Ehapa.

Nachdem ein neuer König an die Macht gekommen ist, wird der Söldner Galfalek erst grausam verstümmelt und dann ins Exil verbannt. Der Verlust seiner Schwerthand kommt für den einstigen Krieger einem Todesurteil gleich. Doch dann findet er einen Panzerhandschuh, der ihm nicht nur die fehlende Rechte ersetzt, sondern ihm auch ermöglicht, seine Identität nach Belieben zu wechseln. Fortan brennt in Galfalek nur noch ein einziger Wunsch: Rache! Und so kehrt der vertriebene Söldner zurück und beginnt seine Intrigen zu spinnen, um den verhassten neuen König zu stürzen. Doch im Schatten lauern verborgene Gefahren, die nur auf einen Moment der Unachtsamkeit warten ... Ein atemberaubendes All-in-One-Ahenteuer voller Verrat und Tyrannei! Die Macht ist immer ein zweischneidiges Schwert, dies muss der Krieger Galfalek bald am eigenen Leib erfahren.

Jean-Charles Gaudin interessierte sich schon seit frühester Kindheit brennend für Kino und Comic. Nach einer Ausbildung zum Szenaristen produzierte er einige Kurzfilme, bevor er 1998 zum Comic kam. Von Anfang an arbeitete er mit verschiedenen Zeichnern gleichzeitig an mehreren Fantasy- Serien (z.B. Marlysa, Le Feul, Galfalek. Und bis heute lässt Gaudin es sich nicht nehmen, mindestens drei Serien gleichzeitig fortzuführen, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. .

Sang Royal Band 1

von Dongzi Liu & Jodorowskys, HC, 56 Seiten, 13,95€.

Eröffnungsband des bildgewaltigen Meisterwerks!

Des Altmeister Jodorowskys neuestes Werk, Sang Royal, ist ein Shakespearesches Drama um nach Rache dürstende, geplagte Seelen, dem der junge chinesische Künstler Dongzi Liu mit seinem berauschenden Artwork Leben einhaucht.

Nachdem es König Alvar gelang, seinen Thron zurückzuerobern, hat er seine vermeintliche Tochter Sambra geheiratet. Die ehemalige Königin Violena und deren Sohn sowie Ex-Thronanwärter Prinz Rador schmieden einen von Hass zerfressenen Plan, um die mächtige Liebe zu zerstören, die das königliche Paar eint...

Odin 1

N. Jarry und E. Seure-Le Bihan, 64 Seiten, Album, HC, Farbe, 13,99€, Ehapa.

Die visuelle Entfesselung einer Gottheit war das Ziel der Kreativen.

Dies ist die Geschichte dessen, den die Wikinger den ”Vater der Schlacht” nannten. Odin, der Hauptgott Asgards, Oberhaupt des skandinavischen Pantheon. Dichter, Magier, erbarmungsloser Krieger, liebender Vater und leidenschaftlicher Liebhaber... Doch insbesondere ist Odin ein komplexer und düsterer Mann, der mit allen Mitteln versucht, die unveränderliche Bestimmung zu durchkreuzen, die zum Ragnarök, dem Ende aller Tage, führen wird. Der Szenarist N. Jarry und der Zeichner E. Seure-Le Bihan liefern mit Odin ein wahres Kunstwerk! In großartigen Bildern spielen sie mit Licht und Schatten, wechseln immer wieder zwischen antiker Buchmalerei und modernster Computerbildbearbeitung! Ein ewiger Gott ... Nicht nur entstaubt, sondern entfesselt!

EICHBORN

Fahrenheit 451 Graphic Novel

Von Ray Bradbury & Tim Hamilton, mit einem Vorwort von Ray Bradbury, 160 Seiten, TB, Gebunden, 22,95€, Eichborn Verlag

Zum 90. Geburtstag von Ray Bradbury 2010: große Literatur trifft auf Comic

Große Literatur trifft auf Comic: Zum 90. Geburtstag von Ray Bradbury erscheint Tim Hamiltons Comic-Adaption, die den Romanklassiker in unsere Gegenwart überführt: In pulsierenden, eindringlichen Bildern, die geprägt sind von Art Deco und Film Noir, erzählt er eine beklemmend aktuelle Geschichte neu und zeigt, was eine Graphic Novel vermag. Für die Adaption hat Ray Bradbury ein neues Vorwort geschrieben. Die Graphic Novel landete kurz nach ihrem Erscheinen in den USA auf der New York Times Comic-Bestseller-Liste.

Fahrenheit 451 spielt in einem totalitären Staat, der die Menschen im Zustand der Unmündigkeit hält. Selbstständiges Denken ist tabu, das Fernsehen dient der Ruhigstellung der Gedanken, niemand vermisst etwas. Auch der Feuerwehrmann Guy Montag nicht, der sein Geld nicht damit verdient, Brände zu löschen, sondern Bücher aufzuspüren und sie zu verbrennen. Doch dann begegnet er einem Mädchen namens Clarisse, das begeistert ist von Ideen, von Literatur! Als sie ihn fragt, ob er glücklich ist, berührt sie etwas in Montag, wovon er nicht wusste, dass es existierte. Er beginnt eine gefährliche Reise, die ihn auf die Seite derer führt, die Widerstand leisten: Sie lernen Bücher auswendig, um sie zu bewahren.

Ray Bradbury, geboren 1920, ist einer der wichtigsten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und einer der größten Innovatoren der Science Fiction. Neben seinen Romanen und Erzählungen hat er auch Gedichte, Essays und Filmscripts geschrieben, etliche seiner Werke wurden verfilmt. Er ist Träger des Ordre des Arts et des Lettre, 2007 wurde er im Rahmen der Pulitzer-Preis-Verleihung für sein Lebenswerk ausgezeichnet, für seine Verdienste um den Film erhielt er einen Stern auf dem Hoilywood Walk of Fame. Bradbury lebt in Los Angeles und schreibt trotz seines hohen Alters noch immer. Er ist ein großer Comic-Fan.

Tim Hamilton, geboren 1966, ist einer der renommiertesten amerikanischen Graphic Artists. Er hat u. a. für die New York Times, Mad, für DC und Dark Horse Comics gezeichnet. Er ist Gründer des Online-Comic-Kollektivs act-i-vate.com. Tim Hamilton lebt in New York.

Wilson

D. Clowes, 80 Seiten, HC, Farbe, 19,95€, Eichborn. Enthält: Wilson

Daniel Clowes, einem der besten Cartoonisten der Gegenwart, gelingt in seiner neuen Graphic Novel das bewegende Porträt eines Eigenbrötlers als melancholischer Held, eines modernen Egomanen – eines Gregory House ohne Doktortitel. Wilson ist ein Sonderling mittleren Alters, meinungsstark und selbstvergessen, ein liebenswertes Ekel. Er hat einen Hund, den er liebt, dem Rest der Welt geht er auf die Nerven. Ob Freunde oder Fremde: Wilson drängt ihnen einseitige Gespräche auf und akzentuiert seine hochtrabenden Ausführungen mit einem brutal ehrlichen Sinn für Humor. Die Wahrheit ist: Wilson ist einsam. Dann stirbt sein Vater, und Wilson, jetzt endgültig allein, macht sich auf, seine Ex-Frau zu suchen. Er findet heraus, dass er eine halbwüchsige Tochter hat, und wiIl die Familie wieder zusammenbringen – ein Versuch, der nur fürchterlich scheitern kann. Wilson, konzipiert als Folge von Einzelseitenstrips, ist ein Buch wie ein melancholischer Stoßseufzer: das Werk eines Künstlers auf der Höhe seines Könnens und eine universelle, berührende Geschichte. Es ist das erste Buch von Daniel Clowes, das nicht vorher schon als Serie erschienen ist.

Daniel Clowes, geboren 1961 in Chicago, studierte Kunst am Pratt Institute in Brooklyn, NY. Er gilt als einer der wichtigsten und vielseitigsten zeitgenössischen Comic-Künstler. 2000 erschien in Deutschtand seine Graphic Novel Ghost World, der von Terry Zwigoff – mit Scarlett Johansson, Thora Birch und Steve Buscemi – verfilmt wurde. 2006 kam die neue Koproduktion von Terry Zwigoff und Daniel Clowes, Art School Confidential, mit John Malkovich und Anjelica Huston, in die US-amerikanischen Kinos. Daniel Clowes hat mehrere Harvey, Ignatz und Eisner Awards gewonnen. Er lebt und arbeitet in Oakland, Kalifornien.

Venedig

Venedig

Die Suche nach sich selbst ist ein Trieb, den viele Menschen in sich spüren. Ob das, was sich am Ende dieser Suche befindet, mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmt, ist eine andere Sache.

Jiro Taniguchi (am 11. Februar diesen Jahres im Alter von 69 Jahren verstorben) hat in seinem Werk „Venedig“ etwas ähnliches Beschrieben.

Nach dem Tod seiner Mutter findet Taniguchis Protagonist in ihrem Nachlass eine Briefschatulle mit Fotos und Zeichnungen aus einer der bekanntesten Städte Italiens – die Lagunenstadt Venedig.

Kurzerhand entschließt sich der junge Mann, dorthin zu reisen um so mehr über seinen künstlerischen Großvater, seine Familiengeschichte und letztendlich auch sich selbst zu erfahren. Während seine Frau und sein Hund in Japan bleiben, begibt sich der junge Mann auf die Suche nach den Spuren seiner Großeltern und dem Zauber, den sein künstlerischer Großvater hinterlassen hat.

Wie es sein Markenzeichen ist, hat Taniguchi auch diesem Werk einen ganz besonderen Touch verliehen. Seine Bilder zeigen Venedig von vielen verschiedenen Seiten – die Touristenplätze, die Gondeln, das alltägliche Leben auf dem Markt, Kinder beim Spielen und noch vieles mehr. Außerdem ermöglichen es wohl platzierte Rückblenden, die Stadt in einer anderen Zeit, der Zeit des Großvaters zu erleben.

Obwohl es recht wenig Text für eine so beeindruckende Geschichte ist, hat man als Leser nicht das Gefühl, etwas zu verpassen. Im Gegenteil, es bleibt viel mehr Raum für eigene Gedanken und für die eigene Reise durch die Straßen Venedigs.

Ein Reiseführer der etwas anderen Art – liebevoll und packend! Aus dem Carlsen-Verlag!

144 Seiten; 29,90€; Carlsen

schwarze Gedanken

Schwarze Gedanken

Viele kennen sie, die lustigen und frechen Comics von André Franquin (*1924 - 1997). Der Belgier hat mit Werken wie „Gaston“, „Mausi und Paul“ und des allseits bekannten Marsupilamis viele begeistert.

In „Schwarze Gedanken“ (im Original „Idées noires“), die er ab 1977 für „Le Trombone illustré“ verfasste, zeigte der Künstler die andere Seite seines sonst so humorvollen Talentes. Aus bunt und lustig wird makaber und düster und es offenbart sich ein für viele Leser erschreckend schwarzer Humor.

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums veröffentlicht der Carlsen-Verlag, der die schwarzen Gedanken erstmals im Jahr 2005 veröffentlichte, eine besondere Hardcoverversion der etwas anderen Franquin-Comics an (außerdem natürlich die gesammelten Werke von Gaston etc.).

Die „Idées noires“ waren Franquins Weise, die Welt zu kritisieren und ihre negativen Aspekte durch das Medium Comic an die Öffentlichkeit zu bringen. Er spricht dabei unter anderem Themen wie die Todesstrafe und die übermäßige Waffenproduktion, sowie das zumeist rücksichtslose Verhalten von Menschen gegenüber ihrer Umwelt an.

Die Charakteren in den kurzen Comicstreifen befinden sich dabei größtenteils in einer Situation, aus der es keinen Ausweg gibt, was noch durch die schlichte und doch aussagekräftige Schwarz-Weiß Gestaltung unterstrichen wird.

Kritisch und dunkel – ein Werk des schwarzen Humors – aus dem Carlsen-Verlag!

72 Seiten; 14,99€; Carlsen

Jhon Blake 1

 Die Abenteuer von John Blake – Das Geheimnis des Geisterschiffs

Die Zeit ist eines der größten Mysterien und irgendwie auch nicht. Viele Wissenschaftler forschen auf dem Gebiet und versuchen das zu ermöglichen, was in vielen Science-Fiction-Werken eine große Rolle spielt – Zeitreisen.

Auch dieses Werk aus der Feder von Philip Pullman setzt sich mit diesem Phänomen auseinander.

Die Mary Alice unter dem Kommando von Kapitän Quayle schippert durch die Zeit auf der Suche nach einen Weg zurück in ihre Zeit. Dabei segeln sie auf einem Geisterschiff durch die Epochen, bis sie schließlich in unserer Gegenwart ankommen – und ihre Mannschaft um einen Gast reicher wird. Die junge Serena wird bei einem Sturm von der Yacht ihres Vaters gerissen und von John Blake aus den Fluten gefischt.

Doch die Heimreise gestaltet sich immer schwieriger, denn die Mary Alice wird von vielen Menschen gejagt und das aus den unterschiedlichsten Gründen...

Fred Fordham hat das Artwork für dieses Comic-Projekt auf beeindruckende Weise umgesetzt und mit viel Liebe die Welt von John Blake und seinen Freunden ein Gesicht verliehen.

Spannend und Gefährlich – für den ein oder anderen auch noch lehrreich ;)

Ein Werk aus dem Hause Carlsen.

160 Seiten, 19,99€, Carlsen

Assassination Classroom 1

Was tut man, wenn man einen Lehrer hat, der mindestens 70% des Mondes zerstört hat und in einem Jahr das Gleiche mit der Erde vorhat?

Richtig. Man bringt ihn um die Ecke. Doch bei einem tintenfischartigen Wesen, das sich mit über 20 Mach bewegt, schaffen das noch nicht einmal Profiagenten der Regierung. Korosensei scheint unbesiegbar zu sein.

Aber so leicht gibt die Regierung nicht auf. Denn Korosensei macht ein verlockendes Angebot. Bis zur Vernichtung der Erde will er Klassenlehrer der 9-E an der Kunugigaoka Junior Highschool sein.

Die E-Klasse ist die Klasse, in der die Schüler mit den schlechtesten Noten abgeschoben werden. Sie sind gegenüber den anderen Schülern der Schule benachteiligt, doch gerade sie werden von Korosensei ausgewählt. Und dieser verhält sich wirklich wie ein großartiger Lehrer. Er ist zwar überheblich, doch er motiviert seine Klasse immer wieder zu neuen Tötungsversuchen seiner Person. Natürlich sind die 10 Mrd. Yen Kopfgeld auch eine Motivation für sich.

Hat diese Klasse aus Killern wirklich eine reelle Chance gegen dieses übermenschliche Wesen? Oder wird die Erde in wenigen Monaten ihr Ende finden?

Ein grandioses Werk mit jeder Menge Humor vom Carlsen-Verlag!

Alisik 3, Frühling

Auch in Band 3 der Reihe „Alisik“ von Hubertus Rufledt und Helge Vogt geht der Kampf der Geister des alten Friedhofs gegen die alles zerstörenden Bagger weiter. Die unter nur langsam schwindender Amnesie leidende Alisik erfährt mehr über ihre unbekannte Vergangenheit und über die Beziehungen zwischen ihr, ihrem Vater und Ruben. Auch die ungewöhnliche, aber romantische Beziehung zwischen ihr und dem Lebenden Ruben vertieft sich.

Die packende Geschichte und das lebendige Artwork sprechen nicht nur weibliche Fans an, die Charaktere sind vielschichtig und haben ihre eigenen Geschichten, die das Interesse der Leser wecken und auf den voraussichtlich im Frühjahr 2015 erscheinenden finalen Band vorbereiten.

Wie immer ausgezeichnete Qualität für lohnenswerte 7,99€.

Absolut empfehlenswert für alle Generationen, ein mitreißendes Werk aus dem Hause Carlsen.

Manga Erotic - Zeichnen wie die Profis

Auf den 338 Seiten werden Anfänger und Fortgeschrittene durch ca. 50 unterschiedliche Motive in die Kunst des Manga ein- beziehungsweise weitergeführt. Unterteilt in verschiedene Kategorien, wie unter anderem „Delikatessen“, „Parodien“, „Fantasy“, „Berufe“, „Schule“. Jede Kategorie beinhaltet durchschnittlich sechs verschiedene Motive in den unterschiedlichsten Posen, Größen und Farben.

Leicht verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen von der Bleistiftskizze bis hin zum farbigen Gesamtwerk unterstützen die Künstler bei der Entfaltung der kreativen Ideen im Bereich Erotikmanga. Die Grundlagen für das Erstellen von Shonen, Softcore und Hentai Comics werden hier mit vielen Tipps und Tricks erläutert.

Ein hilfreiches Werk für alle, die schon immer mal etwas anderes ausprobieren wollten oder schon dabei sind. Edition Michael Fischer hat hier ein interessantes Werk auf den Plan, dass seine 19,90€ auf jeden Fall wert ist.

Schaut rein!

Love Stage!! # 2

Izumi hat es endlich geschafft, sein Zimmer wieder zu verlassen und zum College zu gehen. Die Sache mit Ryoma hat ihn zwar aus der Bahn geworfen, aber dank Rei kommt er wieder zu sich.

Aber was ist das? Vor dem Eingangstor zum College wartet niemand anderes als Ryoma und Izumis Bruder Shogo. Izumi versucht, vor Ryoma zu flüchten, während sein Bruder von seinen Fans überwältigt zu werden droht. Weil seine Kondition allerdings so gut wie gar nicht vorhanden ist, gelingt es Ryoma schon sehr schnell, ihn einzuholen. Izumi befürchtet das schlimmste, doch es kommt anders als erwartet. Ryoma entschuldigt sich für den Vorfall von vor ein paar Tagen und nach einer kleinen “Verschönerungskur“ gesteht er Izumi seine Gefühle.

Die beiden werden recht gute Freunde, vor allem nachdem Ryoma Izumi bei seinem Traum unterstützt, Mangaka zu werden, als dieser schon dabei war, aufzugeben.

Wird Izumi seine Gefühle erwidern?

Eine mitreißende Geschichte mit Romantik, Humor und beeindruckenden Charakteren. Die Zeichnungen sind detailliert und richtig gut. Man kann der Handlung gut folgen und mitfiebern.

Der amerikanische Verlag SuBLime bring die Serie „Love Stage!!“ neu raus und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Schaut doch mal rein, gibt’s auch in Deutschland! 

Lester Cockney 7

Album, SC, 52 Seiten, Finix

Zurück in Irland erhält Lester überraschend einen Brief von seinem leiblichen Vater. Darin verspricht er ihm einen Anteil an versteckten Reichtümern, die ihm einst unter mysteriösen Umständen in die Hände fielen. Gemeinsam nehmen Lester, Ilona und Taranna die Spur dieses verborgenen Schatzes auf, die sie zunächst nach Spanien führt. Doch schon bald wird klar: Sie sind nicht die einzigen, die um dieses Geheimnis wissen...

Spannend inszenierter Comic-Thriller.

Gorn Band 11: Schattengedächtnis

Von Tiburce Oger , 48 Seiten, HC/SC, 11,80€/17,80€, Finix Comics

Maelle, das Band zwischen der Welt der Lebenden und der Welt der Toten. Die Halbelfe Eloise, die Verbindung zweier stolzer Völker, die über Jahrhunderte hinweg nichts voneinander wissen wollten. Dazu die drei auserwählten Vertreter der Zwerge, Menschen und Elfen: Nur gemeinsam werden sie einem Gegner widerstehen können, der die Welt überrollt, und dessen Ziel nichts weniger ist als die Auslöschung allen Lebens...

Gorn zieht den Leser hinein in eine Geschichte voll von Magie und Zauberei, aber auch voll des Leids und Blutvergießens. In atemberaubenden Zeichnungen führt Tiburce Oger im vorliegenden Abschlussband seiner elfteiligen Fantasy-Saga um den untoten Ritter und dessen Nachkommen alle Fäden zusammen und lässt den alten Kampf zwischen Gut und Böse neu aufleben.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Violetta Band 3: Die Eisenkralle

Violetta Band 4: Höhle des Vergessens

Violetta Band 5: Haus der Fallen

Von Krings, Tronchet und Tarrin, Bd. 3 + 4 je 48, Bd. 5 64 Seiten, SC, 11,80€, Finix Comics

Die kleine Violetta hat eine ganz spezielle Gabe. Mit ihren violetten Augen sieht sie die Gedanken anderer Leute. Die Kleine sucht verzweifelt ihren Vater. Ihre Reise führt sie dabei bis nach Afrika. Dort angekommen, erlebt sie zusammen mit ihrer weißen Maus Belphegor zahlreiche Abenteuer, bevor sie endlich ihren Vater wieder findet. Aber das Abenteuer hat für sie erst begonnen …

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Thomas Noland Band 5

Von Daniel Pecqueur und Franz, 48 Seiten, SC/HC, 11,80€, 17,80€, Finix Comics

Dieser Epilog beschließt auf wunderschöne Weise die Geschichte von Thomas Noland. Ein sehr intensives Heldenepos im Erzählstil eines Romans. Perfekt dosiert in jazzigem Tempo von den Machern Daniel Pecqueur und Franz. Es führt den Leser mitten ins Herz amerikanischer Mythen, aus Goldgräbertagen über Hollywood bis hin zu den Schrecken des Vietnamkrieges. Die Autoren haben die amerikanische Popkultur als Thema für ihre Erzählung gewählt. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband mit komplett überarbeiteten Artwork der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Finix bringt gleich zwei Sammelvarianten des Bandes auf den Markt. Zum einen dasSoftcover mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren und zum anderen die Hardcovervariante mit 300 Exemplaren.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Tatjana K. Band 3: Das Stigma des Longinus

Von Corteggiani und Barison, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

Ihre Suche nach dem diabolischen Genetiker Strigoi führt die sexy Agentin Tatjana K. schließlich sogar bis in Draculas Schloss.

Dort haben der verrückte Wissenschaftler und seine Schergen ein illegales Klonlabor aufgebaut. Kann Tatjana Strigois groteske Machenschaften verhindern und das Geheimnis um ihre Herkunft lüften?

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Quetzalcoatl Band 7

Von Mitton, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

Anno 1525, Villa Rica de la Vera Cruz. Die Revolte schwelt und in den spanischen Kerkern leiden die Gefangenen. Der Häresie angeklagt, soll die stolze Maiana Xochitla preisgeben, wo sich Moctezumas Goldschatz befindet. Doch auch unter der Folter der Inquisition bleibt sie standhaft. Eine Geschichte, so rot wie der Krieg und das Blut. Ein historisches Finale der Extraart! Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Malheig Band 4: Rokson

Von Mitton, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

In den schottischen Highlands reicht die Zeit nicht aus, um den Kampf zwischen Gut und Böse zu beenden. Donan und Rokson – zwei Männer, nicht mehr als zwanzig Jahre voneinander getrennt, treten an zur ultimativen Schlacht, die sowohl ihr eigenes Schicksal als auch das der Menschheit

endgültig entscheiden wird…

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Helden ohne Skrupel Bd. 9: Östlich von Roswell & Bd. 10: Nördlich von White Sands

Von Yann und Conrad, je 64 Seiten, SC, 12,80€, Finix Comics

Helden ohne Skrupel – eine krasscoole Serie! Sex und Drugs vorm Rock ’n’ Roll - Vereinigte Staaten, Anfang der 50er. Die Helden ohne Skrupel suchen Jade, die kleine Tochter von Alix und Mac, die am Ende des letzten Albums aus Hongkong entführt wurde. In der Hitze der amerikanischen Wüste ist der Humor trocken und der Tod schmutzig. Diese Comicreihe beweist, dass Stories für realistisch gezeichnete Comics genauso gut (oder manchmal sogar besser) auch im Funny- oder Semifunnystil gezeichnet werden können. Hier sitzt jeder Dialog, jede Pointe.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Der Wind der Götter Band 16

Von Cothias und Gioux, 48 Seiten, SC/HC, 11,80€, 17,80€, Finix Comics

Wir schreiben das Jahr 1295. Marco Polo, der bereits auf dem Rückweg nach Europa ist, eskortiert eine indische Prinzessin ins südliche Persien. Dort begegnet er dem Alten der Berge und seinem Gehilfen Ali Baba. Rituale und Wahnvorstellungen müssen noch überwunden werden, bevor unser Held endlich nach Hause kommt.

Finix bringt gleich zwei Sammelvarianten des Bandes auf den Markt. Zum einen das Softcover mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren und zum anderen die Hardcovervariante mit 300 Exemplaren.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Die Pioniere der neuen Welt Band 16: Das blaue Tal

Von Maryse, Charles und Ersel, 48 Seiten, HC/SC, 11,80€/17,80€, Finix Comics

Sommer 1763... Die Indianer nennen sie Kleiner Mann. Louise, eine verführerische junge Frau mit goIdenem Haar, leitet die Faktorei mit eiserner Hand. Dies widerspricht dem Traditionsgefühl einiger Krieger der Cree, für die es unbegreiflich ist, dass man mit einer Frau Handel treiben kann! Dennoch droht  Louise keine Gefahr von den lndianern, sondem von den Weißen. Während sich die Spannungen zwischen den Chippewas-Indianern mit den Engländern weiter vertiefen gerät Louise mit den furchterregenden Handlangern der Crimbel-Bande aneinander. So verläuft das Leben für unsere Pioniere der Neuen Welt unerbittlich und wild!

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Quintos

von ANDREAS & I. Cochet, 52 Seiten, SC, Farbe, 15,80€, Finix.

1937. Eine Gruppe von Freunden verschiedener Nationalitäten und Interessen kämpft im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Republikaner gegen die Franquisten.

Mögen ihre Motive noch so unterschiedlicher Natur entspringen, so ist ihnen doch allen Ihr Kampf für Freiheit und Demokratie gemein.

Nach dem Angriff auf ihren LKW beginnt für sie der Kampf ums nackte Überleben. Doch gerade dieses Schicksal lässt die ganze Gruppe näher zusammenfinden. Der deutsche, aber in Frankreich lebende, Comickünstler ANDREAS und Isa Cochet erzählen eine traurige, bewegende Geschichte über Kameraden, Brüderlichkeit und Ideale.

Die Geissel der Götter 4 v. 6: Vae Victis

V. Mangin, A. Gajic, 52 Seiten, SC, Farbe, 11,80€, Finix.

In einem Paralleluniversum ist seit 1000 Jahren das galaktische römische Imperium an der Macht. Doch auch hier drohen die Hunnert unter ihrem König Attila mit der Eroberung!

Vae Victis berichtet über die ersten kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Römern und Hunnen, mit der ganzen Brutalität eines Science-Fiction-Krieges.

In diesen Kampf greifen sogar die Götter selbst ein: Dei ex machina beschreibt, wie Flavia und Attila (auch bekannt als Venus und Mars) sich stellvertretend mit dem Rest des Pantheons anlegen. Exit schließlich erzählt das Ende der titanischen Auseinandersetzung.

Mit diesem ersten von drei noch ausstehenden Bänden wird diese opulente SciFi-Serie zu ihrem logischen, aber dennoch überraschenden Ende geführt.

Valerie Mangin und Aleksa Gajic führen souverän alle Fäden zusammen.

KNAUR

Colby 3: Bomber für Mexiko

von GREG, Blanc-Dumont, 52 Seiten, SC, Farbe, 11,80€, Finix.

Als der zweite Weltkrieg zu Ende geht, mustern Colby und seine Freunde

aus und gründen in New York eine private Fluggesellschaft. Schnell müssen sie lernen, als gute Piloten nicht gleichzeitig gute Geschäftsleute zu sein. Ihr erster Auftrag führt sie nicht nur nach Mexiko, sondern auch in ernste Schwierigkeiten... In diesem klassischen Fliegercomic verbindet Szenarist Greg eine Abenteuergeschichte mit Elementen des Hardboiled-Krimi zu einer klassisch spannenden Mischung, die auch eine Hommage an die Filme und Helden der schwarz-goldenen Fünfziger darstellt.

“Filmklassiker für Eilige - Und am Ende kriegen sie sich doch”

Wer besiegte eigentlich am Ende den “Weißen Hai”? Können Sie auf Anhieb die coolsten Sprüche aus “Pulp Fiction” aufsagen? Und womit tröstete sich Rick aus “Casablanca”, als Ilsa ihn verließ? Wissen Sie nicht? Kein Problem

Denn nach “Weltliteratur für Eilige - Und am Ende sind sie alle tot” ist nun die Filmgeschichte dran. In “Filmklassiker für Eilige - Und am Ende kriegen sie sich doch” erzählt Henrik Lange 99 Highlights der Filmgeschichte als Comic – mal ironisch, mai lakonisch, aber immer kurz und treffend.

In je vier Bildern erfährt der Leser, was er in “Dirty Dancing”, “Taxi Driver”, “Manche mögen´s heiß” und vielen anderen Filmhits bisher verpasst hat. “Filmklassiker für Eilige” ist ideal für alle, denen die Zeit oder Geduld fehlte, all die Filme selbst zu sehen. Ein Buch, das den Leser Seite für Seite zum Schmunzeln bringt und Pflichtlektüre für jeden ist, der in kürzester Zeit mit cineastischem Wissen glänzen möchte, ohne dabei eine Ewigkeit vor dem Fernseher zu verbringen oder an der Kinokasse Schlange zu stehen.

Weltliteratur für Eilige - Die originellste Taschenbibliothek aller Zeiten

Die originellste Taschenbibliothek aller Zeiten: 90 bekannte Werke der Weltliteratur als Cartoons vom Autor und Zeichner Henrik Lange!

Können Sie spontan zusammenfassen, worum es in Clockwork Orange, im Steppenwolf, in Der Große Gatsby oder in der Ulysses wirklich geht? Nein? Da sind Sie mit Sicherheit nicht alleine!  Der schwedische Autor und Zeichner Henrik Lange schafft nun mit “Weltliteratur für Eilige - Und am Ende sind sie alle tot” jetzt Abhilfe. In je vier Cartoonbildern erzählt er auf humorvolle Art und Weise 90 klassische wie moderne Werke der Weltliteratur nach. Weltliteratur für Eilige ist ideal für alle Buch- und Geschichtenliebhaber, denen die Zeit oder Geduld fehlt, all die Bücher selbst zu lesen, wie auch für diejenigen, die im Kollegen- oder Freundeskreis beim Thema ”Große Literatur” ab jetzt ein Wörtchen mitreden möchten.

Das Ich

Von Markus Heitz, Rebecca Jeltsch, Anne Delseit, Bruno Kramm, TB, SC, S/W (mit einigen Farbseiten) 164 Seiten, Knaur/New Ground Publishing GmbH

Grablicht 1 -  Liebeslied an den Tod

Von Daniela Winkler, TB, SC, S/W (mit einigen Farbseiten) 196 Seiten, Knaur/New Ground Publishing GmbH

Kennen Sie schon die Internetplattform Comicstars.de? Dort präsentieren viele junge Mangaka und Comiczeichner ihre Kreationen. Nun erscheinen mit ”Das Ich” und ”Grablicht” zwei packende und atemberaubende Geschichten als Graphic Novels in Kooperation mit Knaur!

Seit 20 Jahren ist Das lch eine der innovativsten Bands der Gothic Szene. Jetzt spielen sie sich selbst in zwei spannenden Horrorgeschichten – als drei rätselhafte Gestalten, die an jedem Abgrund der surrealen Welten auf ihre Opfer warten, als Versucher, Richter, Henker oder mahnende Beobachter: In ”Koma” beispielsweise verliert sich der drogenabhängige Christian mehr und mehr in entzugsbedingte Wachträume, die ihn in obskure Parallelwelten ziehen. Mit ”Erwachen” hat der Großmeister der Fantasy Markus Heitz eine atemberaubende Kurzgeschichte beigesteuert, die von Rebecca Jeltsch atmosphärisch illustriert wurde.

”Grablicht” dagegen ist eine Mischung aus Comic und Manga und erscheint in der klassischen Manga- Ausstattung – also in östlicher Leserichtung, von hinten nach vorne! Die 16jährige Emily wacht darin nachts blutüberströmt auf einem Spielplatz auf. Sie weiß aber nicht, wo sie ist, wer sie ist und kann sich an nichts mehr erinnern. Plötzlich steht der Vampir David vor ihr...

Interessant wie schön gemachte Comicstories!

Justifiers Band 1 u. 2 – Der Comicmehrteiler zum Roman Collector

Markus Heitz / Hannes Radke / Jörg Krismann, je 48 Seiten, TB, 12,99€

»Schützenswerte, bedrohte Rasse Mensch! Ihr Planet wurde für das Obhut-Programm ausgesucht ...« So lautet im Jahre 3042 der in der gesamten Galaxis gefürchtete erste Funkspruch der geheimnisvollen Rasse Collector. In dieser fernen Zukunft lebt die Menschheit verstreut über Tausende von Planeten gemeinsam mit zahlreichen außerirdischen Wesen. Riesige Konzerne regieren diese Welten und das All. Die Technik für das Reisen im Weltall aber entstammt einer vor Jahrtausenden verschwundenen Spezies und kann bisher von niemandem nachgebaut werden. So sind die Konzerne auf Ausgrabungen dieser außerirdischen Objekte auf der Erde und anderswo angewiesen. In diesen chaotischen Zeiten voller rätselhafter Kulte, seltsamer Mischwesen und furcht einflößender Technologien erscheinen die Collectors und versprechen der Menschheit eine sichere und glorreiche Zukunft.

MARKUS HEITZ studierte Germanistik und Geschichte und lebt mit seiner Familie in Zweibrücken. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Phantastikpreis ausgezeichnet. Mit seiner Bestsellerserie um Die Zwerge drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern auch die Urban Fantasy.

JÖRG KRISMANN, 1968 geboren, lebt und arbeitet in Soest. Der Comic-Journalist schreibt u.a. für das Fachmagazin Comixene und übersetzte Will Eisners letztes Werk Das Komplott ins Deutsche. Collector ist seine erste Graphic Novel.

HANNES RADKE, 1985 geboren, hat dieses Jahr sein Design-Studium an der HAWK in Hildesheim absolviert. Er hat bereits lange vor dem Studium Comics gezeichnet, an diversen Contests teilgenommen und zahlreiche Comics online auf www.comicstars.de veröffentlicht. Aufgrund seines herausragenden Stils wurde er für Collector engagiert.

 

GLÜCKLICHER MONTAG

SCHWEINEVOGEL Nr. 1 (März – Juni 2009) - Die Wunder des Schweiniversums

Text, Zeichnung und Farbe: Schwarwel, US-Heft -Format (16,4 x 24 cm),36 Seiten, vollfarbig Erscheinungsweise: erscheint bei Glücklicher Montag dreimonatlich, Verkaufspreis: 3,90 EUR

DER COMIC ZUM TRICKFILM!

Prequel-Comic zum voll animierten 2D-Zeichentrickfilm ”Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt!”

Ein ganz normaler Tag im Leben von Schweinevogel und seinem Mitbewohner Iron Doof: Während sich Schweinevogel mit fröhlichen Schuldeneintreibern, depressiven Vermietern und desillusionierten Pizzaboten herumärgert, leidet Iron Doof unter der bornierten Blödheit seines neuen Chefs und der Qual der Wahl für das perfekte Abendessen. Da hilft nur eins: Eine Urlaubsreise für unsere Lieblingsknuddelhelden muss her! Iron Doof würde da schon eine Reise mit einem Billigflieger nach Absurdistan reichen, doch unser Schweinevogel hat ganz andere Ziele – das ganze Schweiniversum sollte mindestens drin sein! Unergründliche Sternenmeere, schwarze Löcher und fremde Kreaturen! Ein ganz normaler Tag im Schweiniversum eben ...

”SCHWEINEVOGEL – Es lebe der Fortschritt!” ist der erste Film mit und über die Welt von SCHWEINEVOGEL und seinen Freunden. In liebevoll-aufwändiger Vollanimation wird das ”Schweiniversum” im klassischen 2D-Zeichentrick-Stil zum Leben erweckt. Der 23-minütige Trickfilm orientiert sich dabei an den aktuellen technischen und grafischen Standards wegweisender internationaler Animations-Produktionen. Auch für den Musikscore und als Sprecher konnten bundesweit bekannte, hochkarätige Künstler wie Detlev Buck, Santiago Ziesmer (SpongeBob), Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen), Tim Sander, Freddy (NRJ Sachsen), Stephan Michme u. a. gewonnen werden. ”Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt!” ist das erste ”große” eigene Projekt des Animationsstudios Glücklicher Montag Productions, das auch weitere Animations- und Realfilmprojekte (nicht nur rund um Schweinevogel) realisiert und sich zu einem wichtigen Bestandteil und Impulsgeber der kreativ-wirtschaftlichen Firmenlandschaft in Leipzig und im mitteldeutschen Raum entwickelt. Als diesbezüglich interessant und unterstützenswert schätzt auch die Mitteldeutsche Medienförderung MDM das Projekt ein und hat es in ihren Förderkatalog aufgenommen.

SCHWEINEVOGEL Nr. 2 - Die HOSSA! - Ausgabe

Text, Zeichnung und Farbe: Schwarwel und Thowi (Text), US-Heft –Format quer  (24 x 16,4 cm), 36 Seiten, S/W m. Farbcover, Erscheinungsweise: erscheint bei Glücklicher Montag dreimonatlich, Verkaufspreis: 3,90 EUR

Die Hauptgeschichte enthält alle bisherigen Folgen des wöchentlich im Netz erscheinenden ”HOSSA!”- Strips um Schweinevogel und seine Knuddelfreunde. Daneben enthält das Heft alle bisher erschienenen Extra- ”HOSSA!”, die u. a. auf Spiegel Online, im Uncle Sally´s oder in Ausstellungen präsentiert wurden. Dazu gibt es das Wimmelspiel ”Iron Doofs Olivenweg”, Prof. Eisensteins beliebten ”Rätsel-O-Naut” und viel Hintergrundwissen für den modernen Nerd von heute. Diesmal bekam Schwarwel Unterstützung von Thowi, der seit Mai 2008 die ”HOSSA!”-Abenteuer mitgestaltet.

SCHWEINEVOGEL Nr. 3 - Wagner a la Doof!

Text, Zeichnung und Farbe: Schwarwel, US-Heft –Format (16,4 x 24cm), 36 Seiten, S/W m. Farbcover, Erscheinungsweise: erscheint bei Glücklicher Montag dreimonatlich, Verkaufspreis: 3,90 EUR

Schulwissen ist so was von Achtziger! Iron Doof erklärt uns Doofen Richard Wagners aus vier Opern geschmiedetes Meisterwerk ”Der Ring des Nibelungen”. Iron Doof bringt sein wortgewaltiges Gedicht zu Ehren von Max-und-Moritz-Vater Wilhelm Busch zum Vortrag. Iron Doof entführt uns in Beethovens 9. Sinfonie, die im Finalsatz Schillers Gedicht  ”An die Freude” verwurstet – besser bekannt als ”Freude schöner Götterfunken”. Und was hat Schweinevogel damit zu tun? Unser armer Held muss sich mit Händen und Füssen gegen Iron Doofs gefährliches Halbwissen zur Wehr setzen!

Schweinevogel und seine Freunde sind: Wagner a la Doof! Der Lesespaß mit Siegfried und Wotan! Für alle Liebhaber der Hochkultur geeignet...

SCHWEINEVOGEL Nr. 4 (Sommer 2010) - Unter Idioten!

Text, Zeichnung und Farbe: Schwarwel, US-Heft –Format (16,4 x 24cm), 36 Seiten, S/W m. Farbcover, Erscheinungsweise: erscheint bei Glücklicher Montag dreimonatlich, Verkaufspreis: 3,90 EUR

Nach seiner würdigen Präsentation auf dem 14. Comic-Salon Erlangen ist das liebevoll als ”Idioten-Ausgabe” titulierte SCHWEINEVOGEL Nr. 4 auch im Handel erhältlich.

Im gewohnten 36-Seiten-Format bietet das Comicmagazin für junge und alte Kinder neben jeder Menge unterhaltsamer Comicstrips mit Schwei-Schwei und seinen Knuddelfreunden auch die inzwischen legendären RÄTSEL-O-NAUT-Rätselseiten, die diesmal natürlich passend zum Thema als ”Idiotentest” aufbereitet wurden!

Auch idiotisch: Zum Lesen das Heft einfach drehen – die Anweisung dafür nebst Lesermotivation wird von Schweinevogel persönlich durchgeführt ... klar, dass das nicht ohne Kollateralschaden vonstatten gehen kann …

Esslinger Verlag

MECKI – Gesammelte Abenteuer Jahrgang 1958 und 1959

von Escher und Petersen, 14,90€, Esslinger Verlag

 Seit ihrem Erscheinen in den 1950er Jahren gehören die Abenteuer Meckis, des »Redaktionsigels« der Fernsehzeitschrift HÖRZU, zu den populärsten deutschen Comics. Mit dieser Neuauflage des Esslinger Verlags sind sie nun endlich in Buchform erhältlich. In den »Mecki«-Bänden (mit den kompletten Jahrgängen 1958 und 1959) laufen Charly Pinguin und der Schrat zu Höchstform auf. Als Meisterdetektive Sherlock Holmes und Doktor Watson sind die beiden nicht nur Gaunern und Saboteuren auf der Spur, sie müssen auch einen Juwelenraub aufklären. Zu allem Übel wird dann noch der immermüde Doktor-Watson-Schrat gefangen genommen und verschläft seinen wichtigsten Einsatz. Mit einem Vorwort des »Mecki«-Experten Eckart Sackmann.

Die großen Künstler des Comics

Von Klaus Schikowski, 256 Seiten, HC, Farbe, 29,95€, Edel-Verlag

Gezeichnete Welten und ihre Erfinder

Der Comic ist ein fantastisches Vergnügen: Er lässt sich lesen wie ein Buch oder betrachten wie viele kleine Gemälde. Daraus ist im Laufe der Jahre eine eigenständige Kunstform mit einer enormen Vielfalt geworden. Beinahe jeder kennt die wunderbaren Geschichten des kleinen Galliers Asterix mit dem Zaubertrank und des Cowboys Lucky Luke, der schneller zieht als sein Schatten. Aber auch Dagobert Duck, dem es ein Herzensvergnügen ist, in seinem Geld zu schwimmen, oder der unverwundbare Superman gehören zu den zahlreichen Erfolgen, die der Comic hervorgebracht hat.

Aber wie sind die einzelnen Figuren und Geschichten entstanden? Wer war der Erfinder von Entenhausen und wer hat sich die Welt der Schlümpfe ausgedacht? Wieso ist der rasende Reporter nach 80 Jahren immer noch so zeitlos und wer hat die Mangas populär gemacht? Wer ist eigentlich der renommierteste deutsche Comic-Zeichner und welcher Comic-Zeichner erhielt für die Erinnerungen seines Vaters einen Pulitzer-Preis?

Es waren die Autoren und Zeichner, die maßgeblich die Geschichte des Comics bestimmt haben. Das Leben dieser Künstler und die Entstehungsgeschichte ihrer Figuren ist so spannend wie die Comics selbst. Dieses Buch stellt in sechs chronologischen Kapiteln Leben und Werk von 35 bedeutenden Comic-Künstlern vor, die Geschichte geschrieben haben! Das Beste aus allen Comic-Welten – vereint in ”Die großen Künstler des Comics”.

Zum Autor: Klaus Schikowski, geboren 1966, studierte Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Köln. Er veröffentlicht regelmäßig in Comic-Magazinen und Büchern über Comic-Themen. Als Experte hält er Vorträge und moderiert Gespräche auf den wichtigsten deutschen Comic-Festivals. Klaus Schikowski lebt mit Frau und Kind in Köln.

Barbarella

Schünemann-Jubiläumsband, von Jean-Claude Forest , Album, HC, Schünemann-Verlag

Der Bremer Schünemann Verlag feiert sein 200jähriges Bestehen mit einem Comic-Reprint. Natürlich nicht mit irgendeinem: 1966 brachte Schünemann die erste deutschsprachige Ausgabe von Jean-Claude Forests “Barbarella” heraus. Das war damals wegen der freizügigen Inhalte ein durchaus riskantes Unterfangen. Andererseits traf der Comic genau den Zeitgeist und setzte sich an den Anfang einer intellektuellen Strömung, die zum anderen durch die Pop Art beflügelt wurde. 44 Jahre später ist “Barbarella” ein Klassiker geworden, aber doch immer noch nett zu lesen und wohl ein würdiges Objekt für ein großes Jubiläum.

Cubitus 23 – Tolle Aussichten

Von Dupa, SC, 52 Seiten, Farbe, 11,50€, Piredda-Verlag

CUBITUS IST EIN HUND MIT GANZ AUSSERGEWÖHNLICHEN FÄHIGKEITEN. ZUM EINEN LÄSST ER BEI DEN NICHT IMMER VORHERSEHBAREN DISKUSSIONEN MIT HERRN BOJENBERG SEINER PHILOSOPHISCHEN ADER FREIEN LAUF, ZUN ANDEREN KANN DAS ABER AUCH IN EINE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEN NACHBARSKATER PAUSTIAN AUSUFERN... DIE ALBEN BEINHALTEN IN ABWECHSLUNGSREICHER MISCHUNG EINSEITENGAGS, KURZGESCHICHTEN UND ALBUMLANGE ABENTEUER. DIE BÄNDE 1-16 DER »ROTEN« SERIE SIND BEI CARLSEN UNO PHOENIX ERSCHIENEN. DIE »BLAUE« SERIE WIRD INSGESAMT SECHS CLASSIC-BÄNDE UMFASSEN, DIE EBENFALLS EINE DEUTSCHE ALBUMERSTVERÖFFENTUCHUNG DARSTELLEN UND ZEITLICH VOR OER »ROTEN« SERIE EINZUORDNEN SIND.

NEUER COMIC -VERLAG mit erstem Album „Corona Hotel“

52 Seiten, Heftformat, 10,00€

von Walter „Ghepetto“ Pfau

JIMINY COMICS, so heißt der Comic-Verlag von Autor und Zeichner Ghepetto. Bekannt wurde der im Allgäu lebende Künstler durch Veröffentlichungen in

Magazinen wie „Filmriss“ oder „Blotch“. Gerade erschienen ist sein erstes, auf 999 Stück limitiertes Farbalbum „Corona Hotel“, in dem er sich schlaglichtartig

dem Leben verschiedenster Protagonisten mit all ihren alltäglichen Problemen widmet. Was passiert, wenn der einseitige Kinderwunsch einer jungen Liebe vor Tricks und Lügen nicht halt macht? Welche Antwort gibt man, wenn die berühmte „gute Fee“ zu einem käme, um nach dem größten und sehnlichsten Wunsch zu fragen? Schöner Comic!

Walter „Ghepetto“ Pfau, Jahrgang 1975, ist freischaffender Grafiker und Kinderbuchillustrator. Er lebt zusammen mit Frau und Kindern im Allgäu.

Paulus Comics:

Pauluskirche – Eine Reise durch Zeit und Raum

Als Kind hat Georg die alte Stadtkirche erlebt und auch, wie die Pauluskirche gebaut wurde. 50 Jahre ist dies jetzt her – und für die heutigen Kinder der Gemeinde weit weg. Ein Glück für Pfarrerin Martina Espelöer, dass sie Wolfgang und Klaus Schwandt kennt. Statt Super- oder Fantasyhelden haben die kreativen Brüder aus Ahlen die Geschichte Georgs und gleichzeitig die Geschichte der Pauluskirche als Comic umgesetzt.

Komm, wir gehen in die Kirche, Comics lesen. Passt nicht zusammen? Doch, passt. Das beweist also hier Pfarrerin Martina Espelöer mit dem neuen Projekt ”Komm und sieh” an der Ahlener Pauluskirche. Dahinter verbergen sich spezielle Kirchenführungen für Kinder. In denen werden die 50 Jahre Pauluskirche besonders lebendig. Ein buntes Comic-Heft sorgt dafür, dass auch kleine Jungen und Mädchen die Kirche als spannenden und entspannenden Raum erleben. Sie erfahren mehr über die Geschichte des Gebäudes und seine Symbole. ”Das wird eine sehr erfahrungsorientierte Sache. Mit Schwimmkerzen, mit Musik und Essen.” Mehr will Martina Espelöer aber noch nicht verraten. Was aber schon klar ist: Die jungen Kirchenbesucher werden begleitet von ”Georg”. Das Kind im Comic kennt ja schließlich noch die alte evangelische Stadtkirche, die an der Oststraße stand. Georg erlebt auch den Bau und die Einweihung der neuen Pauluskirche 1957. Der Comic erzählt außerdem noch die Geschichte von Paulus, der erst Saulus und eigentlich ”ein echt mieser Typ” war, bis er den Glauben an Jesus fand. Und was ein richtiges Comic-Heft ist, das bietet seinen Lesern natürlich auch was zum Rätseln. Die Texte in dem Heft stammen von Pfarrerin Martina Espelöer, für Bilder und Gestaltung konnte sie das Atelier Schwandt gewinnen. Klaus und Wolfgang Schwandt sind bereits Comicerfahren, zeichnen auch für internationale Auftraggeber. Mit dem Comic und der Kirchenführung werden Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis elf angesprochen. Erwachsene dürfen natürlich auch gern einen Blick in die bunten Seiten werfen. Den Georg aus dem Comic gibt es in der evangelischen Gemeinde übrigens wirklich, allerdings heißt er anders. ”Aber ich habe jemanden deutlich vor Augen gehabt”, erklärt Martina Espelöer auf die Frage nach einem Vorbild für die Figur: Oben auf der Titelseite des Comics prangt übrigens ein Logo mit der Aufschrift ”Pauluscomics” mit dem Zusatz ”Nummer 1”. Espelöer und die beiden Zeichner wollten nicht ausschließen, dass in Zukunft weitere Comics rund um die Pauluskirche erscheinen.

Fünf bis sieben Kinder soll eine Gruppe bei einer Führung durch die Kirche höchstens umfassen, so dass eine Anmeldung im Gemeindebüro (Telefon 02382 / 8 13 50) auf jeden Fall notwendig ist. Weitere Führungen sind in Planung. Den ”Pauluscomic” gibt es für Kinder, die an der Führung teilnehmen kostenlos. Alle anderen müssen eine Schutzgebühr (fünf Euro) entrichten. Infos auch unter www .evkircheahlen.de!

Innenministwerium NRW:

Andi setzt sich für Demokratie und Gleichberechtigung ein!

Seit kurzem gibt es einen ganz neuen Comic. Der Held in diesem Heft heißt Andi. Er ist sportlich und setzt sich für Demokratie und Gleichberechtigung ein.

Vor allem kämpft Andi aber gegen Rechts. Also gegen Leute, die den demokratischen Verfassungsstaat, so einen Staat, wie wir ihn haben, offen oder verdeckt ablehnen. Diesen Staat wollen sie durch eine ”Volksgemeinschaft” ersetzen. Das bedeutet auch, dass sie andere Menschen ausgrenzen. Vor allem die, die anders sind. Ausländer oder Menschen mit einer anderen Religion. Der Comic ist für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gedacht und soll auch im Schulunterricht eingesetzt werden. Andi und seine Freunde zeigen, wie menschenverachtend und demokratiefeindlich diese rechten Menschen sein können. Auch, weil sie viele Freunde finden wollen, die mitmachen. Und meistens suchen sie sich Kinder und Jugendliche aus. Gezeichnet sind die Comics in einem japanischen mangaähnlichem Stil, und die Hauptfiguren kommen aus verschiedenen Ländern.

Kurzdarstellung des Bildungscomics “Andi” (Quelle: Innenministerium NRW)

Mit der Publikation des Bildungscomics ”Andi” soll gezielt rechtsextremistischen bzw. antidemokratischen Agitatoren die Offensive durch überzeugende, an die Lebenswelt von Jugendlichen angepasste Argumentation genommen werden.

Ein positiver Bezug auf die freiheitliche demokratische Grundordnung ist der Dreh- und Angelpunkt des Projekts. Darüber hinaus werden insbesondere der Rechtsextremismus und seine Symbole gezielt entmystifiziert. Es wird außerdem aufgezeigt, was hinter rechtsextremistischen Geschichten, Mythen und Symbolen steckt: keine edlen, fleißigen und guten ”Kameraden”, sondern oft historische Verklärung von Verbrechen, Selbstdarsteller und Geschäftemacher. Dies geschieht durch paradoxes Intervenieren (”Inspektor Columbo-Pädagogik”), das heißt: die Verunsicherung durch Fragen und die Konfrontation mit Widersprüchen.

Zielgruppe der Publikation sind Jugendliche/Schüler zwischen 14 und 18 Jahren ohne geschlossenes rechtsextremistisches Weltbild. In dieser Altersgruppe bleiben Textwüsten wirkungslos. Angezeigt ist eine Medienform, mit der sich junge Menschen beschäftigen und die an die Alltagserfahrungen Jugendlicher anknüpft. Gewählt wurde deshalb das Stilmittel Bildungs-Comic, der Gebrauch des Stilmittels Comic mit Bildungsinhalten.

In diesem Sinne stellt der Bildungs-Comic den Alltag in einer beliebigen Schule dar, in der Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster politischer Überzeugungen und Herkunft täglich interagieren. Im Mittelpunkt steht der Informationsgehalt, der durch das Stilmittel Comic eingerahmt wird. Der Comic ist ausdrücklich als das viel versprechendste jugendorientierte Transportmittel anzusehen, das für den hier genannten Themenkomplex den größten Erfolg verspricht. Das bestätigte eine vom Verfassungsschutz NRW durchgeführte Testphase an 9. bis 11. Klassen verschiedener Schultypen mit einer Umfrage unter über 100 Schülerinnen und Schülern. Auf dieser empirischen Grundlage wurde auch der Zeichner ermittelt.

In einer zweiten Testphase wurde eine vorläufige Fassung des Comics 9.-11. Klassen verschiedener Schultypen vorgestellt. Die Ergebnisse dieser Befragung sind in die Endfassung des Comics mit eingeflossen.

Der Comic ist seit den Sommerferien 2005 in hoher Stückzahl erhältlich. Er erscheint in einer Publikation, die weitere Informationen zum Themenkreis Rechtsextremismus und Demokratie enthält. Diese Veröffentlichung soll Gegenstand von Unterricht und Demokratieerziehung sein. Eine weiter gehende thematische Begleitung durch Pädagogen ist ausdrücklich erwünscht.

Der Comic ist im Angebot des Verfassungsschutzes NRW kostenlos bestellbar.

Andi 2

40 Seiten, Heft, 0,00€ von Schaaff

Murat fühlt sich schlecht. Kurz vor dem Schulabschluss hat er noch keine Lehrstelle.

Und auch sonst läuft es nicht rund. Eine günstige Gelegenheit für Harun, ihn mit

Seinen extremistischen Ansichten zu bearbeiten. Als Harun dann auch noch ein

Treffen mit einem radikalen islamistischen Prediger organisiert, verändert Murat sich immer mehr. Das bedeutet Stress für seinen besten Freund ANDI, denn der hat ein Auge auf

Murats Schwester Ayshe geworfen. Es kommt zum Showdown am Kino ...

Ein Comic für Demokratie und gegen Extremismus, herausgegeben vom Innenministerium des Landes NRW.

REPRODUKT

Isaak, der Pirat Band 1 - Amerika

von Christophe Blain, 52 Seiten, SC.

Die endlosen Weiten des Ozeans, Seeschlachten und tollkühne Piraten: Der Maler Isaak Sofer träumt vom großen Abenteuer, während er sich im Paris des 18. Jahrhunderts mit kleinen Aufträgen durchs Leben schlägt. Als sich ihm die Möglichkeit bietet, an Bord eines Schiffes zu gehen, heuert er ohne zu zögern an – ahnungslos, dass ihm eine Irrfahrt bevorsteht, die seine kühnsten Träume süße Wahrheit und bittere Realität werden lässt...

Kraftvoll, intelligent und sinnlich zugleich erneuert Christophe Blain mit »Isaak der Pirat« den Abenteuer-Comic.

Paul Austers Stadt aus Glas

Von Paul Karasik und David Mazzucchelli, 148 Seiten, SW mit blauer Schmuckfarbe auf dem Cover, SC, Tradepaperback

“New York war ein Labyrinth von endlosen Schritten, und so weit er auch ging, es hinterließ in ihm immer das Gefühl, verloren zu sein. Jedes Mal, wenn er ging, hatte er ein Gefühl, als ließe er sich selbst zurück. Alle Orte wurden gleich, und auf seinen besten Gängen vermochte er zu fühlen, dass er nirgends war. Das war alles, was er je verlangte: nirgends zu sein.” Mit einer falschen Nummer fing alles an... Der Krimiautor Daniel Quinn hat sich nach dem Tod seiner Frau und seines Sohnes zunehmend isoliert. Eines Nachts erhält er den Anruf eines Unbekannten. Um einen Mord zu verhindern, schlüpft er in die Rolle eines Privatdetektivs und heftet sich an die Fersen des Theologieprofessor Peter Stillman. Bei der Jagd durch das labyrinthische New Yorkverwirrt sich der Kriminalfall zunehmendzu einem Spiel der Identitäten. Paul Karasik und David Mazzucchelli haben mit ihrer Umsetzung von Paul Austers Stadt aus Glas einen wegweisenden Comic geschaffen. Durch ein virtuoses Spiel mit den formalen Mitteln des Mediums gelingt ihnen ein “eigentümlicher Doppelgänger des ursprünglichen Buches”. LESENSWERT!

Zweitausendeins:

Palästina von Joe Sacco, aus dem Englischen von Waltraud Götting, 285 Seiten

Ein bewegendes Comic-Epos in der künstlerischen Tradition von Art Spiegelman, für das Joe Sacco mit dem American Book Award ausgezeichnet wurde.

Als der amerikanische Journalist Joe Sacco von einem zweimonatigen Aufenthalt in Palästina in die USA zurückkehrte, suchte er für die Veröffentlichung seiner Erlebnisse nach einer Form, die die Unmittelbarkeit eines Augenzeugenberichts mit der Objektivität einer Reportage verbindet. Er erfand das neue Genre ”Cartoon-Journalismus”, das für Sacco die einzig angemessene Art schien, die schwierige und emotional aufgeladene Situation in Nahost darzustellen.

Joe Sacco schildert das Leben in Palästina und Israel. aus der Sicht eines jungen US- Amerikaners, der eine fremde, unbekannte Welt betritt, in der die Menschen traumatisiert sind von Terror und militärischer Besatzung, in der Verhaftungen und Demütigungen, Zerstörung und Enteignung zum Alltag gehören. Er streift ohne Ziel umher und beobachtet, wie Palästinenser mit den Heerscharen von israelischen Siedlern und Soldaten umgehen, die ihnen gezielt das Leben schwer machen, stellt fest, dass selbst die Aktionen der so genannten Peaceniks, die für die Rechte der Palästinenser eintreten, häufig enttäuschend für alle Seiten enden.

Er spricht mit palästinensischen Tomatenbauern, die sechs verschiedene Genehmigungen benötigen, um ihre Ware auf den Markt zu bringen, und hört den Opfern von brutalen Folterungen (”gemäßigter physischer Druck”) zu, besucht die Basare und Flüchtlingslager im Westjordanland, sieht die Klagemauer in Jerusalem und diskutiert mit jungen Israelis in Tel Aviv über besetztes Land (”Es gab einen Krieg, wir haben ihn gewonnen, also gehört das Land uns”), Gewalt, Misstrauen und die Hoffnung auf Frieden.

Für die ursprünglichen in neun Alben veröffentlichte Serie wurde Sacco 1996 mit dem American Book Award ausgezeichnet. Sie wurde ein Verkaufserfolg. Das Vorwort für die Gesamtausgabe von Saccos bewegendem Comic-Epos schrieb Edward W. Said, Schriftsteller, Literaturdozent und ”einer der wirklich wichtigen Intellektuellen unseres Jahrhunderts” (Nadine Gordimer). Said nennt ”Palästina” ein ”Werk von großer künstlerischer und politischer Bedeutung und außergewöhnlicher Kreativität, das sich von der langen, oft hoffnungslos verfahrenen und emotional überfrachteten Kontroverse zwischen Palästinensern, Israelis und ihren jeweiligen Fürsprechern wohltuend abhebt...Diesen furchtbaren Zustand hat, mit Ausnahme einiger weniger Schriftsteller und Dichter, noch nie jemand so eindringlich geschildert wie Joe Sacco.”

”Sacco ist ein Pionier ... er fängt den Kern des Erlebten samt dem Schmutz, dem Schweiß, den Demütigungen und Ängsten, den ordinären Flüchen und den bleibenden Schäden ein ... ”Palästina” verdient einen Platz in der Reihe der besten Dokumentationen.” The Journal of Palestinian Studies

”Unvergessliche Bilder ... Sacco schöpft die Möglichkeiten des Comicformats bis zur Neige aus und öffnet kühne Perspektiven, um die ihn jeder Fotoreporter beneiden würde.” The Utne Aeader

”In ”Palästina” zeichnet Joe Sacco das bekIemmend genau beobachtete Bild eines Lebens unter repressiver und lang anhaltender Besatzung. Jede einzelne Seite mutet wie eine Abhandlung über einen der vielen Aspekte der Besatzung an - über Morde, Verletzungen, präventive Verhaftungen, bürokratische Schikanen, Todesschwadronen, Enteignungen, Folter. Er nähert sich dem Thema mit künstlerischem Geschick, Kenntnisreichtum und Mitgefühl.” Naseer H. Azuri, Professor für Politikwissenschaften, University of Massachusetts, Dartmouth

Schwarzer Turm

Alraune # 8

Toni Greis, Robi

28 Seiten, Graustufendruck, Farbcover, Heftformat

Der Erotik-Bestseller!

Ihren Fluch hat Dinah zwar besiegt, doch die wahre Prüfung wartet erst noch auf sie. Magdalena offenbart ihr dunkles Geheimnis: Sie hat ihre Seele dem Teufel verkauft! Nun fordert der dunkle Herrscher sein Recht. Dinah ist jedoch nicht bereit, ihre Freundin im Stich zu lassen. Sie begleitet sie in das Reich der Schatten und steht wenig später dem Fürsten der Finsternis gegenüber, mit nichts als der Waffen einer Frau. Nun wird es sich zeigen, ob Dinah gereift ist, ob sie mit ihrer weiblichen Sinnlichkeit auch die wilde Bestie des Feuers in ihren erotischen Bann schlagen kann ...

Mit diesem packendem Ende findet die Erotik-Saga um den Fluch der Alraune ihren krönenden Abschluss! Vier Seiten mehr Umfang und nur für Erwachsene!

 

Arsinoe Reihe (4 v. 7)

Die ”Arsinoe”-Reihe (gesprochen wird’s übrigens: Ar-si-no-e) ist auf sieben Ausgaben angelegt und wird nach einer Erzählung vom mehrfach ausgezeichneten Robi von Geier, dem Macher von ”Horst”, gestaltet.

Die ”Arsinoe”-Hefte erscheinen etwa alle sechs Monate im Wechsel mit den ”Horst”-Heften.

Ein neues erotisches Märchen aus dem Hause Schwarzer Turm.

Das ”Horst”-Team Geier und Robi präsentiert eine Geschichte um einen erfolglosen Archäologen, der im Tal der Könige eine unglaubliche Entdeckung macht. Sieben magische Steinscheiben bringen ihn in Kontakt mit sieben verwunschenen Göttinnen. Als Konrad auf Hathor trifft, werden seine erotischen Träume wahr, er macht Liebe mit einer Göttin. Wie ein Rausch fliegt es vorbei, und er erwacht erst wieder in der Realität. Und die ist hart und voller Probleme. Ist es da ein Wunder, dass Konrad seine zweite Steinscheibe opfert, um auf Sekhmet zu treffen, die Isis-Tochter mit der köstlichsten Kehrseite diesseits der Copacabana?

Während die Situation im Lager zu eskalieren droht, flüchtet sich Konrad erneut in die Traumwelten, die ihm die Steinartefakte eröffnen. Diesmal erlebt er eine Reise in die Vergangenheit. Als Jugendlicher trifft er auf die angehimmelte Nachbarin von einst...

Als Konrad der Verlockung erneut erliegt und das Siegel der Göttin Bastet benutzt, landet er mit einer Nonne in den Händen Außerirdischer. Die Entführten haben nur eine Wahl: Sie müssen sich paaren oder verhungern...

Je 32 Seiten, Farbheft im US-Format, Nur für Erwachsene! 6,50 Euro

Ein neues erotisches Märchen aus dem Hause Schwarzer Turm! ”Alraune” bekommt ernsthafte Konkurrenz aus den eigenen Reihen, denn Geier goes Hardcore!

Hurengeschichten # 1

Das Heft umfasst 40 Farbseiten und wird redaktionell betreut von Renke Karow (”4 Stunden zu früh”). Die Debütnummer präsentiert folgende Zeichner: Andi Drude, Tobi Dahmen, Clemens Kügler, Christian Partl und Renke Karow.

Diese neue Reihe beruht auf Interviews mit Prostituierten, die von ganz unterschiedlichen Zeichnern in Comics umgesetzt werden. Verleger Rochus Hahn hat diese Interviews geführt und die Entstehung des Heftes in Zusammenarbeit mit der Prostituiertenvereinigung HYDRA dahingehend protegiert, dass kein billiges Pornoheftchen, sondern ein facettenreicher, respektvoller, aber doch intimer Einblick in das Rotlichtmilieu entstanden ist. – Schillernd, erotisch, traurig, komisch ...

LUNA # 1

Dies ist der Auftakt zum grossen neuen Science Fiction-Epos vom Alraune"-Erfolgsteam Greis und Hahn. Atemberaubende Zeichnungen und eine eine noch spannendere Story, die an die Nieren geht, garantieren packende Unterhaltung.

28 Seiten, Vierfarbheft, 20 x 28 c
m, 6,50€

Fun Home – Eine Familie von Gezeichneten

246 Seiten, SW, HC m. Umschlag, 19,95€, Kiepenheuer & Witsch

von Bechdel

Eine junge Frau kommt einem Familiengeheimnis auf die Spur, in Worten und Bildern, die sich zu einem Meisterwerk der Comic-Kunst zusammenfügen. Alison Bechdel, Autor in und Erzählerin dieses literarischen Comics, verstand in ihrer Jugend nie, warum ihr Vater, Bestattungsunternehmer und Englischlehrer an der örtlichen Highschool, offenbar seine Bücher mehr liebte als seine Familie. Sie leben in einem Haus aus dem Jahr 1867, stilvoll und detailversessen restauriert vom Vater. Als Alison 19 Jahre alt ist, stirbt der Vater. Selbstmord oder Unfall? Das wird sich nicht mehr klären lassen. Was aber ans Licht kommt, ist ein Geheimnis, das Vater und Tochter teilen: Beide sind sie homosexuell. Mit diesem Wissen nähert sich Alison ihrem Vater an, den sie schon vor seinem Tod schmerzlich vermisste. Vorsichtig umkreist Alison Bechdel die Zeit vor und nach dem Tod des Vaters und zieht dabei alle literarischen Register: Sie bedient sich der griechischen Mythologie ebenso wie der Existenzphilosophie. Sie macht Anleihen bei Oscar Wilde, Marcel Proust, James Joyce und im Trivialmythenschatz der amerikanischen Kultur. Dabei entsteht ein komisches, melancholisches und kluges Buch einer Tochter, die dem Vater in Wort und Bild die Liebe nachträgt.

Stephen King Der dunkle Turm Graphic Novel

Deutsche Erstausgabe, 240 Seiten 19,95€, Heyne

von King, Furth, David, Lee, Isanove

Dreißig Jahre lang hat Stephen King an der siebenbändigen Roman-Saga um den ”Dunklen Turm” gearbeitet, die nach eigenem Bekunden sein Opus Magnum darstellt. Nach der Vollendung verkündete er, nun alles geschrieben zu haben, was er zu erzählen habe. Aber die Figuren aus der phantastisch-apokalyptischen Mittwelt ließen ihm keine Ruhe.

Stephen King hat sich mit den Meistern der Comic-Zunft zusammengetan, um die Geschichte vom dunklen Turm weiter zu erzählen. Mit der Graphic Novel ”Der Dunkle Turm”, in den USA beim renommierten Comic Verlag Marvel erschienen, haben sie ein einzigartiges grafisches Werk geschaffen, das den Auftakt zu einer mehrbändigen Serie bildet.

Die Geschichte um den Revolvermann Roland Deschain wird also weitererzählt. In seiner groß angelegten Graphic Novel zeichnet Stephen King den Weg des zunächst jungen Mannes nach und beschreibt, welche Freuden er erlebt hat, welche Abenteuer er bestehen und welche Verluste er erleiden musste, bis er zu dem unerbittlichen Rächer wurde, der sich ganz der Suche nach dem Dunklen Turm widmet.

Zum Autor: Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten. Sein erster Romanerfolg, ”Carrie”, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation Air sein Lebenswerk.

Der dunkle Turm 2: Der lange Heimweg

Von R. Furth, P. David, J. Lee, R. Isanove, 112 Seiten, Farbe, SC, 19,95€, Heyne. Enthält: The Dark Tower: The long Road Home # 1-5

IM BANN DES SCHARLACHROTEN KÖNIGS ...

Der junge Revolvermann Roland war Zeuge, wie seine große Liebe Susan auf dem Scheiterhaufen verbrennen musste. Nun ist sein Geist in einer der gläsernen Kugeln des Zauberers Maerlyn gefangen. Kann er seinem Verderben entrinnen? Mit “Der lange Heimweg”, dem zweiten Band der epischen Graphic Novel, wird erstmals ein völlig neues Kapitel von Stephen Kings großer Saga um den Dunklen Turm aufgeschlagen.

Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella

52 Seiten, Farbe, SC, 3,40€, Mosaik

Ein Schuss ins Blaue holt das Luftschiff von Anna, Bella und Caramella vom Himmel. Die drei stürzen nicht nur in den Schlosspark des Barons von Haxthausen, sondern auch mitten in die schlimmsten Verwicklungen. Das Chaos ist perfekt, als schließlich Franz und Sissy, Kaiser und Kaiserin Österreich die Bildfläche betreten. Doch. Witz, Klugheit und Geschicklichkeit retten Anna, Bella und Caramella aus allen Notlagen und am Ende gehen die drei Freundinnen auf die Reise in eine neue Welt: Sie folgen dem Galizier Samuel und seiner Gang ins ferne Amerika. Werden sie so dem dunklen Grafen Tenebroso entkommen? Vor vielen, unglaublich vielen Jahren hatten Anna, Bella und Caramella eine folgenreiche Begegnung im Laboratorium des großen Alchimisten Albertus Magnus. Seit dieser Zeit gibt es eine seelische Verbindung zwischen ihnen und den Abrafaxen. Aber was ist schon Zeit für diese Mädchen? Zeit spielt Leine Rolle. Sie kennen geheime Orte, an denen sie von einem Jahrhundert ins nächste wechseln können. Auf ihren Reisen erleben sie die unglaublichsten Abenteuer, bei denen sie nicht nur einmal in große Schwierigkeiten geraten sind. Aber ihre unterschiedlichen Temperamente ergänzen sich ziemlich gut. Gegen so viel geballte Mädchenpower kommt am Ende niemand an.

Anna würde niemals ein Kleid anziehen. Das wäre nämlich viel zu unpraktisch, wenn sie heimlich die steilen Mauern einer Burg erklimmt. Sie kann es überhaupt nicht leiden, wenn ihr jemand die Tür aufhält – nur, weil sie ein Mädchen ist. Sie ist schnell und stärker als sie aussieht. Wer sich mit ihr anlegt, sollte wissen, dass sie Karate kann ... Ein wildes Pony kann sie genauso gut reiten wie ein Prärieindianer und Lachse fängt sie mit bloßer Hand. Für ein verrücktes Abenteuer ist sie immer zu begeistern. Niemals würde sie zugeben, dass sie Bella für ihre Klugheit heimlich bewundert.

Bella weiß alles besser. Wirklich. Sie liest jedes Buch, das ihr in die Hände kommt und vergisst so gut wie nie etwas. Ein Segelschiff ohne Kompass

auf Kurs zu halten, fällt ihr ebenso leicht wie die Berechnung der Bahngeschwindigkeit des Planeten Jupiter. Bei so viel Verstand wundern sich ihre Freundinnen, wie schnell sie sich immer wieder in die falschen Jungs verliebt. Sie ist insgeheim etwas neidisch auf die Gewandtheit ihrer Freundin Anna. Aber das behält sie natürlich für sich.

Caramella ist vielleicht nicht so belesen wie Bella. Aber sie ist sehr clever und weiß sich immer zu helfen. Ihre Kochkünste sind legendär. Wenn sich Anna wieder einmal ihre Hosen beim Klettern zerrissen hat, kann Caramella sie so flicken, dass der Riss gar nicht mehr zu sehen ist. Anna kann vielleicht besser reiten als sie und Bella kennt mehr Gedichte auswendig. Aber niemand auf der Welt macht so guten Karamellpudding wie Caramella.

Seyfried und Ziska – Die Comics (und zwar alle!)

Viele Seiten, HC, 39,90€, Zweitausendeins

Sämtliche Comics in einem großen Farb- und Prachtband.

Es hat in den siebziger Jahren wohl kaum eine Wohngemeinschaft gegeben, in der nicht Gerhard Seyfrieds Comics herumlagen. seine Wimmelbilder und Plakate die Wände schmückten und seine Sprüche zitiert wurden. Mit Seyfried begann die Geschichte des deutschen Underground Comics (”Wo soll das alles enden”, ”Invasion aus dem Alltag”, ”Freakadellen und Bouletten”): Kein anderer hat die alternative Szene – samt ihren grün uniformierten Widersachern – treffender aufgespießt. kein anderer wurde öfter kopiert. Heute wie damals zieren seine Karikaturen und Parolen Flugblätter. Hauswände und die sanitären Anlagen in Szenekneipen. Seine Zeichnungen haben eine ganze Generation zum Lachen gebracht, ihm etliche Anzeigen und Gerichtsverhandlungen eingetragen und sind das wohl lustigste Kulturgut der Außerparlamentarischen Opposition.

Inspiriert durch einen längeren Aufenthalt bei seinen Kollegen Gilbert Shelton und Paul Mavrides, den Vätern der “Fabulous Furry Freak Brothers” in San Francisco, wandelte sich Seyfried vom Zeichner von Ein-Bild-Karikaturen zum Erzähler von Comicgeschichten. Die Freaks der Sponti- und Anarchoszene zusammen mit knollennasigen Bullen (,,Pop! Stolizei!”) wurden zu seinem Markenzeichen. Als Als 1989 West- und Ost-Berlin wiedervereinigt wurden, antwortete Seyfried mit einem furiosen Nachwende-Comic (”Flucht aus Berlin”). Dann traf er die damals 17jährige Ziska Riemann, sie gründeten das Künstlerduo ,,Harmonian Anarchists” und entwickelten gemeinsam einen neuen Zeichen- und Erzählstil: die fantastischen Zukunftsvisionen “Future Subjunkies” und “Space Bastards”. Diese Mischung aus anarcho-visionärer Politik und Science-Fiction schockte zwar manche seiner alt-linken Verehrer, brachte ihm aber viele neue Fans aus der jungen Generation. Im letzten gemeinsamen Comicband ,,Starship Eden” ist es den beiden Zeichnern gelungen, neuen Stil und klassischen Seyfried’ miteinander zu verschmelzen. Dieser Comic ist ein ungeheuer bösartiges und schreiend komisches Werk gegen Nazis und Faschisten, in dem komplette Regierungen auf den Mond geschossen werden und Görmann Hering sich mit Hitolf Adler um die Macht prügeln muss.

Die meisten der Alben sind längst vergriffen und unter Sammlern heiß begehrt. Zeit also, das Comicwerk der beiden zu einem Prachtband zu bündeln. Er enthält alle Comics von Seyfried: ,,Wo soll das alles enden”, ”Invasion aus dem Alltag”, ”Das schwarze Imperium”, ”Flucht aus Berlin” und ”Let the bad times roll”, den Ziska-Solo-Band ”Rascal A Lucille” und die drei ,,sehr schönen, neopsychedelischen” (Detlef Kuhlbrodt, Taz) Comicbücher “Future Subjunkies”,,Space Bastards” und ,,Starship Eden”. Ergänzt werden die einzelnen Alben von kaum bekannten Kurzcomics und einer funkelnagelneuen fantastischen Rahmen-Geschichte.

Über Autor und Autorin: Gerhard Seyfried wurde 1948 in München geboren. Von 1971 an war er der Karikaturist für das Münchner “Blatt” und zog 1976 nach Berlin. 1990 erhielt er den ”Max und Moritz-Preis” als bester deutschsprachiger Comiczeichner.

Ziska Riemann wurde 1973 in Berlin geboren und verkaufte ihre ersten selbst kopierten Comics 1987 auf der Straße. Ziska schreibt auch ”harte, dreckige Kurzgeschichten” (Uta Falck, Berliner Zeitung), erfolgreiche Drehbücher (”Die Hunde sind schuld”) und singt.

Gerhard Seyfried Die Werke. Alle!

Herausgegeben von Ziska Riemann. Mit einem Vorwort von F.W. Bernstein, €49,90 Verlag Zweitausendeins

Wer einen Blick auf die letzten 40 Jahre der bunten Republik Deutschland werfen will - bunter, detaillierter und komischer als im Seyfriedschen Oeuvre sind sie wohl nirgends festgehalten.

Ob als ”spitze Feder der APO” oder ”Star des Underground-Comics” – für den Cartoon in Deutschland wurde Gerhard Seyfried stilbildend, seine Figuren und Sprachwitze wurden zu Klassikern. Sein künstlerisches Werk hat die Humorszene dieses Landes beflügelt wie kaum ein anderes. Nach dem Prachtband mit sämtlichen Comics (Seyfried & Ziska: ”Die Comics – Alle!”) liegt nun die große Werkschau von Gerhard Seyfried vor, die das gesamte künstlerische Werk zeigt: Cartoons und Karikaturen, Poster und Plattencover, Illustrationen und Ölgemälde, Skizzen, Studien und Fotos. Hier findet sich eine Flut von kaum Bekanntem oder nie Veröffentlichtem aus Seyfrieds Schatzschubladen, darunter Raritäten wie die Postcartoons, sein Cannabis-Poker-Deck und das längst vergriffene ”Freakadellen und Bulletten”.

Neben technischen Studien von Segelschiffen, Gebäuden und seltsamen Fahrzeugen aller Art entdeckt der geneigte Leser und Betrachter legendäre Stadtansichten, illustre Kaffeehausgäste und absurde Sprachverdrehungen. Zahlreiche Interviews, die seine 25 Jahre jüngere Kollegin Ziska mit ihm geführt hat, leiten durch Seyfrieds Schaffen und Werk. Hier gibt der eher öffentlichkeitsscheue Künstler Einblicke in sein Leben, in seine Arbeits- und Denkweise und seinen Humor. So entstand eine reich bebilderte Zeitreise von seiner Jugend in München, wo er - nach der Ausbildung zum Gebrauchsgrafiker in einer Eiscremefabrik – wegen eines Streikaufrufs gegen die Notstandsgesetze von der Graphischen Akademie verwiesen wurde, durch seine Arbeiten für ”Pardon” und das ”Münchner Blatt” als Chronist der Studentenbewegung und Alternativszene bis zum Tuschezaren des ”Schwarzen Imperiums”.

Seyfried erzählt von seiner Zeit in San Francisco mit den Freak Brothers-Kollegen Gilbert Shelton und Paul Mavrides und zeigt Skizzen, Cartoons und Fotos dazu; von wilden Nächten in der Berliner Discothek Sound; und von der Gründung der Harmonian Anarchists mit Ziska. Natürlich sind auch seine zahlreichen Plakate vertreten, darunter die für Christian Ströbele, die dem Grünen das erste Direktmandat im Deutschen Bundestag verschafften. Auch finden sich zeichnerische Impressionen einer Namibiareise, die Seyfried zu seinem historischen Roman ”Herero” inspirierte, dem mittlerweile zwei weitere Romane gefolgt sind.

PERRY (Perry Rhodan Comic) – Unser Mann im All Nr.:136 (6) Entscheidung auf Camelot

68 Seiten, Farbe, SC, 18,00€, Aligatorfarm

von Hirdt, Hillmann, Oberschachtsiek, Hagenow, Triankowski, Kaiser, Dörr, DAS, Felix, Martens, Embe, Schwarz, Schaufelberger, Bommer, Reber, Fetz

Perry Rhodan fliegt wieder! Debut des neuen PERRY-Autorenteams

Ein neues Autorenteam bringt frischen Wind in die Perry Rhodan-Comics. Der gerade erschienene Band ”Entscheidung auf Camelot!” bringt beliebte Romancharaktere wie Reginald Bull in die Comicserie zurück und versammelt renommierte Zeichner aus der deutschen und schweizerischen Comicszene.

Der Wechsel in der Chefetage zeigt sich jetzt deutlich in den Heften. Vor kurzem erschien ”Entscheidung auf Camelot”, die erste Geschichte des neuen Autorenduos Kai Hirdt/ Christian Hillmann. Bisher wurden die Geschichten von Zeichnern entworfen. Das war gut für die Visualität, aber nicht immer für’s Storytelling. Christian Hillmann und Kai Hirdt denken beide eher als Autoren. Dadurch bekommen die Hefte einen anderen Charakter, sie sind komplexer. Außerdem wollten die Autoren die Geschichte wieder der Kontinuität der Perry-Rhodan-Romane annähern. So möchten sie den Romanlesern den Einstieg in die Comics erleichtern.”

Entsprechend diesem Vorsatz tauchen altbekannte Romancharaktere nun wieder in den Comics auf. In Ausgabe 136 trifft Perry nach langer Odyssee wieder auf Reginald Bull. Die Begegnung steht jedoch unter denkbar schlechten Vorzeichen: Die Freunde kämpfen auf entgegen gesetzten Seiten, und beide meinen, Recht und Moral auf ihrer Seite zu haben. “Es war sehr spannend, diese Geschichte zu entwickeln”, so Kai Hirdt. ”Es gibt kaum einen Konflikt, wo eine Seite ganz klar recht hat und die andere ganz klar Unrecht. Mit den Figuren Perry und Bully können wir beide Seiten der Medaille betrachten, ohne dass wir ins Guter-gegen-Böser-Klischee hineinrutschen.”

Auch bei den Zeichnern des Heftes gibt es Neuigkeiten. Die neue Geschichte wurde von Frank Freund gezeichnet. Frank konnte bereits Erfahrungen im Perryversum sammeln: Seine Kurzgeschichte ”Der Untergang Tramps” erschien in Perry 134. Sein sehr realistischer Zeichenstil fand dabei großen Anklang bei den Fans.

Neben der Hauptstory finden sich auf den 68 Seiten des neuen Heftes Perry-Comics von Stephan Hagenow, Oliver Kammel, EmBe, Carsten Dörr und Newcomer Philip Schaufelberger.

Die Comicserie Perry – Unser Mann im All ist der Comic-Ableger von Perry Rhodan, der längstlaufende Science Fiction-Serie der Welt. Perry Rhodan-Romane erscheinen seit 1961 wöchentlich im Pabel-Moewig Verlag. Von 1969 bis 1975 erschien dort auch die Comicserie, die mit ihren ungewöhnlichen, Popart-beeinflussten Zeichnungen große Bekanntheit erreichte. Seit 2006 setzt der Hamburger Alligator Farm Verlag die Serie mit neuen Folgen fort.

Allein 1 - 3

Von Fabien Vehlmann , 56 bzw. 48 Seiten, Farbe, HC im Album-Format, 13,50€, Piredda Verlag .

Durch ein mysteriöses Unglück finden sich fünf Kids von Eltern und allen anderen Menschen verlassen in ihrer Stadt. Der Szenerist Fabien Vehlmann hat sich bei dieser Serie vom Bestseller-Roman „Herr der Fliegen“ von William Golding inspiriern lassen. Schöne Unterhaltung.

WEST 3 & 4: EL SANTERO & DER 46. STAAT

Von Dorison, Nury und Rossi , 56 bzw. 64 Seiten, Farbe, HC im Über-Format, 15,00€ / 15,50€, Piredda Verlag.

W. E. S. T. ERLEDIGT AUF WESTERNTYPISCHE ART AUFTRÄGE, DIE FÜR DIE NORMALEN SICHERHEITSKRÄFTE ALS AUSSICHTSLOS GELTEN.

DAS VON MORTON CHAPEL ANGEFÜHRTE “WEIRD ENFORCEMENT SPECIAL TEAM” (W. E. S. T.) BESTEHT ANSONSTEN NOCH AUS DEM INDIANER ANGEL SALVAJE, DEM KRÄFTIG GEBAUTEN BART RUMBLE, DEM SCHARFSCHÜTZEN JOEY BISHOP SOWIE DOKTOR KATHRYN LENNOX. DAS TEAM, DAS SEINE FALLE AUF ÄUSSERST UNGEWÖHNLICHE ART UND WEISE LOST, BEENDET IN BAND 4 SEINEN ZWEITEN ABENTEUERZYKLUS, DER IM WEITERHIN WILDEN WESTEN DES JAHRES 1903 SPIELT. IN DEN FOLGENDEN BÄNDEN 5 UND 6 STARTET DANN DIE DRITTE STORYLINE MIT DEM ABENTEUER „SETH“!

KLASSE COMICUNTERHALTUNG VOM FEINSTEN!